Anzeige
 
Newsletter 05/2002 (01.06.2002)
 
tele-fon.de - Ihr Ratgeber im Telekommunikations-Markt
Ein Service von
[tschi: bit] - www.cheabit.com
+ +  T O P  + +  Werbefinanzierter GRATIS Smartphone-Tarif bringt monatlich 100 MB Surf-Volumen  + +  TOP  + +
Anbieter


  Alle Anbieter
    01015
    01026
    01029 Telecom
    01051 Telecom
    01058 Telecom
    01071 Telecom
    01081 Telecom
    Arcor
    BT Germany
    Deutsche Telekom
    freenetPhone
    One.Tel
    star79
    TELE2
    weitere Anbieter ...

Sie sparen mit tele-fon.de?
Eine kleine Spende würde uns sehr freuen!

Tarife


  Tarifabfrage
  Erweiterte Tarifabfrage
    Ort (eig. Vorwahl)
    Nah (bis ca. 20 km)
    Regio (bis 50 km)
    Fern (ab 50 km)
    T-Mobile
    Vodafone
    E-Plus
    o2 Germany
    Ausland ...NEU!
  zu FonTipp.de
  zu webLCR.de
Festnetz-Tipp
 Call-by-Call: 010010
 Preselection: betterCALL
Mobilfunk-Tipp
 Prepaid: discotel smart
 Postpaid: WinSIMNEU!
Smartphone-Tipp NEU!
 Wenignutzer: DeutschlandSIM All-In 50
 Vielnutzer: discotel smart
Flatrate-Tipp
 DSL&Telefon: 1&1
 DSL: 1&1
 Poweruser: KDG
 Von Mobil: DeutschlandSIM Flat
 viaSatellit:NEU! StarDSL
Auslands-Tipp
 Mobil surfen: abroadband
Unser Auskunft-Tipp
 Inland:Update! 11 8 13

Download / Listen


  Telefon-Downloads
    FonTipp (v1.710)
    webLCR (v5.0.3 )NEU!

  Telefon-Listen
    Inlandstarifliste
    dialNOW Tagesliste

  Internet
    DSL-Flat-Vergleich NEU!

News

 Immer auf dem Laufenden
 bleiben - mit dem
 tele-fon.de Newsletter:



  Newsletter verwalten
  Newsletter-Archiv
  Aktuelle News

Service

 tele-fon.de durchsuchen:

 
  SMS kostenlos
  Klingeltöne kostenlos
  Opodo
  Suche
  Forum
  Presse-Echo
  Kontakt
  Impressum
  Werbung

 tele-fon.de  >  Newsletter  >  Archiv  >  Newsletter 05/2002
 Druckversion Seite versenden 
tele-fon.de Newsletter 05/2002
Ihr Ratgeber im Telekommunikations-Markt
http://www.tele-fon.de/

Aktuell:  FonTipp: 1.500 - PDF/XLS: 2.91 - webLCR: 2.60.103


Herzlich willkommen zum tele-fon.de Newsletter!

Pünktlich zum Start der Fussball WM in Japan/Südkorea
erhalten Sie wieder die neusten Änderungen im Telefonmarkt.

Dieses Mal gibt es wieder zahlreiche interessante
Neuigkeiten, wie z.B. die bundesweite Verfügbarkeit von
T-DSL via Satellit, Informationen zum webLCR, dem
Windows-Programm, welches Sie stets zum billigsten
Anbieter ins Internet einwählt sowie Informationen über
zahlreiche Sonderaktionen z.B.: vier Wochen lang für nur
einen Cent pro Minute im Inland telefonieren, etc.

Sollten Sie also während der Fussballspiele ein paar
Minuten Zeit haben, so hilft Ihnen dieser Newsletter
bestimmt den ein oder anderen Euro zu sparen.

Nun möchten wir Sie aber nicht weiter aufhalten.
Wir wünschen Ihnen viel Spass bei der WM und natürlich
beim Lesern der tele-fon.de News.

Sollten Sie Fragen, Hinweise, Kritiken oder Lob für uns/unsere
Dienstleistungen haben, können Sie diese gerne an
info@tele-fon.de richten.

Ihr tele-fon.de Team


Neuigkeiten aus dem Telekommunikations-Markt

   1. webLCR: Wählt automatisch den günstigsten Internetanbieter
   2. Zusammenfassung zahlreicher Preisänderungen
   3. 01039: Dauerhafte Preissenkung mit Spitzenplätzen
   4. Telefonpreise: Seit 1996 erstmals gestiegen
   5. Arcor: Surfen für 1 Cent/Min. - rund um die Uhr
   6. One.Tel: 10 Sekunden kostenlos / WM-Spezial
   7. BT Ignite: Aktionstarif - Nebenzeit für 2,90 Cent/Min.
   8. Rapid Link: Spitzenreiter zur WM nach Japan und Südkorea
   9. comnet: Neue Preise im Minutentakt – optional: sekundengenau
  10. Telediscount: Internettarif für 2,00 Cent/Min.
  11. Conos: Call-by-Call-Gespräche sekundengenau / Tarifänderungen
  12. Handys: Oft innerhalb der ersten beiden Jahre defekt
  13. 01051 Telecom: Mit Anmeldung - Inland: 1 Ct / Europa/USA: 2 Ct.
  14. Handy-Karten: Innerhalb von Minuten geknackt
  15. T-DSL: Über Satellit bundesweit verfügbar
  16. Ventelo: Polen Top - 2. Platz nach Griechenland & Israel
  17. Schnäppchentarife, Sonderaktionen & Co.



1. webLCR: Wählt automatisch den günstigsten Internetanbieter

        Ab sofort gibt es wieder ein neues Programm aus dem
   Hause Cheabit Media. Den webLCR.

        Das kleine, aber feine, Windows-Programm wählt stets
   den billigsten Internet-Anbieter für Sie.

        Das heisst im Klartext: Sie können sich ganz auf Ihre
   Internet-Sitzung konzentrieren - ohne mit schlechtem Gewissen
   an den vielleicht doch nicht so preiswerten Internetanbieter
   denken zu müssen. Die Gedanken "wer ist wann der günstigste
   Anbieter" nimmt Ihnen das kleine - natürliche kostenlose -
   Programm webLCR ab.

        Nachdem sich der webLCR bei jeder Internetverbindung
   vollautomatisch aktualisiert, sind die integrierten Tarife
   stets aktuell. Sie sparen sich demnach das mühevolle und
   kostenintensive recherchieren nach dem günstigsten Anbieter.
   Der webLCR erledigt das mit einem Klick für Sie.
   Und: das Programm ist bereits fertig für den Einsatz - einfach
   herunterladen, kurz installieren und mit einem Klick sind Sie
   bereits online. Keine verwirrenden Benutzernamen, keine
   Passwörter oder sonstige Einstellungen mehr.

        Auf unserer neuen webLCR-Seite finden Sie ab sofort das
   Programm zum Download. Schneller, einfacher und vor allen
   Dingen günstiger kommen Sie wohl kaum ins Internet, denn viele
   Anbieter ändern oft die Tarife, ohne dass die Kunden davon
   informiert werden - das kann Ihnen mit dem webLCR nun nicht
   mehr passieren.

        Als besonderes Highlight berücksichtigt der webLCR auch
   den beliebten XXL-Tarif der Deutschen Telekom (z.B. T-ISDN xxl)
   bei dem man an Sonntagen und bundeseinheitlichen Feiertagen
   kostenlos telefonieren bzw. im Internet surfen kann.
   Vollautomatisch wird an diesen Tagen ein entsprechender Anbieter
   vor ausgewählt, der das Herz des Surfers höher schlagen lässt,
   da die Verbindung keinen Cent kostet.

        Lästige Konfigurationseinstellungen der verschiedenen
   Anbieter gehören ab sofort der Vergangenheit an - dank webLCR!

>> URL zum Artikel: http://www.weblcr.de/



2. Zusammenfassung zahlreicher Preisänderungen

        Nachfolgende Tarife wurden in den letzten Tagen/Wochen geändert:

   010012 Telecom (010012)
   Dauerhaft günstiger wurden die Länder China (Fest & Mobil)
   (8,40 Ct/Min.), Korea (-Süd) (6,00 Ct/Min.), Philippinen
   (17,00 Ct/Min.) und Thailand (20,00 Ct/Min.).
   Teurer hingegen wurden die Mobilfunknetze in Griechenland
   und Island.

   01058 Telecom (01058)
   Günstiger wurde Ägypten (42,00 Ct/Min.), Bhutan (18,50 Ct/Min.)
   und Malaysia (3,00 Ct/Min.).

   Telestunt (0190-076)
   Spitzenreiter in unseren "Tarif-Charts" ist Telestunt (0190-076) nun
   auch in folgenden Ländern: Äthiopien (61,50), Albanien (19,50),
   Jamaika (32,50), Kamerun (44,50), Kenia (40,50), Kirgisien
   (27,00), Mongolei (37,50), Nicaragua (32,50) und Zypern (16,00).

   Ferner wurden folgende Tarife erhöht:

   Maxbell (0190-084)
   Der Inlandspreis wurde von 2,00 auf 2,70 Ct/Min. angehoben.

   PennyPHONE (0190-024)
   Der Inlandspreis wurde von 2,40 auf 2,60 Ct/Min. angehoben.

   Rapidcall (0190-071)
   Der Mobilfunkpreis (D1/D2/E-Plus/E2) wurde von 15,00 auf
   16,00 Ct/Min. angehoben. Weiterhin wird im ungünstigen
   4-Minutentakt abgerechnet.

   Telebillig (0190-029)
   Der Inlandspreis wurde von 1,90 auf 3,00 Ct/Min. angehoben.

   Telediscount (0190-035)
   Der Mobilfunkpreis wurde von 15,00 auf 19,00 Ct/Min. angehoben.

   Telestunt (0190-076)
   Der Inlandspreis wurde von 2,00 auf 2,90 Ct/Min. angehoben.

   Günstiger hingegen wurden die beiden Anbieter:

   Fonfux (0190-037)
   Der Inlandspreis wurde von 2,60 auf 1,50 Ct/Min. gesenkt.

   Teledump (0190-031)
   Der Inlandspreis wurde von 2,80 auf 1,50 Ct/Min. gesenkt.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/



3. 01039: Dauerhafte Preissenkung mit Spitzenplätzen

        "Telekommunikation mit 01039" senkt, dauerhaft,
   einige Auslandspreise und erreicht damit teils Spitzenplätze.

        Auf den ersten Platz unserer "Tarif-Chart" schafft es
   01039 nach Bulgarien (17,50 Ct/Min.) und Kroatien
   (15,90 Ct/Min.). und auf einen guten zweiten Platz
   nach Algerien (21,90 Ct/Min.), Indonesien (15,90 Ct/Min.),
   Österreich (Mobil) (23,90 Ct/Min.) und Weissrussland
   (24,80 Ct/Min.).

      01039 ist über die gleichnamige Netzvorwahl bundesweit
   und ohne Anmeldung zu erreichen. Die Abrechnung erfolgt
   minutengenau über die Deutsche Telekom.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/01039/



4. Telefonpreise: Seit 1996 erstmals gestiegen

        Die Kosten für Telekommunikation in Deutschland
   lagen im Mai 2002 im Vergleich zum Mai 2001 um 0,6
   Prozent höher. Damit wurde der erste Anstieg im
   Vorjahresvergleich seit Juni 1996 verzeichnet, teilte
   das Statistische Bundesamt (Destatis) in Wiesbaden mit.

        Ursache dafür seien vor allem höhere Tarife im
   Festnetzbereich gewesen, hier hätten die Preise im Mai
   um 1,6 Prozent höher gelegen als zwölf Monate zuvor.
   So müssen dem Bundesamt zufolge für Ferngespräche
   innerhalb Deutschlands 2 Prozent und für Gespräche ins
   Ausland 1,6 Prozent mehr gezahlt werden. Ortsgespräche
   und Mobilfunk seien dagegen im Vorjahresvergleich
   jeweils um 2,7 Prozent billiger geworden.

>> URL zum Artikel: http://www.destatis.de/



5. Arcor: Surfen für 1 Cent/Min. - rund um die Uhr

        Arcor führt zum 1. Juni zwei neue Internet-by-Call-
   Tarife ein.

        Unter dem Namen "Arcor Internet-by-Call" gibt es
   einen weiteren Internet-Tarif ohne Anmeldung (der bisherige
   Tarif mit der Einwahlnummer 0 19 20 70 bleibt weiterhin
   bestehen). An Kosten fallen rund um die Uhr 1 Cent/Min. an.
   Allerdings fällt pro Verbindung ein recht hohes Entgelt in
   Höhe von 6 Cent an. Die Einwahlnummer lautet 0 19 20 75 -
   der Benutzername ist arcor-ibc und das Passwort: internet.

        Der zweite Tarif namens "Arcor Internet-by-Call easy"
   kostet ebenfalls einen Cent/Min. zzgl. einem Verbindungs-
   entgelt von 3 Cent. Hierzu ist jedoch eine kostenlose
   Anmeldung notwenig; dafür erhält man zusätzlich noch
   5 eMail-Adressen, 3 Gratis-SMS/Monat und 25 MB
   Speicherplatz für die eigene Homepage. - Alle bisherigen
   Kunden des "Internet-by-Call easy"-Tarifes über die Einwahl-
   nummer 0 19 20 74 werden informiert und auf den neuen Tarif
   umgestellt.

        Beide genannten Tarife besitzen keine Grundgebühr
   oder einen Mindestumsatz. Eine An- oder Abmeldegebühr
   fällt ebenfalls nicht an.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/arcor/



6. One.Tel: 10 Sekunden kostenlos / WM-Spezial

        One.Tel bietet derzeit zwei Sonderaktionen an.

        Die Aktion "10 seconds for free" beschert allen
   Kunden die One.Tel (0 10 86) im offenen Call-by-Call
   nutzen in den ersten 10 Sekunden kostenlose Gespräche.
   Allerdings gilt diese Aktion nur in das nationale
   Festnetz sowie ins Ausland. Deutsche Mobilfunknetze
   sind ausdrücklich ausgenommen. - Alle Telefonate über
   10 Sekunden werden jedoch im ungünstigen 4-Minutentakt
   abgerechnet; besonders bei kurzen Gesprächen zahlt man
   hier deutlich zu viel. Der Sondertarif gilt vom 1. Juni bis
   31. August 2002.

        Als zweite Aktion bietet One.Tel unter dem Motto
   "01086 WM-Special" vergünstigte Gespräche nach Japan
   und Südkorea an. Folgende Preise gelten im Einzelnen
   in der Zeit vom 1. bis 30. Juni:

     * Japan (Festnetz) - 6,50 Ct/Min. (statt 10,00)
     * Japan (Mobil) - 24,50 Ct/Min. (statt 39,00)
     * Korea (-Süd) (Festnetz) - 5,50 Ct/Min. (statt 9,00)
     * Korea (-Süd) (Mobil) - 12,90 Ct/Min. (statt 20,00)

        Beide Aktionen gelten ausschliesslich für Kunden
   im offenen Call-by-Call. One.Tel kann ohne Anmeldung
   genutzt werden. Die Abrechnung erfolgt dann im
   4-Minutentakt über die Monatsrechnung der Deutschen
   Telekom.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/onetel/
>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/schnaeppchen/



7. BT Ignite: Aktionstarif - Nebenzeit für 2,90 Cent/Min.

        Im Rahmen einer Sonderaktion vergünstigt BT Ignite
   zwischen dem 3. und dem 30. Juni die Inlandstarife in
   der Nebenzeit.

        Statt 3,00 bzw. 4,00 Ct/Min. zahlt man montags bis
   freitags von 18 bis 8 Uhr sowie am gesamten Wochenende
   im Juni über die Netzvorwahl 01090 nur 2,90 Ct/Min.
   Alle anderen Tarife bleiben unverändert.

        BT Ignite ist bundesweit und ohne Anmeldung verfügbar.
   Die Abrechnung erfolgt minutengenau über die Telekomrechnung.
        
>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/btignite/
>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/schnaeppchen/



8. Rapid Link: Spitzenreiter zur WM nach Japan und Südkorea

        Rapid Link bietet im Rahmen der Fussball-Weltmeisterschaft
   in Japan/Südkorea einen Sondertarif in die beiden Länder an.

        Im Juni kostet, über die 0 10 65, eine Gesprächsminute
   nach Japan im Tarif rapid2u (sekundengenaue Abrechnung)
   nur 4,40 (statt 9,20) Ct/Min. - und im Tarif rapid4me
   (minutengenaue Abrechnung) nur 3,90 (statt 7,80) Ct/Min.
   Nach Südkorea kostet eine Minute 6,30 (statt 8,30) Ct/Min.
   (rapid2u) bzw. 5,50 (statt 7,10) Min. (rapid4me).
   Damit führt Rapid Link momentan die Tarif-Charts mit den
   rapid4me-Tarifen an.

        Um Rapid Link nutzen zu können müssen Sie sich kurz
   registrieren lassen. Anschliessend können Sie die Angebote
   über die Netzvorwahl 0 10 65 nutzen.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/rapidlink/
>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/schnaeppchen/



9. comnet: Neue Preise im Minutentakt - optional: sekundengenau

        Zum 1. Juni verändert comnet den Abrechnungstakt sowie
   die Preise des Call-by-Call-Angebotes und führt einen
   weiteren Tarif ein.

        Bislang gab es bei comnet (0 10 88) nur einen
   Call-by-Call-Tarif, welcher künftig unter dem Namen
   ComnetPro angeboten wird. Die Tarife sind hier nahezu
   unverändert; auch der faire Sekundentakt bleibt weiterhin
   bestehen.

        Wichtigste Neuerung ist der Tarif ComnetBasic, auf
   den künftig alle Neukunden automatisch voreingestellt werden,
   sofern nicht ausdrücklich anders gewünscht. Hier sind alle
   Preise 10% günstiger als im ComnetPro-Tarif, allerdings
   erfolgt die Abrechnung im marktüblichen Minutentakt. -
   Damit nimmt jedoch comnet einige erste Plätze in unseren
   "Tarif-Charts" ein, wie z.B. nach Ägypten, Argentinien,
   Iran, Kasachstan, Kenia, Malaysia, Saudi-Arabien oder
   Südafrika.

        Ein Wechsel der Tarif-Modelle ist jederzeit zum
   nächsten Monatsersten möglich. Im ersten Monat einer
   Nutzung kann ein Wechsel im gesamten Monat rückwirkend
   zum Start der Nutzung erfolgen. Um einen der beiden o.g.
   Tarife nutzen zu können, muss man sich zuvor, kostenlos,
   bei comnet registrieren lassen.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/comnet/



10. Telediscount: Internettarif für 2,00 Cent/Min.

        Ab sofort bietet Telediscount auch einen bundesweiten
   Internetzugang an.

        Die Kosten betragen rund um die Uhr nicht ganz günstige
   2,00 Ct/Min. Die Einwahl erfolgt über die Nummer 0 19 36 56.
   Der Benutzername und das Passwort können beliebig eingegeben
   werden. - Die Abrechnung erfolgt im Minutentakt direkt über die
   Deutsche Telekom.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/telediscount/



11. Conos: Call-by-Call-Gespräche sekundengenau / Tarifänderungen

        Die Troisdorfer Conos AG verändert zum 24. Mai nahezu
   alle Tarife. Des weiteren werden alle Call-by-Call-Telefonate
   ab sofort sekundengenau abgerechnet.

        Einige Auslandsziele - über die 0 10 63 - wurden preislich
   gesenkt, zahlreiche andere Ziele hingegen wurden teurer.
   Auf den ersten Platz unserer "Tarif-Charts" schafft es Conos
   jedoch nur in den Irak (mit 72,50 Ct/Min.).

        Die Preise für Gespräche in die nationalen Mobilfunknetze
   werden mit 23,00 Ct/Min. (D1/D2) und 24,50 Ct/Min. (E-Plus/E2)
   rund 20% teurer - allerdings gilt auch hier der faire Sekundentakt.

        Um Conos nutzen zu können, müssen Sie sich nicht
   anmelden. Wählen Sie einfach die 0 10 63 vor. Die Abrechnung
   erfolgt direkt über die Telekomrechnung.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/conos/



12. Handys: Oft innerhalb der ersten beiden Jahre defekt

        Jedes fünfte Handy versagt im Verlauf der ersten
   24 Monate seinen Dienst. Das hat zumindest eine Umfrage
   unter mehr als 20 000 Lesern durch die Telekommunikations-
   zeitschrift "connect" ergeben.

        Fast die Hälfte der Ausfälle (45 Prozent) sei auf
   Software-Fehler zurückzuführen. Probleme entstünden dabei
   vor allem durch vernetzte Funktionen wie WAP-Browser und
   Organizer. Dadurch würden vor allem viel genutzte Business-
   Handys lahm gelegt. In den meisten Fällen habe der Besitzer
   sein Handy zur Reparatur eingeschickt und dann
   durchschnittlich knapp zwei Wochen auf die Rücksendung
   des Gerätes warten müssen.

        Die zweithäufigste Fehlerquelle ist der Zeitschrift
   zufolge ein defektes Display. Darauf sei ein Viertel der
   Ausfälle zurückzuführen. Davon betroffen seien vor allem
   preisgünstige Einsteiger-Handys. Die Elektronik der
   Mobiltelefone sei in weiteren 18 Prozent der Störfälle
   die Ursache gewesen, gefolgt von Gehäusefehlern, kaputten
   Akkus und Tastaturbrüchen. Offenbar gibt es eine
   steigende Tendenz zu defekten Handys: Im vergangenen
   Jahr hat der Zeitschrift zufolge eine ähnliche Umfrage
   Ausfälle nur bei jedem siebten Handy ergeben.

>> URL zum Artikel: http://www.connect-online.de/



13. 01051 Telecom: Mit Anmeldung - Inland: 1 Ct / Europa/USA: 2 Ct.

        01051 Telecom bietet bereits seit dem 15. Mai eine
   ganz spezielle Sonderaktion namens "Rausverkauf" an.

        Alle nationalen Ferngespräche über die 0 10 51 kosten
   (vier Wochen lang) nur einen günstigen Cent pro Minute
   (regulärer Preis: 3,60 Ct.). Damit ist 01051 Telecom
   der mit Abstand günstigste Anbieter für Ferngespräche -
   rund um die Uhr.

        Auch einige europäische Auslandsziele sowie Kanada
   und die USA sind für günstige 2,00 Cent/Min. zu erreichen
   (statt 6,10 bis 8,20 Ct.). Im Einzelnen werden folgende
   Länder verbilligt angeboten: Belgien, Dänemark, Finnland,
   Frankreich, Grossbritannien, Irland, Italien, Kanada,
   Niederlande, Norwegen, Österreich, Schweden, Schweiz
   und die USA.

        Um den Sondertarif nutzen zu können müssen Sie jede
   Rufnummer bei 01051 Telecom freischalten, von der aus
   Sie vergünstigt telefonieren möchten (wichtig auch für
   ISDN-Anschlussinhaber). Anschliessend können Sie vier
   Wochen lang die günstigen Tarife nutzen. - Die Aktion
   an sich läuft vorerst bis auf Weiteres.
   Registrieren können Sie sich entweder online oder per
   Telefon unter der kostenfreien Nummer 08 00/4 20 04 22. -
   Alle Gespräche über die Netzvorwahl 0 10 51 werden
   minutengenau über die Rechnung der Deutschen Telekom
   abgerechnet.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/01051/
>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/schnaeppchen/



14. Handy-Karten: Innerhalb von Minuten geknackt

        Die persönlichen Daten auf Mobilfunkkarten eines Handys
   sind nach Darstellung des Computerkonzerns IBM keineswegs so
   sicher wie bislang angenommen. Innerhalb von Minuten sei es
   IBM-Forschern gelungen, die Daten aus einer handelsüblichen
   SIM-Karte herauszulesen und zu kopieren.

        "Die Verschlüsselung der Daten galt bislang quasi als
   unknackbar", sagte Michael Kiess von IBM Deutschland in Stuttgart.
   Für Handy-Besitzer bedeute dies allerdings keine grosse Gefahr.
   Um die sensiblen Daten herauszulesen oder eine Handy-Karte
   komplett zu kopieren, müsste die Chip-Karte für einige Minuten
   in die Hände eines Fremden gelangen, der dann unbemerkt auf
   Kosten des Geschädigten telefonieren könnte.

        Um an die mit einem so genannten 128-Bit-Schlüssel
   gesicherten Daten zu kommen, hätte ein Hacker bislang rund
   ein Jahr gebraucht. "Unsere Forscher haben diesmal eine
   etwas cleverere Methode angewendet", sagte Kiess.
   Statt auf die verschlüsselten Daten selbst haben sich die
   IBM-Mitarbeiter auf andere Merkmale wie den Stromverbrauch
   und elektromagnetische Felder konzentriert. Damit erhielten
   sie Anhaltspunkte, wo die Schlüssel auf der Karte abgelegt sind.
   Gleichzeitig entwickelten sie ein entsprechendes Sicherungs-
   verfahren. Sollten künftig immer mehr Kunden ihre Einkäufe
   oder Bankgeschäfte mit dem Handy tätigen, sei eine
   verlässliche Sicherung der sensiblen Daten unbedingt
   erforderlich, sagte Chef-Forscher Charles Palmer.

        Von den betroffenen SIM-Karten (SIM steht für
   Subscriber Identity Modul, Identifizierungs-Modul des
   Abonnenten) sind weltweit rund 640 Millionen Stück in
   Gebrauch. Sie speichern neben Telefonnummern auch
   persönliche Daten des Nutzers, die er zur Authentifizierung
   im Mobilfunknetz (GSM) benötigt. Der jüngste "Hack"-Erfolg
   der IBM- Wissenschaftler sei kein schwerwiegendes Ereignis,
   kommentierte Chef-Forscher Charles Palmer.
   "Er besagt nur, dass es hier ein Problem gibt."

>> URL zum Artikel: http://www.ibm.de/


15. T-DSL: Über Satellit bundesweit verfügbar

        Ab sofort startet die Deutsche Telekom in den
   Regelbetrieb ihrs T-DSL-Angebotes per Satellit - bundesweit.

        Im Gegensatz zu einem normalen T-DSL-Anschluss müssen die
   Nutzer von "T-DSL via Satellit" jedoch einige Nachteile und
   vor allen Dingen höhere Kosten in Kauf nehmen.
   Die Deutsche Telekom stellt mittels eines Satelliten nur
   einen Kanal (Downstream) mit 768 kBit/s zur Verfügung.
   Der Rückkanal (Upstream) erfolgt über eine normale analoge bzw.
   bei ISDN digitale Telefonleitung die während der kompletten
   Internetsitzung aktiv bleibt. Da hierfür zusätzliche Kosten
   anfallen, ist das Surfvergnügen oft nicht ganz günstig,
   auch wenn jeder beliebige Internetprovider genutzt werden kann,
   der das PPP-Protokoll unterstützt. Die angebotenen 768 kBit/s
   werden auch nicht stetig zur Verfügung gestellt.
   Lediglich im Bedarfsfall (z.B. beim Herunterladen grosser
   Dateien) kann die Bandbreite komplett ausgenutzt werden.

        Zu den bereits genannten Kosten, kommt noch die Hardware
   zum Empfang des ASTRA-Signals hinzu. Das ist zum einen die
   interne DVB-S PC-Karte bzw. die externe DVB-S USB-Box und
   zum anderen natürlich die eigentliche Satelliten-Antenne mit
   einem Durchmesser von 60cm (sofern noch nicht vorhanden).

        Auch die Kosten der Deutschen Telekom sind höher als die
   des gewöhnlichesn T-DSL-Anschlusses. In der Variante "T-DSL via
   Satellit basic" beinhaltet der monatliche Grundpreis von
   EUR 19,90 ein freies Satelliten-Datenvolumen von 500 MB - jedes
   weitere MB schlägt mit teuren 5,00 Cent zu Buche.
   Für fortgeschrittene Benutzer ist der Tarif "T-DSL via
   Satellit pro" interessanter. Hier zahlt man zwar einen
   erhöhten Monatspreis von EUR 39,90 hat dafür jedoch keine
   Volumenbegrenzung im Downstream.

        Beide T-DSL-Varianten können bundesweit geschaltet werden.
   Die Kosten für die Einrichtung betragen einmalig EUR 99,00 -
   zuzüglich der Installation des Satelliten-Empfängers.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/telekom/



16. Ventelo: Polen Top - 2. Platz nach Griechenland & Israel

        Die Ventelo Deutschland GmbH senkte zum 4. Mai den Tarif
   nach Polen auf Spitzenniveau.

        Eine Gesprächsminute kostet nun nur noch 9,50 Cent -
   statt wie bislang 10,40 Cent. Damit ist Ventelo, zumindest
   nach derzeitigem Stand, der billigste Call-by-Call-Anbieter -
   gefolgt von Telestunt mit 10,00 Cent. Einen guten zweiten
   Platz belegt Ventelo nach Bulgarien (17,90 Ct/Min.),
   Griechenland (8,70 Ct/Min.), Israel (8,20 Ct/Min.),
   Moldawien (23,90 Ct/Min.), Russland (Moskau) (5,30 Ct/Min.)
   und Brasilien (Rio de Janeiro) (7,40 Ct/Min.).

        Ventelo kann über die 0 10 40 bundesweit und ohne Anmeldung
   genutzt werden. Die Abrechnung erfolgt minutengenau über die
   Rechnung der Deutschen Telekom.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/ventelo/



17. Schnäppchentarife, Sonderaktionen & Co.

        Nachfolgende Sonderaktionen für den Monat Juni
   liegen uns bereits vor. Um keine Aktion zu verpassen,
   sollten Sie unbedingt regelmässig unsere News (Homepage)
   lesen und unsere Schnäppchenseite besuchen.

   Billiger telefonieren:

   010012 Telecom (010012)
   Inlandsgespräche sind noch bis 30. Juni vergünstigt.
   Täglich zwischen 9 und 18 Uhr kostet eine Minute nur
   4,50 (statt 6,00) Ct/Min. - sonst 3,40 (statt 4,00) Ct/Min.

   01058 Telecom (01058)
   Inlandsgespräch kosten weiterhin, bin 30. Juni, nur
   2,80 statt 3,50 Ct/Min.

   BT Ignite (01090)
   Inlandsgespräche kosten zwischen dem 3. und 30. Juni werktags
   zwischen 8 und 18 Uhr 7,00 Ct/Min. (unverändert) und in der
   restlichen Zeit nur 2,90 (statt 3,00 bzw. 4,00) Ct/Min.

   Fonfux (0190-037)
   Die Inlandsgespräche sind bis auf Weiteres von 2,60 auf
   1,50 Ct/Min. gesenkt.

   Teledump (0190-031)
   Die Inlandsgespräche sind bis auf Weiteres von 2,80 auf
   1,50 Ct/Min. gesenkt.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/
>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/schnaeppchen/



Das tele-fon.de Team wünscht Ihnen alles Gute und viel Spassbeim (günstigen) Telefonieren!

Newsletter abonnieren:
 
3 Minuten Zeit und bis zu 150 Euro reicher
Jetzt kostenlos Stromtarife vergleichen und sparen. - Bei www.stromvergleiche.de