Anzeige
 
Newsletter 08/2002 (01.09.2002)
 
tele-fon.de - Ihr Ratgeber im Telekommunikations-Markt
Ein Service von
[tschi: bit] - www.cheabit.com
+ +  T O P  + +  Werbefinanzierter GRATIS Smartphone-Tarif bringt monatlich 100 MB Surf-Volumen  + +  TOP  + +
Anbieter


  Alle Anbieter
    01015
    01026
    01029 Telecom
    01051 Telecom
    01058 Telecom
    01071 Telecom
    01081 Telecom
    Arcor
    BT Germany
    Deutsche Telekom
    freenetPhone
    One.Tel
    star79
    TELE2
    weitere Anbieter ...

Sie sparen mit tele-fon.de?
Eine kleine Spende würde uns sehr freuen!

Tarife


  Tarifabfrage
  Erweiterte Tarifabfrage
    Ort (eig. Vorwahl)
    Nah (bis ca. 20 km)
    Regio (bis 50 km)
    Fern (ab 50 km)
    T-Mobile
    Vodafone
    E-Plus
    o2 Germany
    Ausland ...NEU!
  zu FonTipp.de
  zu webLCR.de
Festnetz-Tipp
 Call-by-Call: 010010
 Preselection: betterCALL
Mobilfunk-Tipp
 Prepaid: discotel smart
 Postpaid: WinSIMNEU!
Smartphone-Tipp NEU!
 Wenignutzer: DeutschlandSIM All-In 50
 Vielnutzer: discotel smart
Flatrate-Tipp
 DSL&Telefon: 1&1
 DSL: 1&1
 Poweruser: KDG
 Von Mobil: DeutschlandSIM Flat
 viaSatellit:NEU! StarDSL
Auslands-Tipp
 Mobil surfen: abroadband
Unser Auskunft-Tipp
 Inland:Update! 11 8 13

Download / Listen


  Telefon-Downloads
    FonTipp (v1.710)
    webLCR (v5.0.3 )NEU!

  Telefon-Listen
    Inlandstarifliste
    dialNOW Tagesliste

  Internet
    DSL-Flat-Vergleich NEU!

News

 Immer auf dem Laufenden
 bleiben - mit dem
 tele-fon.de Newsletter:



  Newsletter verwalten
  Newsletter-Archiv
  Aktuelle News

Service

 tele-fon.de durchsuchen:

 
  SMS kostenlos
  Klingeltöne kostenlos
  Opodo
  Suche
  Forum
  Presse-Echo
  Kontakt
  Impressum
  Werbung

 tele-fon.de  >  Newsletter  >  Archiv  >  Newsletter 08/2002
 Druckversion Seite versenden 
tele-fon.de Newsletter 08/2002
Ihr Ratgeber im Telekommunikations-Markt
http://www.tele-fon.de/

Aktuell:  FonTipp: 1.500 - PDF/XLS: 2.95 - webLCR: 2.60.103


Herzlich willkommen zum tele-fon.de Newsletter!

Auch in der Urlaubszeit liessen uns die Telefonanbieter
nur wenig Zeit für Erholung. - Da sich die meisten
Informationen dieses Newsletters jedoch auf Tarifsenkungen
beziehen war die Arbeit aber nur halb so schlimm.
Schliesslich profitieren wir ja alle von den günstigen Tarifen :-)

Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesern der tele-fon.de News.

Sollten Sie Fragen, Hinweise, Kritiken oder Lob für uns/unsere
Dienstleistungen haben, können Sie diese gerne an
info@tele-fon.de richten.

Ihr tele-fon.de Team


Neuigkeiten aus dem Telekommunikations-Markt

   1. Zusammenfassung zahlreicher Preisänderungen
   2. Deutsche Telekom: Zahlreiche Neuerungen im September
   3. Talkline ID: Frankreich & Inland ab 1,9 Cent
   4. One.Tel: Hauptzeit länger & günstiger / Mobilfunk preiswerter
   5. Call-by-Call im Ortsnetz: Neue Chance durch Vermittlungsausschuss
   6. maxTEL & Superdump: Zwei neue Ableger von 01058 Telecom
   7. Callando: Breitband-Flatrate ab EUR 19,95/Monat
   8. smart79: Neuer Anbieter mit Spitzenplätzen - max. 79 Cent
   9. 01081 Telecom: Inland & USA teurer - Mobil & Kanada top
  10. 010012 Telecom: Irak, Malaysia und Taiwan zu Tiefspreisen
  11. Deutsche Telekom: Neues Layout für die Telekom-Rechnung
  12. Telefonpreise: Festnetz im Juli teurer / Mobil günstiger
  13. 01039: Abrechnungstakt von sekundengenau bis 4-Minuten-Takt
  14. Schnäppchentarife, Sonderaktionen & Co.



1. Zusammenfassung zahlreicher Preisänderungen

        Nachfolgende Tarife wurden in den letzten Tagen/Wochen
   geändert - alle Preisangaben sind in Cent pro Minute angegeben:

   Calladin (0190-054)
   Preis in der Nebenzeit von 1,60 auf 1,80 angehoben.
   Minutengenaue Abrechnung plus je 3,00 Cent/Verbindung.

   Fonfux (0190-037)
   Inland von 2,60 auf 2,20 gesenkt.
   Minutengenaue Abrechnung.

   Germanphone (0190-049)
   Inland auf 2,00 und Mobilfunk auf 15,90 erhöht.
   Abrechnung im teuren 5-Minuten-Takt.

   Junior Telecom (0190-051)
   Inlandstarife wurden von 1,40 auf 2,70 angehoben.
   Mobilfunkziele kosten nun 17,50 statt 15,50.
   Ausland: Zahlreiche Tarifsenkungen mit neuen Spitzenplätzen.
   Minutengenaue Abrechnung.

   Rapidcall (0190-071)
   Mobilfunktarife von 16,00 auf 13,50 gesenkt.
   Abrechung erfolgt im 4-Minuten-Takt.

   Telebillig (0190-029)
   Inlandstarife sinken auf 2,00.
   Minutengenaue Abrechnung.

   Telestunt (0190-076)
   Tarifsenkung in der Nebenzeit (Inland und Mobil):
   Nebenzeit (Mo-So) 18-9 Uhr: 1,60 Inland & 13,50 Mobilfunk
   Hauptzeit (Mo-So) 9-18 Uhr: 2,80 Inland & 18,50 Mobilfunk
   Minutengenaue Abrechnung.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/
>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/



2. Deutsche Telekom: Zahlreiche Neuerungen im September

        Auch bei der Deutschen Telekom verändern sich
   gelegentlich die Konditionen.

          Ab heute werden Gespräche in die beiden Mobilfunk-
   netze von E-Plus und Quam verteuert. Eine Minute in das
   E-Plus-Netz kostet ab sofort nicht mehr 27,70 sondern
   29,20 Cent. Ein Quam-Teilnehmer kann, ebenso wie das künftig
   startende MobilCom-Netz, für 31,00 Ct/Min. erreicht werden.

        Beim Tarif AktivPlus bzw. dem xxl-Tarif vergünstigen
   sich die  Preise ein wenig. Hier zahlt man für E-Plus 23,60
   und für Quam und MobilCom 26,00 Cent/Minute.

        Neu ist auch, dass ab sofort alle Auslandstarife im
   Minutentakt abgerechnet werden. Preislich verändern sich im
   AktivPlus-Tarif nur die Ziele Malta, Gibraltar und die
   Färöer-Inseln, welche ab sofort mehr also doppelt so teuer
   zu erreichen sind. Eine Minute kostet nun 9,80 Cent.

        Als neue Funktion kann ab dem 2. September auch der
   sog. "Parallelruf" beauftragt werden.
   Der Parallelruf ermöglicht die zeitgleiche Signalisierung
   eines Anrufes am eigenen und an einem anderen Anschluss.
   Der zweite Anschluss kann beispielsweise das Mobiltelefon
   oder der Büroanschluss sein. Der Anruf kann an einem der
   beiden Anschlüsse angenommen werden. Auch wenn der eine
   Anschluss besetzt ist, erfolgt eine Anrufsignalisierung
   am anderen Anschluss. Das Gespräch wird an dem Anschluss
   geführt, an dem der Anruf angenommen wird - der andere
   Anschluss ist dann wieder frei und erreichbar. Für eventuelle
   Verbindungen vom ersten Anschluss zum festgelegten zweiten
   Anschluss werden die üblichen Verbindungsentgelte berechnet.
   Pro Monat fällt für diese Funktion ein Entgelt von EUR 2,06 an.
   Soll die Funktion für einen analogen T-Net-Anschluss eingerichtet
   werden fällt eine einmalige Einrichtungsgebühr von EUR 5,16 an;
   für Inhaber eines ISDN-Anschlusses ist die Einrichtung kostenlos.
   Die Bestellung kann wahlweise per Telefon (08 00/3 30 10 00)
   oder in einem T-Punkt erfolgen.

        Weniger positiv sind die Streichungen des Weihnachtstarifes
   (vom 27. bis 30. Dezember galt immer der Feiertagstarif) und der
   Option "Vis-a-Vis" welcher für Anwohner in Grenzregionen
   vergünstigte Tarife ins Nachbarland anbot. - Beide Tarife werden
   ab sofort ersatzlos gestrichen.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/telekom/



3. Talkline ID: Frankreich & Inland ab 1,9 Cent

        Talkline ID, Anbieter der Netzvorwahl 0 10 50, senkt
   zum 2. September den Inlandstarif am Wochenende.

        Statt wie bislang zwischen 1,90 und 5,00 Cent/Min. zahlt
   man dann rund um die Uhr nur noch 1,90 Cent. Talkline ID
   gehört damit zu den günstigsten Anbietern (abgesehen von
   den meist nur kurzfristigen Angeboten der 0190er-Anbieter).

        Ein absolutes Highlight bietet Talkline ID dann auch
   nach Frankreich (Festnetz) an. Eine Gesprächsminute kostet
   dort hin dann ebenfalls nur noch 1,90 Cent. - Aber Vorsicht:
   Es handelt sich nur um dieses eine Land - andere Länder
   kosten weiterhin ab 14,50 Cent aufwärts.

        Talkline ID kann ohne Anmeldung genutzt werden.
   Die Abrechnung erfolgt minutengenau über die Telekom-Rechnung.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/talklineid/



4. One.Tel: Hauptzeit länger & günstiger / Mobilfunk preiswerter

        One.Tel (0 10 86) ändert zum 1. September seine Tarife
   im offenen Call-by-Call:

        Die Hauptzeit wird sowohl morgens als auch abends um je
   eine Stunde verlängert und gilt dann werktags von 7 bis 19 Uhr.
   Der Preis wird von bislang 2,78 auf 2,18 Cent/Min. gesenkt.
   In der Nebenzeit bleibt der Tarif mit 1,88 Cent/Min. soweit
   unverändert. Ebenso wurde der Mobilfunktarif auf 13,40 Ct/Min.
   gesenkt.

        Da One.Tel jedoch im ungünstigen 4-Minuten-Takt abrechnet
   ist der Tarif nur selten eine Empfehlung wert.
        
>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/onetel/



5. Call-by-Call im Ortsnetz: Neue Chance durch Vermittlungsausschuss

        Telefonkunden könnten vielleicht doch ab Dezember
   auch im Ortsnetz mit einer Netzvorwahl billiger telefonieren
   können. Denn jetzt will die Bundesregierung, den Vermittlungs-
   ausschuss von Bundestag und Bundesrat einschalten, um eine
   entsprechende Änderung des Telekommunikationsgesetzes durchzusetzen.

        Eine willkommene Anstrengung für die EU-Kommission, die
   ein Argusauge auf die Öffnung der Ortsnetze in Deutschland hat.

        Erst im Juli hatte der Bundesrat die Einführung von
   Call-by-Call-Telefonaten im Ortsnetz abgelehnt. Das Gremium
   begründete ihre Entscheidung damit, dass die Zulassung der
   Betreiberauswahl durch eine Vorwahlnummer die Anbieter
   benachteilige, die in den Netzausbau investieren.

        Unterdessen erklärte die Bundesregierung jetzt, dass
   das Telekommunikationsgesetz grundlegend novelliert werden soll.
   Vorab will die Regierung jedoch Bestimmungen wie die Zulassung
   der Betreiberauswahl im Ortsnetz ändern, um nicht gegen EU-Recht
   zu verstossen.

        Kommt es zu keiner Einigung zwischen den beiden Parteien,
   so wird Wettbewerbs-Kommissar Mario Monti vermutlich den
   Europäischen Gerichtshof einschalten. Zudem würden
   Wettbewerber mit Klagen drohen.

        Der Anbieter 01051 Telecom begrüsste indes die Entscheidung
   des Bundeskabinetts. Jetzt habe der Wettbewerb bei Orts-
   gesprächen wieder eine Chance, so ein Sprecher des Unternehmens.
   Das Unternehmen werde nun die vorbereitete Klage gegen die
   Bundesregierung zurückstellen. Man rechne damit, dass sich
   auch die Bundesländer letztlich einer weiteren Marktöffnung
   zum Vorteil der Verbraucher nicht verschliessen werden.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/telekom/
>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/01051/



6. maxTEL & Superdump: Zwei neue Ableger von 01058 Telecom

        01058 Telecom hat erneut Nachwuchs bekommen und schenkte
   den beiden Töchtern maxTEL und Superdump das Leben.

        maxTEL ist unter der Einwahlnummer "0190-028" erreichbar.
   Die Tarife liegen bei 2,00 Cent (Inland) bzw. 16,90 Cent
   (Mobilfunk) und ordnen sich damit im oberen Mittelfeld ein.
   Hinzu kommt allerdings ein Einwahlentgelt von 3,50 Cent.
   Auslandstarife werden derzeit nicht offiziell angeboten,
   obwohl diese auch über die Einwahlnummer erreichbar zu sein
   scheinen.

        Unter dem Namen Superdump startet der zweite Anbieter
   mit der Einwahlnummer 0190-095.
   Die Inlandstarife sind mit 3,00 Cent bzw. 21 Cent in die
   deutschen Mobilfunknetze ebenso wie die Auslandstarife recht
   hoch.

        Lediglich eine Auslandsaktion, die noch bis zum 4.9.
   gilt, beschert günstige Tarife in, unter anderem, die Länder:
   China (15,00), China (Mobil) (20,00), Indien (45,00), Indien
   (Mobil) (60,00), Iran (Fest & Mobil) (30,00), Japan (6,50),
   Japan (Mobil) (20,00), Kanada (Fest & Mobil) (3,00), Mexiko
   (10,00), Mexiko (Mobil) (12,00),Polen (7,00), Russland (8,00),
   Russland (Mobil) (10,00), Südafrika (15,00), Südafrika (Mobil)
   (25,00), Türkei (16,00), Türkei (Mobil) (18,00) und die USA
   (Fest & Mobil) (2,90).

        Beide Anbieter benötigen keine Anmeldung und rechnen
   direkt über die Rechnung der Deutschen Telekom ab.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/maxtel/
>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/superdump/



7. Callando: Breitband-Flatrate ab EUR 19,95/Monat

        Ab sofort bietet der Internet-Service-Provider callando
   Internet GmbH einen Internet-Zugang über DSL an.
   Der Clou: Bei der callando.dsl-Flatrate gibt es weder
   Volumen- noch Zeitbeschränkung.
  
        Langsamer Bildaufbau, langes Warten auf Downloads -
   für viele Internetnutzer ein nervendes Problem.
   Wer echtes Multimedia-Internet erleben will, startet
   jetzt mit einem der drei neuen callando DSL-Tarife.
   Voraussetzung für das Breitband-Internet ist ein T-DSL-
   Anschluss der Deutschen Telekom, der heute bereits in
   vielen Ortsnetzen verfügbar ist.
  
        Weitere Pluspunkte neben dem Fixpreis: schnelle
   Übertragungsraten bis zu 768.000 bits/Sekunde, hohe
   Verfügbarkeit, Gratis-Webmail und Support. Die Freischaltung
   erfolgt innerhalb weniger Tage.
  
        "Mit unseren neuen DSL-Angeboten sind wir einzigartig
   in Deutschland. Ein fairer Preis - egal wie lange und wie
   oft der Benutzer online ist", freut sich callando-Geschäftsführer
   Tillmann Raith. "Als einer der kleineren Internetprovider
   brechen wir ein Monopol der grossen Onlinedienste-Anbieter."

        Die drei Preismodelle unterscheiden sich nur über
   die Vertragslaufzeit:

      callando.dsl Tarif 1:
      sechsmonatige Mindestlaufzeit: EUR 19,95 pro Monat*

      callando.dsl Tarif 2:
      dreimonatige Mindestlaufzeit: EUR 21,95 pro Monat*

      callando.dsl Tarif 3:
      einmonatige Mindestlaufzeit: EUR 24,49 pro Monat*

    * Zusätzlich fällt eine einmalige Einrichtungsgebühr
    von EUR 9,95 nach Freischaltung an.

        Alle Informationen und Preise sind online bei Calissa
   abrufbar. Endkunden können die Hotline unter 0 18 05/74 66 67
   (12 Ct/Min.) für Fragen nutzen. Eine Registrierung ist auch
   online möglich.

>> URL zum Artikel: http://www.callando.de/
>> URL zum Artikel: http://www.callisa.de/



8. smart79: Neuer Anbieter mit Spitzenplätzen - max. 79 Cent

        Seit dem 14. August gibt es einen weiteren Anbieter mit
   dem "0190er-Trick". Zur Abwechslung ist dies jedoch eine
   Tochtergesellschaft der Ventelo Deutschland GmbH, welche die
   Netzvorwahl 0 10 40 nutzt.

        Der Name des Anbieters lautet "smart79" und weist bereits
   in seinem Namen auf die Einwahlgasse 0190-079 hin. Auch besagt
   die Zahl, dass kein Tarif über 79,00 Cent liegt. Prinzipiell
   ist dies zwar positiv gemeint, dass jedoch auch Länder wie
   Finnland oder Hongkong mit 79,00 Cent pro Minute tarifiert
   werden, grenzt schon fast an Wucher. Bei einigen Mitbewerbern
   kosten Gespräche in die genannten Länder derzeit zwischen 2,00
   und 5,00 Cent!

        Aber nichts desto trotz bietet smart79 auch einige Preise
   zum absoluten Tiefspreis an. So führt der Anbieter
   beispielsweise Estland (4,50 Ct/Min.), Israel (7,40 Ct/Min.)
   oder Polen (6,90 Ct/Min.) in unseren "Tarif-Charts" an.

        Die Inlandspreise (es sind auch echte Ortsgespräche möglich)
   liegen mit 3,04 Ct/Min., werktags zwischen 8 und 18 Uhr, sowie
   2,14 Ct/Min. zur restlichen Zeit eher im oberen Mittelfeld.
   In die deutschen Mobilfunknetze werden einheitliche 23,90 Cent
   pro Minute verlangt, womit smart79 recht teuer ist.

        Einen Haken in Sachen Abrechnung gibt es bei smart79 nicht.
   Alle Gespräche werden minutengenau über die Telekom abgebucht.
   Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
   smart79 weist in seiner Pressemitteilung darauf hin, dass sie
   ihre Kunden nicht nur mit Zuverlässigkeit sondern auch mit
   Fairness behandeln wollen. "Wer die 0190-079 wählt, soll nicht
   von extremen Preisschwankungen und belegten Leitungen überrascht
   werden", heisst es weiter.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/smart79/



9. 01081 Telecom: Inland & USA teurer - Mobil & Kanada top

        Wie nicht anders zu erwarten, erhöhte 01081 Telecom
   die nationalen Gesprächspreise sowie die Tarife in die USA.

        Seit dem 16. August kostet eine Inlandsminute über
   die 0 10 81 statt 1,50 nun 2,30 Cent. Auch der Spitzentarif
   in die USA von einem Cent pro Minute wurde verdreifacht
   und kostet nun 3,00 Cent.

        Günstiger zu erreichen sind jedoch die deutschen
   Mobilfunknetze D1, D2, E-Plus und o2. Diese kosten nur noch
   15,00 statt wie bislang 17,00 Cent/Min.
   Einen absoluten Spitzenpreis bietet 01081 Telecom nach
   Kanada an. Hier wird nur noch ein Cent/Minute berechnet.

        01081 Telecom kann ohne Anmeldung bundesweit genutzt
   werden, obwohl es in den letzten Tagen immer wieder zu
   regionalen Störungen kam. Sollten auch Sie von einer
   Störung betroffen sein, melden Sie dies bitte direkt auf
   der Homepage von 01081 Telecom.
   Alle Gesprächspreise werden minutengenau über die Telekom-
   Rechnung abgerechnet.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/01081/



10. 010012 Telecom: Irak, Malaysia und Taiwan zu Tiefspreisen

        Seit dem 7. August erreicht man bei 010012 Telecom
   einige Auslandsziele günstiger.

        Unsere "Tarif-Charts" betreffen folgende Ziele,
   zu denen 010012 Telecom auf einem guten zweiten Platz
   liegt oder gar Spitzenreiter geworden ist:

     * Iran (Fest & Mobil) - 28,00 Ct/Min.
     * Irak (Fest) - 54,00 Ct/Min.
     * Israel (Mobil) - 19,90 Ct/Min.
     * Malaysia (Fest & Mobil) - 7,50 Ct/Min.
     * Neuseeland (Mobil) - 22,90 Ct/Min.
     * Taiwan (Fest) - 6,40 Ct/Min.
     * Taiwan (Mobil) - 16,50 Ct/Min.

        010012 Telecom kann über die gleichnamige Netzvorwahl
   bundesweit und ohne Anmeldung genutzt werden. Die Abrechnung
   erfolgt stets minutengenau über die Rechnung der Deutschen
   Telekom.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/010012/



11. Deutsche Telekom: Neues Layout für die Telekom-Rechnung

        Bereits seit August 2002 präsentiert sich die Rechnung
   der Deutschen Telekom in einem neuen Layout.

        Im neu gestalteten Adressfeld finden sich übersichtlich
   die Kunden- und Rechnungsnummer sowie ein Hinweis auf die
   kostenfreie Rufnummer des jeweiligen regionalen Kundenservice.

        Die erste Seite der Rechnung enthält seit August eine
   Zusammenfassung der Rechnungspositionen der jeweiligen
   TK-Anbieter, die Umsatzsteuer und den Gesamtbetrag der Rechnung.

        Die auf Wunsch erhältliche Einzelverbindungsübersicht
   wird in der neuen Telekom-Rechnung statt wie bisher einspaltig
   in einem zweispaltigen Layout dargestellt. Zur besseren
   Orientierung wurde eine Strichpunktlinie nach jeweils fünf
   Zeilen der Einzelverbindungsübersicht eingeführt, um die
   einzelnen Positionen deutlicher zu gruppieren und so die
   Lesbarkeit zu erhöhen.

        Die neue zweispaltige Einzelverbindungsübersicht
   erhalten automatisch alle Kunden, die ab August die
   Auflistung ihrer Einzelverbindungen neu in Auftrag geben.
   Rechnungen die bereits einen Einzelverbindungsnachweis
   enthalten, werden in einem zweiten Schritt Zug um Zug von
   Januar 2003 bis Juni 2003 umgestellt.

        Die bisher in der Einzelverbindungsübersicht enthaltenen
   Spalten "Zielortsnetz/Land" und "Tarifort" entfallen im
   neuen Rechnungs-Layout. Kunden, die auf diese Zusatz-
   Informationen Wert legen, können diese mit dem kostenlosen
   Service Rechnung Online erhalten. Das innovative Angebot
   ermöglicht, die Telekom-Rechnung auf dem heimischen PC
   anzusehen, bei Bedarf elektronisch zu archivieren und eine
   Reihe weiterer leistungsstarker Auswertungsfunktionen zu nutzen.

        Mehrere Screenshots einer Musterrechnung finden Sie
   unter http://www.tele-fon.de/news/772.html

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/telekom/



12. Telefonpreise: Festnetz im Juli teurer / Mobil günstiger

        Das Telefonieren im Festnetz ist im Juli teurer,
   die Handynutzung dagegen billiger geworden. Wie das
   Statistische Bundesamt (Destatis) im Wiesbaden mitteilte,
   lagen die Preise im Festnetz um 1,5 Prozent über dem
   Vorjahreswert, mobile Telefonate waren um 1,9 Prozent
   billiger. Insgesamt stiegen die Preise der Telekommunikation
   für die privaten Haushalte um 0,7 Prozent.

        Im Juni und im Mai 2002 hatte die Jahressteigerung
   jeweils 0,6 Prozent betragen. Im Festnetz sanken lediglich
   die Preise für Ortsgespräche: Sie waren im Juli 2,7 Prozent
   billiger als vor einem Jahr. Inlandsferngespräche waren um
   0,9 Prozent und Auslandsgespräche um 1,6 Prozent teurer als
   im Vorjahr.

>> URL zum Artikel: http://www.destatis.de/



13. 01039: Abrechnungstakt von sekundengenau bis 4-Minuten-Takt

        Der Abrechnungstakt bei "Telekommunikation mit 01039"
   wird immer verwirrender.
   Die meisten Telefonate über die 0 10 39 werden im 2-Minuten-
   Takt abgerechnet, aber kein Tarif ohne Ausnahme.

        Inlandsgespräche und Telefonate zu den deutschen Mobil-
   funknetzen z.B. erhalten zusätzlich noch ein Verbindungsentgelt
   in Höhe von 3,00 Cent.
   Australien, Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich,
   Grossbritannien, Italien, Kanada, Niederlande, Norwegen,
   Österreich, Schweden, Schweiz und Spanien (inkl. den Kanarischen
   Inseln) werden sogar im noch ungünstigeren 4-Minuten-Takt
   abgerechnet werden.
   Sekundengenau hingegen kann man nach Indien telefonieren, dessen
   Preis von 46,00 Cent zwar ganz knapp unsere Tarif-Charts
   verfehlt, aber dennoch eine gute und faire Alternative zu
   Junior Telecom und smart79 ist.

        01039 kann ohne Anmeldung genutzt werden. Die Abrechnung
   erfolgt direkt über die Abrechnung der Deutschen Telekom.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/01039/



14. Schnäppchentarife, Sonderaktionen & Co.

        Nachfolgende Sonderaktionen für den Monat September
   liegen uns bereits vor. Um keine Aktion zu verpassen,
   sollten Sie unbedingt regelmässig unsere News (Homepage)
   lesen und unsere Schnäppchenseite besuchen. Auch hilft
   Ihnen unser Windows-Programm FonTipp (www.FonTipp.de)
   tagtäglich, den billigsten Telefonanbieter zu finden.

   Billiger telefonieren:

   Fonfux (0190-037)
   Bis zum 30. September führt Fonfux noch nach China
   (Fest & Mobil) mit 7,00.
   Minutengenaue Abrechnung.

   Junior Telecom (0190-051)
   Bis zum 22. September führt Junior Telecom in folgende
   Ziele: Argentinien (6,50), Bulgarien (13,00),
   Estland (4,00), Griechenland (5,50), Jugoslawien (18,00),
   Kroatien (8,50), Kuwait (19,50), Libanon (21,50),
   Litauen (18,50), Macao (18,50), Moldawien (15,50),
   Polen (6,00), Rumänien (17,50), Russland (8,00),
   Slowenien (12,00), Taiwan (5,00), Thailand (16,00),
   Ukraine (14,50) und Ungarn (9,00).

   Bis zum 30. September führt Junior Telecom in folgende
   Ziele: Ägypten (31,50), Armenien (25,00),
   Aserbeidschan (24,50), Bangladesch (30,50), Bolivien
   (28,00), Brunei (14,50), Dschibuti (40,50), Ecuador (20,50),
   Fidschi (42,50), Gambia (36,50), Georgien (16,50),
   Guatemala (24,50), Jamaika (31,00), Kambodscha (48,00),
   Kamerun (39,50), Kap Verde (38,00), Katar (39,50),
   Marokko (29,50), Mongolei (33,50), Nicaragua (Fest & Mobil)   
   (27,00), Oman (35,50), Panama (27,50), Paraguay (29,50),
   Saudi-Arabien (36,50), Syrien (Fest & Mobil) (43,50),
   Tansania (37,50), Turkmenistan (28,00) und Uruguay (29,50).
   Minutengenaue Abrechnung.

   Diese und weitere Schnäppchen finden Sie, wie immer,
   auf unserer Schnäppchenseite.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/
>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/schnaeppchen/
>> URL zum Artikel: http://www.FonTipp.de/



Das tele-fon.de Team wünscht Ihnen alles Gute und viel Spassbeim (günstigen) Telefonieren!

Newsletter abonnieren:
 
Immer den günstigsten Telefonanbieter im Blick.
Mit FonTipp sehen Sie sofort den billigsten Anbieter neben Ihrer Windows Uhr.