Anzeige
 
Newsletter 10/2010 (01.10.2010)
 
tele-fon.de - Ihr Ratgeber im Telekommunikations-Markt
Ein Service von
[tschi: bit] - www.cheabit.com
+ +  T O P  + +  Werbefinanzierter GRATIS Smartphone-Tarif bringt monatlich 100 MB Surf-Volumen  + +  TOP  + +
Anbieter


  Alle Anbieter
    01015
    01026
    01029 Telecom
    01051 Telecom
    01058 Telecom
    01071 Telecom
    01081 Telecom
    Arcor
    BT Germany
    Deutsche Telekom
    freenetPhone
    One.Tel
    star79
    TELE2
    weitere Anbieter ...

Sie sparen mit tele-fon.de?
Eine kleine Spende würde uns sehr freuen!

Tarife


  Tarifabfrage
  Erweiterte Tarifabfrage
    Ort (eig. Vorwahl)
    Nah (bis ca. 20 km)
    Regio (bis 50 km)
    Fern (ab 50 km)
    T-Mobile
    Vodafone
    E-Plus
    o2 Germany
    Ausland ...NEU!
  zu FonTipp.de
  zu webLCR.de
Festnetz-Tipp
 Call-by-Call: 010010
 Preselection: betterCALL
Mobilfunk-Tipp
 Prepaid: discotel smart
 Postpaid: WinSIMNEU!
Smartphone-Tipp NEU!
 Wenignutzer: DeutschlandSIM All-In 50
 Vielnutzer: discotel smart
Flatrate-Tipp
 DSL&Telefon: 1&1
 DSL: 1&1
 Poweruser: KDG
 Von Mobil: DeutschlandSIM Flat
 viaSatellit:NEU! StarDSL
Auslands-Tipp
 Mobil surfen: abroadband
Unser Auskunft-Tipp
 Inland:Update! 11 8 13

Download / Listen


  Telefon-Downloads
    FonTipp (v1.710)
    webLCR (v5.0.3 )NEU!

  Telefon-Listen
    Inlandstarifliste
    dialNOW Tagesliste

  Internet
    DSL-Flat-Vergleich NEU!

News

 Immer auf dem Laufenden
 bleiben - mit dem
 tele-fon.de Newsletter:



  Newsletter verwalten
  Newsletter-Archiv
  Aktuelle News

Service

 tele-fon.de durchsuchen:

 
  SMS kostenlos
  Klingeltöne kostenlos
  Opodo
  Suche
  Forum
  Presse-Echo
  Kontakt
  Impressum
  Werbung

 tele-fon.de  >  Newsletter  >  Archiv  >  Newsletter 10/2010
 Druckversion Seite versenden 
tele-fon.de Newsletter 10/2010
Ihr Ratgeber im Telekommunikations-Markt
http://www.tele-fon.de/

Aktuell:  FonTipp: 1.710 - webLCR: 5.0.3


Herzlich willkommen zum tele-fon.de Newsletter!
  
Wie sehr der Mobilfunk unser Leben beherrscht zeigt sich
ganz deutlich im aktuellen Newlsetter von tele-fon.de.
Nahezu alle Meldungen betreffen Mobilfunkdienste.

Die zahlreichen Anbieter werden nicht müde, stets neue
Tarife zu kreieren und mit kostenlosen Diensten wie
dem Sufen auf den Seiten von Facebook neue Kunden
anzulocken.

Prepaid-Angebote sind seit langem interessant - bieten
sie doch für die meisten Benutzer die besten Konditionen.
Um so schlimmer, wenn diese Kunden bald keine Telefon-
Hotlines mehr anrufen könnten, wie es der Geschäftsführer
des Verbands der Anbieter von Telekommunikations- und
Mehrwertdiensten prophezeit. Hoffentlich sorgt hier die
Regierung für eine einvernehmliche Lösung.

Dies und weitere erwartet Sie in den aktuellen News.
  
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen der tele-fon.de-News.
  
Sollten Sie Fragen, Hinweise, Kritiken oder Lob für
uns/unsere Dienstleistungen haben, können Sie diese
gerne an info@tele-fon.de richten.
  
  
Ihr tele-fon.de Team
  
  
Neuigkeiten aus dem Telekommunikations-Markt
  
   1. E-Plus/BASE: Kostenlose "Call Me SMS"-Funktion für alle Prepaid-Kunden
   2. Sparen beim Telefonieren & Surfen, bei Energie und Kfz-Versicherung
   3. blau: Facebook für alle Kunden kostenlos / günstige SMS- & Festnetz-Flat
   4. VATM: Keine kostenlosen Warteschleifen für Preapid-Kunden
   5. Kabel BW: Garantierte Schaltung des Kabelanschlusses innerhalb einer Woche
   6. Conrad: 9 Cent-Prepaid-Angebot im E-Plus-Netz gestartet
   7. Tele2: Neue DSL-Pakete selbst zusammen stellen
   8. mobilcom-debitel: Handyvertrag ohne Grundgebühr mit zahlreichen Zubuchoptionen
   9. Mobile Betriebssystem: Microsoft will aufholen / Studien sehen Android vorn
  10. Kabel Deutschland: Telefon- und Internetflatrate mit bis zu 32 Mbit/s für 20 Euro
  11. Viva: Kostenlose E-Plus-Gespräche noch bis Ende November
  12. BILDmobil: Mobile DatenFlatrate für 9,99 Euro ohne Vertragsbindung
  
  
  
1. E-Plus/BASE: Kostenlose "Call Me SMS"-Funktion für alle Prepaid-Kunden

        E-Plus und BASE starten ab dem 1. Oktober den "Call Me
   SMS"-Service. Mit diesem Dienst kann man eine kostenlose
   Rückrufbitte per SMS an einen Dritten senden. Vorerst wird
   der Dienst nur bis zum 30.04.2011 kostenlos angeboten.

        Der gratis Dienst ermöglicht Prepaid-Kunden von E-Plus und
   BASE, pro Kalendermonat bis zu 30 SMS an Kunden aller deutschen
   Mobilfunknetze zu versenden - auch wenn das eigene Prepaidkonto
   kein Guthaben mehr aufweist. Eine vorherige Registrierung
   für diesen Dienst ist nicht notwendig.

        Um den Dienst nutzen zu können, sendet man lediglich eine
   SMS mit der Rufnummer des Empfängers an die kostenlose
   Kurzwahl 5050. Der Empfänger erhält daraufhin eine SMS
   mit dem Text "Hallo! Ich bitte um Rückruf unter
   [eigene Rufnummer]. Vielen Dank und bis gleich!". Das
   Format der Handynummer soll dabei nahezu egal sein. E-Plus gibt
   an, dass alle gängigen Rufnummernformate angegeben werden
   können.

>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/eplus/?id=NL
>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/base/?id=NL
  
  
  
2. Sparen beim Telefonieren & Surfen, bei Energie und Kfz-Versicherung
  
        Cheabit Media, das Unternehmen hinter tele-fon.de, ist
   stets bemüht, Sie über die aktuellsten Tarife im Telekommunikations-
   Markt zu informieren. - Damit aber nicht genug.
   Auch in den Bereichen Energie und Versicherung kann man einiges
   an Geld einsparen. Vorausgesetzt man ist gut informiert.
  
        Nachfolgend ein Überblick zu unseren weiteren kostenlosen
   Diensten, die Ihnen helfen, schnell und effizient Geld zu sparen.
  
        Telefon: Die günstigsten Telefontarife finden Sie bei
   tele-fon.de.
   Windows-Nutzern empfehlen wir das kostenlose Programm FonTipp.
   Es zeigt automatisch die preiswertesten Tarife auf dem PC an.
   Wer lieber das eMail-Medium vorzieht, ist mit der dialNOW-Tarifliste
   gut beraten, die täglich aktualisiert und kostenlos verschickt wird.
  
>> Adresse: http://www.tele-fon.de/
>> Adresse: http://www.FonTipp.de/
>> Adresse: http://www.dialNOW.de/
  
  
        Internet: Sie suchen den für Sie günstigsten DSL- oder
   Kabel-Anbieter?
   Kein Problem. Unsere Übersichtsliste vergleicht die wichtigsten
   Angebote mit einander. Eine Auswahl erfolgt so schnell und bequem.
   Sie können/wollen kein DSL/Kabel? - Dann ist das Windows-Programm
   webLCR etwas für Sie. Der Least-Cost-Router wählt ihr
   analog/ISDN-Modem
   zum jeweils günstigsten Tarif ins Internet ein; mit nur einem Klick.
  
>> Adresse: http://www.tele-fon.de/vergleich/dsl/flatrate.html?id=NL
>> Adresse: http://www.webLCR.de/
  
  
        Energie: Kräftig sparen lässt es sich auch bei Energieversorgern.
   Ob Stromanbieter oder Gasanbieter. Mit dem richtigen Tarif lassen sich
   jährlich schnell einige Hundert Euro einsparen. Wir vergleichen über
   über 14.800 Energie-Tarife für Sie. Der Wechsel kann online
   erfolgen - und das innerhalb von nur 5 Minuten. Bequem und einfach.
  
>> Adresse: http://www.stromvergleiche.de/?id=NL
>> Adresse: http://www.gasvergleiche.eu/?id=NL
  
  
    + + NEU + + NEU + + NEU + + NEU + + NEU + + NEU + + NEU + + NEU + +
  
        Kfz-Versicherung: Mit über 180 Einzeltarifen bieten wir einen
   der umfangreichsten und objektiven Tarif-Rechner auf dem deutschen
   Markt. Bei der Autoversicherung zu sparen heißt nicht, bei den
   Leistungen Abstriche machen zu müssen. Wir geben Tipps und Hinweise
   wie man für wenig Geld einen leistungsstarken Tarif erhält.
   Probieren Sie es aus. Einsparungen von bis zu 500 Euro/Jahr sind
   möglich.
  
>> Adresse: http://www.kfz-billiger-versichern.de/?id=NL
  
  
  
3. blau: Facebook für alle Kunden kostenlos / günstige SMS- & Festnetz-Flat
  
        Bereits seit September bietet blau Mobilfunk seinen Kunden die
   Möglichkeit, über die Adresse 0.facebook.com ohne
   zusätzliche Datenkosten per Handy auf Facebook zu surfen.

        Mit dem Smartphone im Lieblingscafé sitzen und auf
   Facebook die neuen Pinnwandeinträge der Freunde lesen - das
   ist nun mit dem Datentarif des Mobilfunkanbieters blau und
   blauworld kostenlos möglich. Seit dem 1. September
   können alle Neu- wie auch Bestandskunden der blau Mobilfunk
   GmbH über die Seite 0.facebook.com ohne zusätzliche
   Datenkosten z.B. Facebook-Nachrichten lesen und neue
   Statusmitteilungen verfassen.

        Die Seite 0.facebook.com ist eine rein textbasierte Ausgabe,
   bei der komplett auf Bilder, Videos und Links verzichtet wird.
   Dadurch ist das Surfen auf der weltweit beliebten Plattform
   deutlich schneller möglich - und noch dazu ohne
   zusätzliche Datenkosten. Externe Inhalte wie Bilder, Videos
   oder Links sind dennoch leicht zu erreichen. Möchte der
   Nutzer auf diese Inhalte zugreifen, erhält er eine
   Benachrichtigung über das Verlassen des kostenfreien
   Bereichs und kann dann entscheiden, ob er zu den üblichen
   Konditionen seines Tarifs weiter surfen möchte.

        Auf http://0.facebook.com können alle Kunden der blau
   Mobilfunk GmbH, die im September ihren fünften Geburtstag
   feiert, den kostenfreien Zugang zu Facebook mit dem Handy
   erreichen. Dies gilt nicht nur für die Tarife blau und
   blauworld, sondern auch für die blau Mobilfunk Branded
   Reseller NettoKOM, simVOICE und Mobilka.


        Zum 1. Oktober bietet blau nun zwei neue Tarif-Optionen zu
   seinem Einheitstarif an: eine SMS-Flat sowie eine Festnetz-Flat.
   Beide kosten jeweils 9,90 Euro pro 30 Tage und können auch mit
   den bereits bestehenden Tarif-Optionen von blau kombiniert werden.

        Für alle, die täglich mehr als drei SMS versenden, ist
   sicher die neue SMS-Flat interessant. Für 9,90 Euro pro 30
   Tage kann man hier beliebig viele SMS innerhalb Deutschlands
   versenden.

        Neu bei blau ist auch die zubuchbare Festnetz-Flat für 9,90
   Euro pro 30 Tage für unbegrenzte Gespräche ins
   deutsche Festnetz. Telefonate in die deutschen Mobilfunknetze
   werden dabei im Einheitstarif mit 9 Cent/Min. abgerechnet.

        Ab sofort können alle Tarif-Optionen außerdem
   individuell miteinander kombiniert werden. So können
   blau-Kunden beispielsweise die SMS- und die Festnetz-Flat
   zusammen mit der bestehenden blau-Flat und einer der drei
   Daten-Optionen (100 MB-Datenpaket, 1 GB-Datenpaket oder
   Daten-Flat) nutzen. Alle Tarif-Optionen können über
   die kostenlose Handy-Kurzwahl 1155 oder online im Kundenbereich
   gebucht werden. Das 1 GB-Datenpaket für 30 Tage gibt es zum
   Preis von 9,90 Euro sowie die Daten-Flat, mit der für 19,80
   Euro 30 Tage lang unbegrenzt das mobile Internet genutzt werden
   kann. Gelegenheitssurfer können zum Paket-Preis von 3,90
   Euro 30 Tage lang ohne weitere Kosten bis zu einem Datenvolumen
   von 100 MB mobil surfen oder Internet-Datendienste innerhalb
   Deutschlands nutzen.

        Das Startpaket inklusive SIM-Karte und 10 Euro Startguthaben ist
   im Internet und im Handel für 9,90 Euro erhältlich.
   Telefonate kosten im Einheitstarif rund um die Uhr in alle
   deutschen Netze 9 Cent pro Minute. SMS kosten ebenfalls 9 Cent
   und mobile Datenübertragung 24 Cent pro Megabyte.
   Sämtliche Konditionen gelten neben dem blau-Tarif auch
   für den Tarif von NettoKOM.

>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/blau/?id=News
  
  
  
4. VATM: Keine kostenlosen Warteschleifen für Preapid-Kunden

        Zahlreiche Verbraucher ärgern sich über die
   Warteschleifen von Unternehmen. Oft müssen die Kunden dort
   mehrere Minuten verbringen - meist sogar kostenpflichtig. Was
   für Kunden ärgerlich ist, geht auch schnell ins Geld.
   Nun will auch die Regierung einschreiten. Ein Gesetzesentwurf
   des Wirtschaftsministeriums sieht vor, dass Verbraucher für
   Anrufe bei Service-Telefonnummern künftig erst bezahlen
   müssen, wenn sie mit einem Gesprächspartner verbunden
   wurden.

        Der Verband der Anbieter von Telekommunikations- und
   Mehrwertdiensten (VATM) hat allerdings vor einer gesetzlichen
   Pflicht zu kostenlosen Warteschleifen gewarnt. Millionen Kunden,
   die ein Prepaid-Handy nutzten, würden dann keine
   Telefon-Hotlines mehr anrufen können, sagte
   VATM-Geschäftsführer Jürgen Grützner dem
   "Tagesspiegel". Da die Anrufer bei diesen Handys keine
   Rechnung erhielten, ließen sich Wartezeiten nicht heraus
   rechnen. Betroffen seien sechs Millionen Kunden.

        Die Verbraucherschützer wollen das allerdings nicht gelten
   lassen. "Wo ein politischer Wille ist, ist auch eine
   technische Lösung", sagte der Sprecher des
   Verbraucherzentrale Bundesverbandes, Christian Fronczak, der
   Zeitung. Im 21. Jahrhundert "dürfte man doch nicht an
   der Technik scheitern".

>> Adresse: http://www.vatm.de



5. Kabel BW: Garantierte Schaltung des Kabelanschlusses innerhalb einer Woche

        Mit einer neuen Wechsel-Garantie sind sowohl der schnelle
   Anschluss, als auch die gewählten Internet-Bandbreiten ab
   sofort bei Kabel BW sichergestellt. So garantiert der regionale
   Kabelnetzbetreiber beispielsweise den Anschluss des CleverKabel
   Internet- und Telefonpakets innerhalb von einer Woche.

        Mit der Anschluss-Garantie gibt es kein langes Warten auf den
   neuen Internet-Anschluss: Innerhalb von einer Woche schaltet
   Kabel BW den neuen CleverKabel-Anschluss beim Kunden frei. So
   können Kunden nach Bestellung bereits in der darauf
   folgenden Woche mit bis zu 100 MBit/s im Internet surfen und
   über Kabel BW telefonieren.

        Bereits heute sind im gesamten Kabelnetz von Kabel BW
   Internet-Bandbreiten von bis zu 100 MBit/s verfügbar. Und
   das auch in ländlichen Regionen. Mit der
   Geschwindigkeits-Garantie will der Anbieter seine Vorteile
   gegenüber anderen Technologien wie DSL klarstellen. Dabei
   können Kabel BW Kunden die verfügbare Geschwindigkeit
   auf der Website von Kabel BW überprüfen.

        Kabel BW sagt im Rahmen der Service-Garantie zudem langen
   Warteschleifen den Kampf an: Die Erreichbarkeit des
   telefonischen Kundenservice konnte Kabel BW in den vergangenen
   Jahren laut eigenen Angaben massiv erhöhen. Aktuell
   erreichen bei einer Erreichbarkeit von 96% mehr als 86% aller
   Anrufer innerhalb der ersten 20 Sekunden einen persönlichen
   Ansprechpartner. Wenn wider Erwarten doch einmal alle
   Mitarbeiter im Gespräch sind, bietet Kabel BW einen
   Rückrufservice an. So muss kein Kabel BW Kunde länger
   als drei Minuten in der Hotline warten.

        Alle Kunden, die sich ab 1. Oktober für ein CleverKabel
   Internet- und Telefonpaket entscheiden, erhalten ein
   Monatsentgelt zurück, wenn eine der Garantien nicht
   eingehalten wird.

        Sämtliche Kabel BW-Angebote im Vergleich mit anderen Kabel-
   und DSL-Anbietern können auf der Sonderseite von
   tele-fon.de eingesehen werden. So fällt der Vergleich der
   verschiedenen Angebote leicht und man kann bequem aktuelle
   Aktionstarife miteinander vergleichen.

>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/kabelbw/?id=NL
>> Adresse: http://www.tele-fon.de/vergleich/dsl/flatrate.html?id=NL



6. Conrad: 9 Cent-Prepaid-Angebot im E-Plus-Netz gestartet

        Der Elektronik-Markt Conrad bietet seinen Kunden neben den
   Vertragstarifen "FairPay Basis 24" und dem
   "Jubiläumstarif" ab sofort auch einen eigenen
   Prepaid-Tarif ohne Vertragsbindung an. Wie die beiden anderen
   Tarife wird auch das neue Angebot im Netz von E-Plus
   abgewickelt.

        Beim "Fair Pay 9 Cent Tarif" kosten innerdeutsche
   Gespräche ins Fest- und Mobilfunknetz an sieben Tagen in
   der Woche rund um die Uhr 9 Cent pro Minute. Eine SMS kostet
   ebenfalls 9 Cent in alle deutschen Netze. Das Abhören der
   Mailbox ist wie bei den anderen Tarifen der FairPay-Familie
   kostenlos. Das Startpaket ist inklusive 10 Euro Startguthaben
   für 9,95 Euro zu haben. Für das mobile Surfen kann
   zusätzlich eine Smartphone-Option für 9,95 Euro pro
   Monat gebucht werden. - Will man nur gelegentlich mobil online
   gehen, so fallen 29 Ct/MB (10 kb-Taktung) an. Der "FairPay
   9 Cent Tarif" ist im Internet oder in einer der bundesweit
   25 Conrad Filialen erhältlich.

        Optional kann der "FairPay 9 Cent Tarif" auch mit dem
   Kauf eines Handys kombiniert werden. Wer sich bis zum 14.
   Dezember 2010 für das neue Angebot und den Kauf eines
   Handsy bei Conrad entscheidet, erhält die Smartphone-Option
   für 2 Monate gratis und kann in dieser Zeit kostenlos
   surfen.

>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/conrad/?id=NL



7. Tele2: Neue DSL-Pakete selbst zusammen stellen

        Tele2 hat zum 1. September die angebotenen DSL-Tarife
   überarbeitet. Insgesamt wird es etwas günstiger und
   übersichtlicher. Zudem kann man sich einen Tarif selbst
   nach eigenen Wünschen zusammenstellen.

        Als Basis dient ein DSL 6.000-Anschluss inkl. DSL-Flatrate
   und Telefonanschluss via Voice-over-IP für 19,95 Euro im Monat.
   Optional kann man hier die Geschwindigkeit auf 16 Mbit/s
   für zusätzliche 5 Euro/Monat erhöhen. Eine
   Telefonflatrate für innerdeutsche Gespräche gibt es
   für 10 Euro - in den ersten 6 Monaten zahlt man dafür
   allerdings nur 5 Euro. - Zu den Anschlusskosten kommen noch 3
   Euro an Hardwaremiete. Insgesamt kommt man - ohne
   Telefon-Flatrate im 6000er-Anschluss - auf einen
   durchschnittlichen monatlichen Preis von 22,95 Euro. Die
   Vertragslaufzeit beträgt stets 24 Monate.

        Wer auch eine Telefonflatrate möchte, sollte besser zum
   zweiten Produkt, dem Tarif Tele2 Komplett greifen. Hier gibt es
   den Grundanschluss (Tele2 Komplett 6000) für 24,95 Euro
   zzgl. 3 Euro Hardwarekosten. Will man eine Bandbreite von 16
   Mbit/s so fallen weitere 5 Euro an. Optional kann man noch
   für 4,95 Euro eine Mobil-Option dazu buchen. Diese
   vergünstigt Telefonate in die deutschen Mobilfunknetze auf
   9,9 Ct/Min. - sonst fallen teure 25 Cent je Minute an.

        Ist am gewählten Standort kein Tele2 Komplettanschluss
   verfügbar, kann DSL im Rahmen eines Resale-Angebotes an
   einem Telekom-Anschluss geschaltet werden. Der DSL-Anschluss
   samt Internet- und Telefon-Flatrate kostet dann 24,95 Euro bei 6
   Mbit/s. bzw. 29,95 Euro beim 16 Mbit/s-Anschluss zzgl. der
   Kosten für einen Anschluss der Deutschen Telekom (ab 16,99
   Euro/Monat).

        Unabhängig davon, für welchen Anschluss man sich
   entscheidet, fallen stets Einrichtungskosten in Höhe von
   39,95 Euro an. Wie sich Tele2 im Vergleich zu Telekom, 1&1,
   Kabel Deutschland, Alice & Co. schlägt, finden Sie auf
   unserer Sonderseite zu Internet- & DSL-Flatrate-Angeboten.

>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/tele2/anmeldung/?id=NL
>> Adresse: http://www.tele-fon.de/vergleich/dsl/flatrate.html?id=NL



8. mobilcom-debitel: Handyvertrag ohne Grundgebühr mit zahlreichen Zubuchoptionen

        Ab dem 1. Oktober bietet mobilcom-debitel unter dem Namen
   "free" einen Tarif an, den sich der Kunde selbst
   zusammenstellen kann. Dabei funktioniert das Konzept
   ähnlich wie bei der E-Plus-Marke "BASE".

        Der neue free Tarif von mobilcom-debitel hat keine
   Mindestvertragslaufzeit, keine monatliche Grundgebühr und
   keinen Mindestumsatz und kann jeden Monat individuell an das
   Telefonierverhalten angepasst werden. Darüber hinaus kann
   jederzeit zwischen drei verschiedenen Mobilfunknetzen (Vodafone,
   o2 & E-Plus) sowie zwischen diversen Optionen frei
   gewählt werden. Die Gesprächsminute kostet - ebenso
   wie die SMS - 19 Cent in alle deutschen Mobilfunknetze und ins
   deutsche Festnetz. Zu dieser Basis lassen sich verschiedene,
   individuell wählbare, Tarifoptionen ergänzen, die in
   der Basisvariante alle monatlich kündbar sind.

        So kann man mit der Option "100 Minuten Allnet Flat"
   für 14,95 Euro/Monat 100 Minuten pro Monat in alle
   deutschen Netze kostenlos telefonieren. Mit der "Festnetz
   Flat" für 9,95 Euro/Monat sind alle Telefonate ins
   Festnetz inklusive und mit der "Netzintern Flat"
   für 14,95 Euro/Monat sind Gespräche ins Vodafone-Netz
   bzw. für je 9,95 Euro/Monat sind Telefonate in die Netze
   von o2 oder E-Plus inklusive.

        Wer viele SMS verschickt, kann mir der "100 SMS Allnet"
   Option pro Monat 100 Standard-Kurznachrichten in das nationale
   Mobilfunknetz seiner Wahl versenden.

        Auch Freunde des mobilen Internets kommen auf ihre Kosten.
   Standardmäßig ist bei mobilcom-debitel die Option
   "Internet Starter" für einen Tagesnutzungspreis
   von 1,99 Euro hinterlegt. Für alle Vielnutzer des mobilen
   Internets ist die Surf-Option "T@ke-away Flat"
   gedacht, die für 9,95 Euro/Monat grenzenloses mobiles
   Surfen verspricht.

        Für alle Kunden, die Wert auf ein aktuelles Handy legen,
   bietet mobilcom-debitel den Baustein "Mehr Handy" an.
   Für 10 bzw. 20 Euro pro Monat kann sich jeder Interessierte
   ein Smartphone seiner Wahl aussuchen. Praktisch: Trotz eines
   Laufzeitvertrags von 24 Monaten hat der Kunde auch bei dieser
   Option die Freiheit, alle anderen von ihm gewählten
   Optionen monatlich zu wechseln. Zum Preis von 29,95 Euro ist
   auch ein Netzwechsel in dieser Zeit möglich. Wer
   darüber hinaus seine Rufnummer zum anderen Netz mitnehmen
   will, kann dies für nur 9,95 Euro tun. Wahlweise hat der
   Kunde auch die Möglichkeit, sein ausgesuchtes Handy gleich
   vor Ort vollständig zu bezahlen. Dann kann er alle anderen
   Tarifoptionen in der Basisvariante nutzen.

        An einmaligen Einrichtungskosten berechnet mobilcom-debitel 25,95
   Euro. Der Tarif kann in allen Shops und über die
   Internetseite ab 1. Oktober bestellt werden.

>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/mobilcomdebitel/?id=NL



9. Mobile Betriebssystem: Microsoft will aufholen / Studien sehen Android vorn

        Zum Start seiner neuen Handy-Software verspricht der US-Konzern
   Microsoft scharfe Angriffe gegen Apple, Google und Nokia.
   "Im Oktober stellen wir Phone 7 in New York vor. Das wird
   ein lauter Herbst, wahrscheinlich das heftigste Quartal in der
   Geschichte des Mobilfunks", sagte Microsoft-Manager Achim
   Berg der Wochenzeitung "Die Zeit". Der Deutsche
   verantwortet in der Konzernzentrale die weltweite Vermarktung
   des neuen mobilen Betriebssystems.

        Bei internetfähigen Mobiltelefonen liegt Microsoft bislang
   hinter seinen Konkurrenten wie dem iPhone-Hersteller Apple
   zurück. In der Zeitung "Die Zeit" analysiert Berg
   die Fehler der Vergangenheit. "Microsoft hat sich lange auf
   Geschäftskunden konzentriert, aber die Zeiten ändern
   sich", sagt er. "Smartphones werden heute vor allem
   von Privatleuten gekauft. Das sind Statussymbole, die man
   Freunden zeigt und auf die man stolz ist."

        Zur Kritik von Marktforschern, Phone 7 werde Microsofts Position
   im Handymarkt nicht verbessern, zeigte sich Berg positiv:
   "Warten wir mal ab. Das wäre nicht erste Prognose, die
   später korrigiert werden musste."

        Aktuelle rangiert laut einer Studie von Gartner das
   Betriebssystem Symbian (hauptsächlich eingesetzt auf
   Nokia-Endgeräten) mit gut 40 Prozent weltweit auf Platz
   eins. Die beiden System Android (von Google) und RIM (eingesetzt
   auf Blackberrys) kommen jeweils auf gut 17 Prozent. iOs von
   Apple belegt mit gut 15 Prozent derzeit Platz vier. Windows
   Phone von Microsoft schafft es lediglich auf knapp 5 Prozent
   Marktanteil - knapp vor den restlichen Betriebssystemen, die
   zusammen ebenfalls knapp 5 Prozent erreichen.

        Die Aussichten bei Gartner sind jedoch eindeutig. Während
   Symbian klar rückläufig ist und im Jahr 2014 einen
   Marktanteil von vorrausichtlich nur noch rund 30 Prozent
   verzeichnen kann, holt das Google-Betriebssystem Android
   deutlich auf. Ebenfalls knapp 30 Prozent werden hier
   prognostiziert. Apple könnte dann auf fast 15 Prozent
   zulegen und RIM würde knapp 12 Prozent erreichen. Microsoft
   müsste sich nach den Prognosen von Gartner mit nur noch
   knapp 4 Prozent sogar noch hinter den restlichen Betriebssystem
   (gut 9 Prozent) begnügen.

>> Adresse: http://www.zeit.de/
>> Adresse: http://www.gartner.de/



10. Kabel Deutschland: Telefon- und Internetflatrate mit bis zu 32 Mbit/s für 20 Euro

        Ab sofort gibt es zahlreiche neue Sparangebote von Kabel
   Deutschland. Das bis zu 32 Mbit/s-schnelle Internet- und
   Telefonprodukt ist nun für 19,90 Euro monatlich
   erhältlich - und zwar während der gesamten
   Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten. Der Preis für das
   Angebot "Internet & Telefon 32" beträgt
   danach regulär allerdings 29,90 Euro pro Monat.

        Neben einer Internet-Flatrate erhalten Kunden einen
   Festnetz-Telefonanschluss und kostenlose Gespräche in das
   deutsche Festnetz. Onlinebesteller erhalten noch einen
   kostenlosen WLAN-Router (D-Link DIR-615) dazu.

        Auch für das im August eingeführte, bis zu 6
   Mbit/s-schnelle Internet- und Telefonprodukt sinkt ab sofort der
   Preis während der Mindestvertragslaufzeit: "Internet
   & Telefon 6 plus" kostet jetzt 17,90 Euro monatlich.
   Damit setzt sich das Angebot auf den ersten Platz der
   tele-fon.de 'Charts' im Vergleich zu den wichtigsten DSL- und
   Kabelanbietern. Der Kampfpreis gilt allerdings nur 12 Monat
   lang. Nach der Mindestvertragslaufzeit gilt der reguläre
   Preis von 24,90 Euro.

        Wer es deutlich schneller will, kann beispielsweise das Angebot
   "Internet & Telefon 60" für monatlich 24,90
   Euro (statt 39,90 Euro ab dem 13. Monat) buchen. "Internet
   & Telefon 100" ist für 29,90 Euro (statt 49,90
   Euro pro Monat nach der Vertragslaufzeit von 12 Monaten)
   erhältlich.

        Wer ausschließlich mit dem Handy telefoniert oder keinen
   Bündelvertrag abschließen möchte, muss nicht auf
   schnelles Internet verzichten. Denn Kabel Deutschland ist einer
   der wenigen Anbieter, bei dem Kunden auch
   Internetanschlüsse ohne Festnetz-Telefonanschluss buchen
   können. "Internetanschluss 6" und
   "Internetanschluss 32" haben nun, wie alle anderen
   Produkte auch, eine Mindestvertragslaufzeit von nur noch 12
   Monaten. Bislang betrug die Mindestvertragslaufzeit noch 24
   Monate.

        Die für den Internet- und Telefonanschluss notwendige
   Installation eines Kabelmodems inklusive eines Telefonadapters
   erfolgt kostenlos durch einen Servicetechniker. Wer technisch
   bewandert ist, kann die Einrichtung des Internet- und
   Telefonanschlusses - sofern technisch möglich - auch selbst
   vornehmen. Dies ist durchschnittlich innerhalb von ca. drei
   Tagen möglich. Das Kabelmodem wird Kunden während der
   Vertragslaufzeit unentgeltlich zur Verfügung gestellt.

        Dich wichtigsten Tarife von Kabel Deutschland sowie von
   zahlreichen Mitbewerbern im DSL-Markt finden sich auf einer
   Sonderseite von tele-fon.de. Übersichtlich nach Bandbreite
   sortiert kann man sich schnell und bequem den günstigsten
   Anbieter für die eigenen Bedürfnisse aussuchen.

>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/kabeldeutschland/?id=NL
>> Adresse: http://www.tele-fon.de/vergleich/dsl/flatrate.html?id=NL



11. Viva: Kostenlose E-Plus-Gespräche noch bis Ende November

        Der Musiksender Viva bietet in Kooperation mit E-Plus bereits
   seit einiger Zeit ein Prepaidangebot an. Neu ist eine Aktion
   für alle Vivamobile-Kunden, die noch bis 30. November 2010
   Montag bis Freitag von 15 bis 16 Uhr kostenlose Telefonate in
   alle E-Plus-Netze bietet. Die restlichen Konditionen bleiben
   gleich.

        Für einmalig 9,99 Euro (inkl. 5 Euro Startguthaben) kann das
   Prepaidangebot über das Internet erworben werden.
   Telefonate in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze kosten
   rund um die Ihr 14 Cent - die Mailbox kann allerdings kostenlos
   abgehört werden. - Deutlich interessanter ist der Preis
   für nationale SMS. Eine Kurzmitteilung kostet lediglich 6
   Cent. - Unter dem Slogan "Free Calls After School"
   werden nun noch bis Ende November kostenlose Telefonate in das
   Netz von E-Plus (auch Wiederverkäufer, wie simyo, blau,
   etc.) angeboten. Eine separate Freischaltung ist hierfür
   nicht notwendig.

        Das Starterpaket von Vivamobile kann über die Website
   bestellt werden. Optional gibt es auch das LG GM205 für
   49,99 Euro. 5 Euro Startguthaben sind bei diesem Handyangebot
   (inkl. SIM-Lock) bereits inklusive.

>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/viva/?id=NL



12. BILDmobil: Mobile DatenFlatrate für 9,99 Euro ohne Vertragsbindung

        Ab sofort bietet BILDmobil, der Mobilfunktarif der BILD-Zeitung,
   unbegrenzten Surf-Spaß für Handy und Smartphone: Mit
   der neuen Surf-Flatrate können Kunden für 9,99 Euro
   pro Monat mit dem Handy von überall im Internet surfen,
   Applikationen nutzen, eMails schreiben und vieles mehr.

        Eine Vertragsbindung gibt es dabei nicht. Die Flatrate ist
   monatlich buchbar und kann bei Bedarf jederzeit wieder
   abbestellt werden. Bis zu einem Datenvolumen von 250MB steht die
   volle Netzleistung mit bis zu 7,2 Mbit/s zur Verfügung,
   danach wird die Bandbreite auf GPRS-Niveau gedrosselt.
   Neukunden, die die Surf-Flatrate bei der SIM-Karten-Aktivierung
   freischalten, schenkt BILDmobil den ersten Monat zur kostenlosen
   Nutzung.

        Der Telefontarif bleibt unverändert. Eine
   Gesprächsminute bzw. SMS kostet in alle deutschen Netze
   jeweils 9 Cent. Die Mailbox kann rund um die Uhr kostenlos
   abgefragt werden. Wer die neue Daten-Flatrate nicht bucht, der
   zahlt je MB 35 Cent - abgerechnet wird in fairen 10
   kb-Blöcken. Das BILD Mobilportal ist stets kostenlos
   abrufbar. Realisiert wird das BILDmobil-Angebot im Netz von
   Vodafone.

        Das Starterpaket kann für einmalig 9,95 Euro (inkl. 5 Euro
   Startguthaben) über die Website erworben werden. Eine
   Vertragsbindung, einen Mindestumsatz oder eine Grundgebühr
   gibt es nicht. Wer will kann auch seine bisherige Rufnummer zu
   BILDmobil übernehmen.

>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/bildmobil/?id=NL
  
  
tele-fon.de Team wünscht Ihnen alles Gute und viel Spass beim (günstigen) Telefonieren!

Newsletter abonnieren:
 
Immer den günstigsten Telefonanbieter im Blick.
Mit FonTipp sehen Sie sofort den billigsten Anbieter neben Ihrer Windows Uhr.