Anzeige
 
M-net: VDSL 50.000-Ausbau in Erlangen-West abgeschlossen
 
tele-fon.de - Ihr Ratgeber im Telekommunikations-Markt
Ein Service von
[tschi: bit] - www.cheabit.com
+ +  T O P  + +  Werbefinanzierter GRATIS Smartphone-Tarif bringt monatlich 100 MB Surf-Volumen  + +  TOP  + +
Anbieter


  Alle Anbieter
    01015
    01026
    01029 Telecom
    01051 Telecom
    01058 Telecom
    01071 Telecom
    01081 Telecom
    Arcor
    BT Germany
    Deutsche Telekom
    freenetPhone
    One.Tel
    star79
    TELE2
    weitere Anbieter ...

Sie sparen mit tele-fon.de?
Eine kleine Spende würde uns sehr freuen!

Tarife


  Tarifabfrage
  Erweiterte Tarifabfrage
    Ort (eig. Vorwahl)
    Nah (bis ca. 20 km)
    Regio (bis 50 km)
    Fern (ab 50 km)
    T-Mobile
    Vodafone
    E-Plus
    o2 Germany
    Ausland ...NEU!
  zu FonTipp.de
  zu webLCR.de
Festnetz-Tipp
 Call-by-Call: 010010
 Preselection: betterCALL
Mobilfunk-Tipp
 Prepaid: discotel smart
 Postpaid: WinSIMNEU!
Smartphone-Tipp NEU!
 Wenignutzer: DeutschlandSIM All-In 50
 Vielnutzer: discotel smart
Flatrate-Tipp
 DSL&Telefon: 1&1
 DSL: 1&1
 Poweruser: KDG
 Von Mobil: DeutschlandSIM Flat
 viaSatellit:NEU! StarDSL
Auslands-Tipp
 Mobil surfen: abroadband
Unser Auskunft-Tipp
 Inland:Update! 11 8 13

Download / Listen


  Telefon-Downloads
    FonTipp (v1.710)
    webLCR (v5.0.3 )NEU!

  Telefon-Listen
    Inlandstarifliste
    dialNOW Tagesliste

  Internet
    DSL-Flat-Vergleich NEU!

News

 Immer auf dem Laufenden
 bleiben - mit dem
 tele-fon.de Newsletter:



  Newsletter verwalten
  Newsletter-Archiv
  Aktuelle News

Service

 tele-fon.de durchsuchen:

 
  SMS kostenlos
  Klingeltöne kostenlos
  Opodo
  Suche
  Forum
  Presse-Echo
  Kontakt
  Impressum
  Werbung

 tele-fon.de  >  News  >  M-net: VDSL 50.000-Ausbau in Erlangen-West abgeschlossen
 Druckversion Seite versenden 
M - n e t
30. Juli 2010
16:44 Uhr
VDSL 50.000-Ausbau in Erlangen-West abgeschlossen

Anzeige
[mg]  Die Kooperationspartner Erlanger Stadtwerke (ESTW) und der Telefon- und Internetanbieter M-net haben zum 30. Juli das erste Internet-Hochgeschwindigkeitsnetz in Erlangen offiziell in Betrieb genommen. Das dabei erschlossene Gebiet im Westen Erlangens umfasst acht Stadtteile, die rund zehn Prozent der Erlanger Haushalte stellen. Die Gesamtkosten für das Glasfaserkabel mit allen darin enthaltenen einzelnen Glasfaserleitungen in Höhe von 835.000 Euro wurden durch die ESTW (46 Prozent), die Stadt Erlangen (42 Prozent) und aus staatlichen Fördergeldern (12 Prozent) finanziert. Annähernd eine halbe Million Euro investierte die M-net in ihre Technik vor Ort.

   M-net stellt in den erschlossenen Gebieten unter der Produktmarke Maxi Glasfaser-DSL Hochgeschwindigkeits-Internetzugänge mit einer Datenübertragungsrate von bis zu 50.000 kbit/s zur Verfügung. Bisher zählte das Gebiet im Erlanger Westen zu den so genannten weißen Flecken, d.h. ein Internetzugang über die DSL-Technologie war weitestgehend ausgeschlossen.

   Die Stadt Erlangen als Projekt-Auftraggeber unterstützt den Ausbau ebenso wie der Freistaat Bayern im Rahmen seiner Breitband-Initiative mit finanziellen Mitteln. Die Erschließung der Erlanger Stadtteile Dechsendorf, Heusteg, Frauenaurach, Häusling, Hüttendorf, Kosbach, Kriegenbrunn, Neuses und Steudach durch die ESTW und M-net erfolgte auf Basis der VDSL-Technologie. Die ESTW haben hierzu unter anderem rund 15 Kilometer Glasfaserkabel verlegt, um 35 so genannte Kabelverzweiger (KVZ) - Schalt­schränke, in denen die Leitungen der Verbraucher eines begrenzten Versorgungsgebietes gebündelt werden - zu erschließen.

   M-net übernahm den Aufbau und die Implementierung der VDSL-Technologie. Hierbei errichtete das Telekommunikations-Unternehmen mehrere so genannte Outdoor-DSLAMS. In diesen Vorrichtungen installierte M-net die benötigte Netzwerktechnik zur Realisierung der neuen Anschlüsse.

   M-net hat bereits mehrere Jahre Erfahrung beim Aufbau und Betrieb von glasfaserbasierten Breitband-Internetanschlüssen. "Dennoch stellt die Inbetriebnahme des Netzes nicht nur für die Stadt Erlangen, sondern auch für M-net einen Meilenstein in gleich zweifacher Hinsicht dar", erklärt Dr. Hans Konle, Vorsitzender der Geschäftsführung der M-net Telekommunikations GmbH. "Es ist nicht nur das erste von M-net auf Basis von Kabelverzweigern mit VDSL-Technologie realisierte Netz, es ist gleichzeitig auch unsere 'Franken-Premiere' was den Aufbau und Betrieb von Hochleistungs-Internetanschlüssen der nächsten Generation angeht." Das Projekt in Erlangen-West ist der Startschuss für ein neues Internet-Zeitalter in Mittelfranken. So stehen die Realisierungsarbeiten für weitere glasfaserbasierte Breitbandausbau-Projekte in Erlangen kurz vor dem Abschluss.

   M-net stellt die Lösung Maxi Glasfaser-DSL, die standardmäßig einen Telefon- und VDSL-Internetanschluss mit einer Internet- sowie Telefon-Flatrate ins deutsche Festnetz umfasst, ab 34,90 Euro monatlich bereit. Die hohen Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 50.000 kbit/s ermöglichen dem Anwender die komfortable Nutzung bandbreitenintensiver multimedialer digitaler Anwendungen wie beispielsweise Video-on-Demand oder Online-Gaming. Ferner lassen sich professionell ausgestattete Heim-Arbeitsplätze ebenso einfach realisieren wie die Durchführung von onlinebasierten Bildungsmaßnahmen und vielen Anwendungsmöglichkeiten mehr. Auch Selbständige und Kleinbetriebe können mittels des neuen VDSL-Internetzugangs entscheidende Wettbewerbsvorteile generieren.

   Laut eigenen Angaben wird M-net auch anderen Internetanbietern einen Zugang in das VDSL-Netz in Erlangen-West diskriminierungsfrei ermöglichen.

Quelle: tele-fon.de

Externe Links zum Thema:
 •  Anbieter: M-net
 •  Erlanger Stadtwerke (ESTW)
Alle Angaben ohne Gewähr. Für die Richtigkeit wird keine Haftung übernommen. Nachdruck und Veröffentlichung dieser Informationen sind unter der Quellangabe "www.tele-fon.de" jederzeit erlaubt. Belegexemplar erbeten.
 Seite bookmarken bei:
digg Folkd Google Linkarena
Newstube Webnews Yahoo Yigg
  
 
Ältere/verwandte Nachrichten zu diesem Thema:
 •  1&1: Doppel-Flat mit Drosselung ab 20 Euro / gratis Handy-Flat verbessert
 •  sipgate: VoIP hat gegenüber Festnetz-Telefonanschluss die Nase vorn
 •  Kabel BW: o2-Netzkapazitäten für eigene Mobilfunk-Angebote gesichert
 •  Primacom: Trotz Insolvenz weitere Investitionen in Sachsen
 •  BREKO: Deutsche Telekom setzt Blockade gegen Schaltverteiler fort
tele-fon.de durchsuchen:
 
Immer den günstigsten Telefonanbieter im Blick.
Mit FonTipp sehen Sie sofort den billigsten Anbieter neben Ihrer Windows Uhr.