Anzeige
 
Newsletter 07/2003 (01.07.2003)
 
tele-fon.de - Ihr Ratgeber im Telekommunikations-Markt
Ein Service von
[tschi: bit] - www.cheabit.com
+ +  T O P  + +  Werbefinanzierter GRATIS Smartphone-Tarif bringt monatlich 100 MB Surf-Volumen  + +  TOP  + +
Anbieter


  Alle Anbieter
    01015
    01026
    01029 Telecom
    01051 Telecom
    01058 Telecom
    01071 Telecom
    01081 Telecom
    Arcor
    BT Germany
    Deutsche Telekom
    freenetPhone
    One.Tel
    star79
    TELE2
    weitere Anbieter ...

Sie sparen mit tele-fon.de?
Eine kleine Spende würde uns sehr freuen!

Tarife


  Tarifabfrage
  Erweiterte Tarifabfrage
    Ort (eig. Vorwahl)
    Nah (bis ca. 20 km)
    Regio (bis 50 km)
    Fern (ab 50 km)
    T-Mobile
    Vodafone
    E-Plus
    o2 Germany
    Ausland ...NEU!
  zu FonTipp.de
  zu webLCR.de
Festnetz-Tipp
 Call-by-Call: 010010
 Preselection: betterCALL
Mobilfunk-Tipp
 Prepaid: discotel smart
 Postpaid: WinSIMNEU!
Smartphone-Tipp NEU!
 Wenignutzer: DeutschlandSIM All-In 50
 Vielnutzer: discotel smart
Flatrate-Tipp
 DSL&Telefon: 1&1
 DSL: 1&1
 Poweruser: KDG
 Von Mobil: DeutschlandSIM Flat
 viaSatellit:NEU! StarDSL
Auslands-Tipp
 Mobil surfen: abroadband
Unser Auskunft-Tipp
 Inland:Update! 11 8 13

Download / Listen


  Telefon-Downloads
    FonTipp (v1.710)
    webLCR (v5.0.3 )NEU!

  Telefon-Listen
    Inlandstarifliste
    dialNOW Tagesliste

  Internet
    DSL-Flat-Vergleich NEU!

News

 Immer auf dem Laufenden
 bleiben - mit dem
 tele-fon.de Newsletter:



  Newsletter verwalten
  Newsletter-Archiv
  Aktuelle News

Service

 tele-fon.de durchsuchen:

 
  SMS kostenlos
  Klingeltöne kostenlos
  Opodo
  Suche
  Forum
  Presse-Echo
  Kontakt
  Impressum
  Werbung

 tele-fon.de  >  Newsletter  >  Archiv  >  Newsletter 07/2003
 Druckversion Seite versenden 
tele-fon.de Newsletter 07/2003
Ihr Ratgeber im Telekommunikations-Markt
http://www.tele-fon.de/

Aktuell:  FonTipp: 1.600 - PDF/XLS: 3.05 - webLCR: 2.80.203


Herzlich willkommen zum tele-fon.de Newsletter!

In den letzten Wochen gab es einige gute Nachrichten für
Telefonkunden.

So wird die Deutsche Telekom, aller Voraussicht nach, "demnächst"
weitere Billigtarife einführen, das jedenfalls meldet der "Focus".
Ebenfalls positiv ist die Tatsache, dass die Deutsche Telekom ab
dem 1. Juli doch keinen Aufschlag von 0,4 Ct/Min. auf Ortsgespräche
erheben darf, die den Mitbewerbern angeboten werden.

Des weiteren kann auch im Juli noch das preiswerte E-Plus-Angebot
zum Sonderpreis gebucht werden, das Handygespräche ins deutsche
Festnetz rund um die Uhr für nur 3 Ct/Min. ermöglicht.

Schlechte Nachrichten gibt es hingegen für Kunden mit einem
Analoganschluss. Voraussichtlich am 1. September werden hier
die monatlichen Anschlussgebühren um rund 10% erneut angehoben.

Diese und weitere News finden Sie im nachfolgenden Newsletter.

Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesern der tele-fon.de News.

Sollten Sie Fragen,  Hinweise, Kritiken oder Lob für uns/unsere
Dienstleistungen haben, können Sie diese gerne an
info@tele-fon.de richten.

Ihr tele-fon.de Team



Neuigkeiten aus dem Telekommunikations-Markt

   1. Aktion bis 31. Juli: Täglich 3 Ct/Min. vom Handy ins Festnetz - 2 Jahre lang
   2. Zusammenfassung zahlreicher Preisänderungen
   3. Deutsche Telekom: Höhere Grundgebühr / kein Call-by-Call-Aufschlag
   4. mPayment: Paybox heisst jetzt Moxmo - sonst ändert sich nichts
   5. 01081 Telecom: Preisgünstige R-Gespräche ab 5 Ct/Min.
   6. Deutsche Telekom: Billigtarife beantragt / gesamtes Wochenende kostenlos
   7. Arcor: Nahbereich abgeschafft - Preise teils mehr als verdoppelt
   8. Tele2: Günstige Ortsgespräche bis mindestens 15. Juli
   9. Bundesrat: Verbesserter Schutz vor 0190er-Nummern verzögert sich
  10. Vodafone: Sommeraktion - 50 Prozent günstiger telefonieren
  11. freenet.de: Übernahme des mobilcom-Festnetzes abgeschlossen
  12. 010012 Telecom: Abrechnungstakt und Preis selbst bestimmen
  13. Schnäppchentarife, Sonderaktionen & Co.



1. Aktion bis 31. Juli: Täglich 3 Ct/Min. vom Handy ins Festnetz - 2 Jahre lang

       Regelmässige Leser unserer News bzw. Besucher unserer Homepage
   haben es bereits mitbekommen. Derzeit bietet E-Plus einen Aktions-Tarif
   an, der neben preiswerten Gesprächen von nur 3,00 Ct/Min. ins Festnetz
   (und das rund um die Uhr - an sieben Tagen der Woche) auch keinen
   Mindestumsatz verlangt. Damit aber nicht genug: wir haben für Sie einen
   Anbieter ausfindig gemacht, der in der gesamten Laufzeit von zwei Jahren
   auch noch die monatliche Grundgebühr von EUR 10,00 übernimmt und bereits
   im Vorhinein (!) in einer Summe (= EUR 240,00) ausbezahlt.
   Für Sie entstehen so neben den einmaligen Einrichtungsgebühren keinerlei
   Kosten. Aufgrund der Grundgebührenerstattung wird zu diesem Tarif
   kein subventioniertes Handy angeboten; ideal also als Zweit-Tarif.

        Die Einrichtungskosten betragen normalerweise EUR 25,00 - sofern
   Sie jedoch über unsere Homepage bestellen (Link siehe unten) erstatten
   wir Ihnen sogar noch EUR 5,00. Im Endeffekt zahlen Sie dann nur noch
   EUR 20,00 - einmalig! - für den preiswerten Aktions Professional S-Tarif
   von E-Plus.

        Ursprünglich sollte die Sonderaktion nur bis Ende Juni laufen,
   glücklicherweise wurde sie jedoch um einen weiteren Monat verlängert.

        Nachfolgend die Vorteile des Aktions-Tarifes:

    * KEIN Mindestumsatz
    * KEINE Grundgebühr
    * KEINE Versandkosten
    * 20% Rabatt auf sämtliche Gesprächskosten bis 30.09.2003
    * Automatische Teilnahme an der Tarifautomatik
    * 3 Ct/Min. vom Handy ins Festnetz - rund um die Uhr
    * Eigene Wunschrufnummer möglich
    * Original E-Plus-Vertrag (kein Serviceprovider)
    * Tarif kann nur bis 31. Juli 2003 abgeschlossen werden (Aktion!)
    * EUR 5,00 Bonus von tele-fon.de
    --------------------------------
    Gesamtkosten: EUR 20,00 einmalig
    ================================

   Weitere Informationen sowie die gesamte Tarifliste, das
   Bestellformular, etc. finden Sie unter:

>> http://go.cheabit.com?id=nl38-eplus-bestellung


        Für alle Leser der tele-fon.de News haben wir zusätzlich
   noch ein passendes Highlight:
   Viele Interessierte teilten uns mit, sie wären zwar an dem
   Vertrag interessiert, besitzen jedoch schon einen Handy & Vertrag.

   Unser Tipp:  Der Dual SIM-Adapter.

        Mit dem Dual-SIM-Adapter kann man zwei SIM-Karten in einem
   Handy unterbringen - im Gegensatz zu den verschiedenen
   bisherigen Modellen benötigt man jedoch weder einen speziellen
   Akku noch ein zusätzliches Kästchen am Handy.

        Das Beste: Der Dual SIM-Adapter passt in jedes (!!) Handy -
   ohne äusserliche Veränderung. Ganz egal ob Nokia, Siemens,
   Motorola, Sharp etc. - der Universalkonverter funktioniert überall.

        Der Clou: Um zwei SIM-Karten in den Adapter zu bringen muss
   man den eigentlichen Mikrochip auf der bisherigen SIM-Karte
   ausschneiden (oder ausstanzen lassen). Was sich nach einer
   komplizierten Methode anhört ist nur halb so schlimm.
   Mit etwas Vorsicht kann man den Chip problemlos ausschneiden.

        Anschliessend legt man die beiden SIM-Karten in den Adapter
   und steckt diesen - wie eine normale, einzelne SIM-Karte - in
   das Handy ein.

        Durch kurzes Aus- und Einschalten des Handys wechselt man von
   einer Karte zur anderen. - Ein gleichzeitiges Einbuchen in beide
   Karten ist technisch nicht möglich - weder bei diesem, noch
   bei anderen Dual SIM-Adaptern.
   So kann man z.B. seinen bisherigen D2-Vertrag problemlos weiter
   betreiben und schaltet kurzfristig - zum günstigen Telefonieren -
   auf die neue E-Plus-Karte um. - Wenn das mal nicht clever ist?!


        Der Dual SIM-Adapter kann unter nachfolgender Adresse
   in der Rubrik Universalzubehör für EUR 30,63 zzgl. EUR 3,53
   Versandkosten - also insgesamt EUR 34,16 - bestellt werden:

>> http://go.cheabit.com?id=nl38-dual-sim-adapter

>> URL zum Artikel: http://go.cheabit.com?id=nl38-eplus-bestellung
>> URL zum Artikel: http://go.cheabit.com?id=nl38-dual-sim-adapter



2. Zusammenfassung zahlreicher Preisänderungen

        Nachfolgende Tarife wurden in den letzten Tagen/Wochen
   geändert - alle Preisangaben sind in Cent pro Minute angegeben:

   01015 (01015)
   Mobilfunk: Tariferhöhung - täglich 0-24 Uhr von 14,50 auf 15,50.
   Minutengenaue Abrechnung.

   Junior Telecom (0190-051)
   Inland: MO-FR von 9-18 Uhr: 2,10 - sonst 2,40.
   Minutengenaue Abrechnung.

   One.Tel (01086)
   01086 by Call und 01086 by Call City:
   Mobilfunk: Tariferhöhung - täglich 0-24 Uhr D-Netze: 22,50; E-Netze: 24,50.
   Abrechnung: Minutengenau (Inland), Sekundengenau (Mobil).

   Pennyphone (0190-024)
   Inland: Tarifsenkung - täglich von 12-18 Uhr: 2,10. - sonst 2,90.
   Mobilfunk: Täglich 9-18 Uhr: 19,50 - sonst 14,00.
   Minutengenaue Abrechnung.

   Phonecraft (0190-087)
   Fernbereich: Tarifsenkung - Wochenende: 0-24 Uhr von 2,70 auf 1,50.
   Minutengenaue Abrechnung.

   Surprisetelecom (0190-047)
   Inland: Tarifsenkung - Wochenende: 0-24 Uhr von 1,80 auf 1,50.
   Minutengenaue Abrechnung.

   Talkline ID (01050)
   Inland: Tarifsenkung - werktags von 18-20 Uhr: 2,30 und von
   20-24 Uhr: 1,68.
   Minutengenaue Abrechnung.

   Telebillig (0190-029)
   Inland: Tariferhöhung - täglich von 0-24 Uhr: von 2,40 auf 2,50.
   Mobilfunk: Tarifsenkung - täglich von 0-24 Uhr: von 18,50 auf 13,00.
   Minutengenaue Abrechnung.

   Telestunt (0190-076)
   Mobilfunk: Täglich 8-18 Uhr: 18,50 - sonst 15,00.
   Minutengenaue Abrechnung.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/
>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/



3. Deutsche Telekom: Höhere Grundgebühr / kein Call-by-Call-Aufschlag

        Die Deutsche Telekom wird ihre Grundgebühren für
   29 Millionen analoge Telefon-Festanschlüsse wahrscheinlich
   zum 1. September erhöhen. Eine Anhebung des derzeitigen
   Preises von 13,72 Euro sei wegen Vorgaben der EU unumgänglich,
   sagte ein Unternehmens-Sprecher. Die Entscheidung über Termin
   und Höhe der Anhebung liege jedoch bei der Regulierungsbehörde
   für Telekommunikation und Post. Am 10. Juli werde es dort ein
   Anhörungsverfahren geben.

        Der "Focus" berichtet in seiner neuesten Ausgabe, die Telekom
   werde die Grundgebühr zum 1. September auf mehr als 15 Euro anheben.
   Auch die Einmalkosten für Neuanmeldungen und Ummeldungen sollen
   teurer werden, schreibt das Magazin unter Berufung auf Telekom-
   Festnetz-Chef Josef Brauner. Insgesamt sollen so nach "Focus"-
   Informationen 2,5 Milliarden Euro zusätzlich in die Telekom-
   Kassen fliessen.

        Anlass des Preisanstiegs ist eine umstrittene EU-Forderung,
   nach der die Telekom ihre Grundgebühr nicht weiter subventionieren
   darf. Ein Defizit von 600 Millionen Euro müsse ausgeglichen werden,
   sagte der Unternehmenssprecher.


        Das Kölner Verwaltungsgericht hat unterdessen der Deutschen
   Telekom eine Zusatzgebühr für die Call-by-Call-Konkurrenten im
   Ortsbereich untersagt.
   Das Gericht teilte mit, eine entsprechende Genehmigung der Regulierungs-
   behörde für Telekommunikation und Post (RegTP) sei ausgesetzt worden.

        Die Behörde hatte im April zugestimmt, dass die Telekom den
   Call-by-Call-Anbietern zusätzlich zu den Verbindungsentgelten einen
   Anschlusskostenbeitrag von 0,4 Cent pro Gesprächsminute berechnet.
   Dagegen hatten zwei Betreiber, darunter Tele2, Eilverfahren angestrengt.
   Gegen die Kölner Entscheidung ist Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht
   Münster möglich.

        Trotz des untersagten Aufschlages ist es wahrscheinlich, dass
   die Preise für Ortsgespräche demnächst leicht erhöht werden. Preise
   von teilweise unter einem Cent rechnen sich nur in den wenigsten
   Fällen für die Anbieter.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/telekom/
>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/tele2/
>> URL zum Artikel: http://www.regtp.de/
>> URL zum Artikel: http://www.vg-koeln.nrw.de/



4. mPayment: Paybox heisst jetzt Moxmo - sonst ändert sich nichts

        Niemand hätte es gedacht, dass das mPayment-System Paybox
   nach der Einstellung Anfang des Jahres wieder zurück kommt.

        Nun aber wurden allen ehemaligen Kunden in einer Rundmail mit-
   geteilt, dass "nach den Sommerferien" Moxmo als vollwertiger Ersatz
   startet und den Paybox-Dienst komplett übernimmt. Aus diesem Grund
   wurde die bisherige Kündigung zum 30. Juni vorsorglich zurück gezogen.

        Moxmo, eine niederländische Mobile-Payment-Firma, soll den Paybox-
   Service mit "allen Pflichten und Rechten" übernehmen und auch die
   alten AGB (Stand 02/2002) samt Konditionen und Jahresgebühren sollen
   unverändert weiter gelten.

        Derzeit werden die Internetseiten aufgebaut und sollen in
   wenigen Wochen zur Verfügung stehen.

        Mittels Paybox war es erstmalig möglich, im Internet über das
   Handy einzukaufen. Bei Internet-Shops, aber auch in Taxis oder Zeit-
   schriftenläden konnte man problemlos mobil bezahlen. Der Händler
   initiierte die Zahlung und wenige Sekunden später klingelte das Handy
   des Kunden. Dieser tippte seine PIN-Nummer ein und bestätigte so die
   Zahlung. Paybox buchte dann die Kosten über das Lastschriftverfahren
   direkt beim Kunden ab. - Ferner war es möglich Geld von einem Handy
   zum anderen zu überweisen oder sogar anzufordern - auch wenn der
   andere Vertragspartner nicht über ein Abonnement bei Paybox verfügte.

        Der Mehrheitseigner, die Deutsche Bank, zog sich jedoch aufgrund
   der zu geringen Umsätze Anfang 2003 aus dem Gemeinschaftsunternehmen
   zurück. Paybox stellte darauf hin den Privatkundenservice in
   Deutschland komplett ein und kündigte allen Kunden zum 30. Juni.
   Ob und in wiefern Moxmo den Service komplette übernehmen kann werden
   wir an dieser Stelle weiter verfolgen.

>> URL zum Artikel: http://www.paybox.de/
>> URL zum Artikel: http://www.moxmo.com/servicedeutschland/



5. 01081 Telecom: Preisgünstige R-Gespräche ab 5 Ct/Min.

        01081 Telecom bietet ab sofort einen weiteren Service an.
   Wie bereits auch 01058 Telecom mit seinem Produkt "R-Talk" kann
   man nun auch über 01081 Telecom auch R-Gespräche führen.

        Bei R-Gesprächen übernimmt der Angerufene die Kosten und
   nicht wie üblicherweise der Anrufer. Im Gegensatz zu R-Talk zahlt
   man beim Collect-Call-Angebot von 01081 Telecom jedoch nur einen
   Bruchteil der Gesprächskosten und kommt somit weitaus günstiger davon.

        Um Collect-Call nutzen zu können wählt man sich vom Festnetz,
   aus einer Telefonzelle oder vom Mobiltelefon unter der kostenlosen
   Rufnummer 08 00/11 77 111 ein und wird durch ein kurzes Sprachmenü
   geführt. Anschliessend spricht man seinen Namen ein und 01081 Telecom
   ruft den Empfänger (welcher einen Telefonanschluss der Deutschen
   Telekom besitzen muss) an. Dieser bekommt den Namen und die anfallenden
   Kosten angesagt. Durch Drücken der Tasten 1 und 9 bestätigt der
   Angerufene die Ansage und wird dann mit dem Anrufer verbunden.

        An Kosten fallen preiswerte 5,00 Ct/Min. an, sofern der Anrufer
   vom Festnetz aus anruft. - Meldet er sich hingegen aus einer Telefonzelle
   oder von einem Mobiltelefon, steigt der Preis auf vergleichsweise
   günstige 35,00 Ct/Min.

        Zum Vergleich: R-Talk (01058 Telecom) verlangt für Gespräche aus
   dem Festnetz teure 1,90 Cent - pro Sekunde (!). Ruft man aus Telefonzellen,
   vom Handy oder aus dem Ausland an, werden sogar 2,90 Cent pro Sekunde
   berechnet. Pro Minute stehen also 5,00 Cent (01081 Telecom) teuren
   114,00 Cent (01058 Telecom) gegenüber; bzw. bei Gesprächen aus dem
   Mobilfunknetz sind es 35,00 Cent (01081 Telecom) und 174,00 Cent
   (01058 Telecom) - ein enormer Unterschied.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/01081/
>> URL zum Artikel: http://www.01081.com/collectcall.php
>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/01058/
>> URL zum Artikel: http://www.r-talk.de/



6. Deutsche Telekom: Billigtarife beantragt / gesamtes Wochenende kostenlos

        Die Deutsche Telekom will nach einem Bericht der "Bild"-
   Zeitung in Kürze neue Billigtarife anbieten. Wie das Blatt in
   seiner Freitagausgabe schreibt, hat der Konzern bei der
   Regulierungsbehörde (RegTP) beantragt, dass Festnetzkunden
   künftig für EUR 4,22 Gebühr extra im Monat zwei Stunden
   kostenlos deutschlandweit telefonieren dürfen. Beim
   "calltime 120" genannten Tarif zahlt man erst ab der
   121. Minute die Gesprächsgebühren. Die ersten zwei Stunden
   sind stets kostenlos bzw. durch die erhöhte Grundgebühr gedeckt.
   Beim Abtelefonieren der Inklusivminuten ist es gleichgültig ob
   man diese im Orts- oder Fernbereich nutzt. Die durchschnittliche
   Ersparnis daraus beträgt den Angaben zufolge unter dem Strich
   EUR 5,50. Wie das Blatt weiter berichtet, kosten Ortsgespräche
   in dem neuen Tarif ab der dritten Stunde ab 1,6 Cent pro Minute, Fern-
   gespräche ab 2,6 Cent und seien damit um bis zu 60 Prozent günstiger.

        Wirklich sparen können hingegen nur jene Kunden, die sich nicht
   so häufig mit den Alternativen beschäftigen und über günstigere
   Call-by-Call-Anbieter telefonieren. Werden die Inklusivminuten
   nämlich nicht voll ausgenutzt zahlt man nur mehr Grundgebühr und
   spart daher nicht effektiv.

        Zusätzlich sei beantragt worden, dass das kostenlose
   Telefonieren im "AktivPlus XXL"-Tarif gegen EUR 1,61 Aufpreis im
   Monat künftig nicht nur an Sonn- und bundesweiten Feiertagen,
   sondern auch am Samstag gelten soll. Statt einem Aufpreis von
   EUR 7,69 (ISDN) bzw. EUR 9,99 (analog) - wie bisher - zahlt man
   dann für den Optionstarif EUR 9,30 (ISDN) bzw. EUR 11,60 (analog).
   Dafür kann dann am ganzen Wochenende lang sowie an bundesweiten
   Feiertagen kostenlos ins Festnetz telefoniert oder - z.B. mit dem
   webLCR, dem kostenlosen Least Cost Router von tele-fon.de - völlig
   gratis im Internet gesurft werden.

        Lohnen wird sich der Aufpreis für bisherige XXL-Nutzer nur dann,
   wenn man bislang im Monat an Samstagen um die 100 Minuten telefoniert hat
   oder alternativ rund drei Stunden im Internet surfte. Ebenfalls lohnenswert
   ist der Tarif für "Poweruser", die gerne viel und lange im Internet surfen
   und so bis zu 48 Stunden am Stück in den Genuss kommen können.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/telekom/
>> URL zum Artikel: http://www.regpt.de/
>> URL zum Artikel: http://www.weblcr.de/



7. Arcor: Nahbereich abgeschafft - Preise teils mehr als verdoppelt

        Schlechte Nachrichten für Call-by-Call-Nutzer von Arcor
   (0 10 70). Bereits zum 18. Juni strich der grösste Konkurrent
   der Deutschen Telekom den Nahbereich, der rund 20 km um den
   eigenen Vorwahlbereich herum reichte.

        Statt 4,50 Ct/Min. zur Hauptzeit (werktags) fallen im
   Nahbereich nun mehr als doppelt so teure 9,20 Ct/Min. an.
   Auch am Wochenende zahlt man statt 1,49 Ct/Min. nun 1,70 Ct/Min.
   Arcor streicht damit den Nahbereich ersatzlos und gliedert
   diesen in den Fernbereich ein.

        Leider informierte Arcor die Presse dabei nicht - die
   Tarifänderung haben wir nur dem aktuellen Amtsblatt der
   Regulierungsbehörde (RegTP) zu verdanken, in dem lediglich
   die aktuelle Tariftabelle von Arcor veröffentlicht wurde.

        Arcor kann ohne Anmeldung bundesweit genutzt werden und
   rechnet minutengenau über die Telekom-Rechnung ab.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/arcor/
>> URL zum Artikel: http://www.regtp.de/



8. Tele2: Günstige Ortsgespräche bis mindestens 15. Juli

        Wie uns Tele2 (0 10 13) mitteilte, werde das Einführungs-
   angebot mit vergünstigten Ortsgesprächen in der Nebenzeit
   (werktags von 19 bis 7 Uhr sowie am gesamten Wochenende) um
   mindestens einen Monat verlängert.

        Sollte das Angebot ursprünglich nur bis zum 15. Juni gelten,
   so kann man nun bis mindestens 15. Juli preiswerte Ortsgespräche für
   0,99 Ct/Min. führen. In der Hauptzeit zahlt man weiterhin 3,09 Ct/Min.

        Eine Anmeldung ist bei Tele2 nicht nötig, aber möglich. Die
   Abrechnung erfolgt minutengenau über die Rechnung der Deutschen Telekom.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/tele2/
>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/tele2/anmeldung/



9. Bundesrat: Verbesserter Schutz vor 0190er-Nummern verzögert sich

        Der verbesserte Schutz von Telefon- und Internetkunden vor
   überteuerten 0190er- und 0900er-Nummern lässt noch auf sich warten.
   Der Bundesrat versagte mit seiner Unionsmehrheit dem vom Bundestag
   bereits beschlossenen Gesetz die Zustimmung und folgte dem Antrag
   Bayerns, den Vermittlungsausschuss anzurufen.

        Bei der Regelung geht es um eine Vielzahl verschiedener
   Bestimmungen. Anrufe bei diesen Servicenummern sollen maximal zwei
   Euro pro Minute kosten. Nach einer Stunde muss die Verbindung
   automatisch getrennt werden. Der Preis für die Nutzung der Nummer
   soll künftig angegeben werden, bevor Kosten für den Kunden entstehen.
   Die Länder stimmen dem Gesetz grundsätzlich zu, wollen aber
   weitergehende Regelungen erreichen.

>> URL zum Artikel: http://www.bundesrat.de/



10. Vodafone: Sommeraktion - 50 Prozent günstiger telefonieren

        Vodafone bietet zur Sommerzeit einen Sondertarif - nach
   kurzer Registrierung - für alle Kunden (egal ob Prepaid- oder
   Vertragskunden) an.

        Zwischen dem 1. Juli und dem 1. September 2003 telefonieren
   Kunden des Düsseldorfer Mobilfunkanbieters im Happy-Hour-Sommer
   zum halben Preis. Täglich zwischen 21 und 22 Uhr Ortszeit können
   Familien, Freunde und Bekannte ausgiebig Urlaubsgrüsse austauschen
   und dabei 50 Prozent sparen. Egal, ob sie aus einem der europäischen
   Vodafone-Partnernetze nach Deutschland anrufen oder innerhalb
   Deutschlands ins Festnetz und ins deutsche Vodafone-Netz telefonieren.
   Ausgenommen sind lediglich Sonderrufnummern.

      Wichtig: Die vergünstigten Gespräche gelten zwar aus dem Ausland
   in alle deutschen Netze (Festnetz sowie in eines der vier
   Mobilfunknetze), telefoniert man jedoch vom Inland aus, werden nur
   die Gespräche ins Festnetz bzw. zu anderen Vodafone-Anschlüssen
   vergünstigt - nicht jedoch Telefonate zu T-Mobile, E-Plus und o2!

        Um den Happy-Hour-Sommer nutzen zu können, melden sich Vodafone-
   Kunden per Handy aus dem In- und Ausland bei der Kurzwahl 22 42 zum
   Standardtarif für ein Gespräch ins Vodafone D2-Netz an. Die Gutschrift
   der Vergünstigungen erfolgt automatisch einen Monat nach der Berechnung.

        Der Happy-Hour-Sommer im Urlaub: Es gilt jeweils die Ortszeit
   des Urlaubslandes. Die nachfolgenden Happy-Hour-Länder sind dabei:

    * Deutschland (Vodafone)
    * Belgien (Belgacom)
    * Frankreich (SFR)
    * Dänemark (TDC Mobil)
    * Finnland (Raidolinja)
    * Griechenland (Vodafone Panafon)
    * Großbritannien (Vodafone UK)
    * Irland (Vodafone Eircell)
    * Italien (Vodafone Omnitel)
    * Liechtenstein (Swisscom)
    * Monaco (SFR)
    * Niederlande (Vodafone Libertel)
    * Österreich (Mobilkom)
    * Portugal (Vodafone Telecel)
    * San Marino (Vodafone Omnitel)
    * Schweden (Vodafone Europolitan)
    * Schweiz (Swisscom)
    * Spanien (Vodafone Airtel)
    * Vatikan (Vodafone Omnitel)

>> URL zum Artikel: http://www.vodafone.de/



11. freenet.de: Übernahme des mobilcom-Festnetzes abgeschlossen

        Die Übernahme des mobilcom-Festnetzes durch die Tochter
   freenet ist abgeschlossen. Auch die kreditgebenden Banken und
   Bürgen der Büdelsdorfer mobilcom AG stimmten dem bereits zum
   1. April vollzogenen Geschäft zu, wie freenet mitteilte.
   "Die letzte Hürde ist genommen. Jetzt können wir mit der neuen
   freenet durchstarten", sagte Eckhard Spoerr, Vorstandsvorsitzender
   der freenet.de AG.

        Der Kaufpreis der Festnetzsparte beträgt 35 Millionen Euro,
   zahlbar in vier Raten in diesem und im nächsten Jahr. Durch die
   Übernahme wird freenet zum Komplettanbieter, der Internet, Telefonie
   und DSL im Programm hat. In den Netzausbau sollen in den nächsten
   eineinhalb Jahren rund 25 Millionen Euro investiert werden.
   Im ersten vollen Geschäftsjahr nach der Festnetz-Übernahme 2004
   strebt freenet einen Umsatz von mehr als 600 Millionen Euro und ein
   Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von über
   75 Millionen Euro an.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/mobilcom/
>> URL zum Artikel: http://www.freenet.de/



12. 010012 Telecom: Abrechnungstakt und Preis selbst bestimmen

        Ab sofort startet die Düsseldorfer 010012 Telecom GmbH einen
   neuen, innovativen Service.

        Bislang gab es zahlreiche (0190er)-Anbieter mit verschiedenen
   Taktzyklen (sekunden-, minutengenau, 2-, 4- oder 5-Minutentakt, etc.).
   010012 Telecom dachte sich offensichtlich: Warum kann man nicht eine
   Einwahlnummer mit verschiedenen Taktzyklen anbieten? Herausgekommen ist -
   wohl nach reichlicher Überlegung - das neue Produkt namens "tactcall".

        Bei tactcall werden ab sofort ausschliesslich Auslandsgespräche
   über die 0190er-Nummer 0190-045 angeboten. Im Gegensatz zu den
   Mitbewerbern legt der Telefonkunde jedoch die Taktung selbst fest und
   bestimmt somit auch indirekt den gewünschten Minutenpreis.

        Und so funktioniert tactcall:
   Der Kunde wählt die Einwahlnummer 0190-045 gefolgt von einer
   dreistelligen Nummer die die Taktlänge kennzeichnet. "000" bedeutet in
   diesem Fall "sekundengenau", "111" "minutengenau" und "222" bis
   "555" "2-5-Minutentakt".
   Nach dem Auswählen des Abrechnungstaktes wird man von einem Telefoncomputer
   begrüsst und der gewählte Takt wird noch einmal angesagt. (Aufgrund dieser
   Ansage ist es nicht möglich, die gesamte Vorwahl + Rufnummer in einer
   Zahlenfolge zu wählen - ein Nachteil der sonst von vielen Callingcards
   bekannt ist.)
   Anschliessend gibt man, wie gewohnt, die Auslandsvorwahl + Empfängernummer
   ein und erhält zum Schluss eine zweite Ansage über die Minutenkosten im
   gewählten Takt.

        Ein Telefonat in die USA im 3-Minutentakt würde dann wie folgt
   ablaufen:
   Man wählt die 0190-045 gefolgt von der "333" (für den 3-Minutentakt);
   nun ist die Begrüssung und die Bestätigung des 3-Minutentaktes zu hören.
   Anschliessend wählt man die 001 (für USA) gefolgt der der Teilnehmernummer.
   Zu guter letzt hört man vor dem Freizeichen noch den Minutenpreis
   (bei 3-Minutentaktung) - derzeit 2,90 Ct/Min. (siehe Tariftabelle, unten).

        Ein Vorteil dieser Variante der 0190er-Einwahl ist, dass beliebig
   lange Zielrufnummern gewählt werden können. Bei den restlichen 0190er-
   Anbietern ist die Länge der Zielrufnummer (technisch bedingt) auf
   13 Ziffern beschränkt.

        Die Minutenkosten bei tactcall sind recht unterschiedlich - alle
   derzeit angebotenen Länder können aus der nachfolgenden Liste entnommen
   werden. In aller Regel lohnen sich nur Gespräche mit Minutentaktung - bzw.
   bei kurzen Telefonaten auch der faire Sekundentakt. Andere Anbieter liegen
   mit den Preisen oft unterhalb der tactcall-Preise, welche Sie hier finden.

        tactcall kann ohne Anmeldung genutzt werden und ist bundesweit
   verfügbar. Abgerechnet wird über die Rechnung der Deutschen Telekom.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/010012/
>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/news/tactcall-11.06.2003.html
>> URL zum Artikel: http://www.tactcall.de/



13. Schnäppchentarife, Sonderaktionen & Co.

        Nachfolgende Sonderaktionen für den Monat Juli liegen uns bereits vor.
   Um keine Aktion zu verpassen, sollten Sie unbedingt regelmässig unsere News
   (Homepage) lesen und unsere Schnäppchenseite besuchen. Auch hilft Ihnen
   unser Windows-Programm FonTipp (www.FonTipp.de) tagtäglich, den billigsten
   Telefonanbieter zu finden.

   Billiger telefonieren:

   Junior Telecom (0190-051)
   Nachfolgende Länder sind bis auf weiteres für 1 Ct/Min. zu erreichen:
   Amerikanisch Samoa, Anguilla, Äquatorial Guinea, Aruba, Belize,
   Diego Garcia, Falklandinseln, Französisch-Guayana, Französisch-
   Polynesien, Grönland, Guadeloupe, Guinea Bissau, Kiribati,
   Martinique, Mayotte, Nauru, Niue, Nordkorea, Palau, San Marino,
   Sao Tome und Principe, Sierra Leone, St Helena, Surinam, Turks-
   und Caicos-Inseln, Tuvalu und Vanuatu.
   Minutengenaue Abrechnung.

   Talkline ID (0 10 50)
   Bis auf weiteres gelten folgende, günstige Auslandstarife:
    * Bulgarien - 7,60 (statt 45,50) Ct/Min.
    * Bulgarien (Mobil) -  18,80 (statt 73,50) Ct/Min.
    * Polen - 4,40 (statt 35,50) Ct/Min.
    * Polen (Mobil) -  19,90 (statt 63,50) Ct/Min.
    * Slowakei - 6,40 (statt 35,50) Ct/Min.
    * Slowakei (Mobil) -  18,10 (statt 63,50) Ct/Min.
    * Tschechien - 3,40 (statt 35,50) Ct/Min.
    * Tschechien (Mobil) -  17,90 (statt 63,50) Ct/Min.
    * Ungarn - 5,10 (statt 35,50) Ct/Min.
    * Ungarn (Mobil) -  19,80 (statt 63,50) Ct/Min.
   Minutengenaue Abrechnung.

   Diese und weitere Schnäppchen finden Sie, wie immer,
   auf unserer Schnäppchenseite.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/
>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/schnaeppchen/
>> URL zum Artikel: http://www.FonTipp.de/

Das tele-fon.de Team wünscht Ihnen alles Gute und viel Spass beim (günstigen) Telefonieren!

Newsletter abonnieren:
 
3 Minuten Zeit und bis zu 150 Euro reicher
Jetzt kostenlos Stromtarife vergleichen und sparen. - Bei www.stromvergleiche.de