Anzeige
 
Newsletter 05/2001 (06.04.2001)
 
tele-fon.de - Ihr Ratgeber im Telekommunikations-Markt
Ein Service von
[tschi: bit] - www.cheabit.com
+ +  T O P  + +  Werbefinanzierter GRATIS Smartphone-Tarif bringt monatlich 100 MB Surf-Volumen  + +  TOP  + +
Anbieter


  Alle Anbieter
    01015
    01026
    01029 Telecom
    01051 Telecom
    01058 Telecom
    01071 Telecom
    01081 Telecom
    Arcor
    BT Germany
    Deutsche Telekom
    freenetPhone
    One.Tel
    star79
    TELE2
    weitere Anbieter ...

Sie sparen mit tele-fon.de?
Eine kleine Spende würde uns sehr freuen!

Tarife


  Tarifabfrage
  Erweiterte Tarifabfrage
    Ort (eig. Vorwahl)
    Nah (bis ca. 20 km)
    Regio (bis 50 km)
    Fern (ab 50 km)
    T-Mobile
    Vodafone
    E-Plus
    o2 Germany
    Ausland ...NEU!
  zu FonTipp.de
  zu webLCR.de
Festnetz-Tipp
 Call-by-Call: 010010
 Preselection: betterCALL
Mobilfunk-Tipp
 Prepaid: discotel smart
 Postpaid: WinSIMNEU!
Smartphone-Tipp NEU!
 Wenignutzer: DeutschlandSIM All-In 50
 Vielnutzer: discotel smart
Flatrate-Tipp
 DSL&Telefon: 1&1
 DSL: 1&1
 Poweruser: KDG
 Von Mobil: DeutschlandSIM Flat
 viaSatellit:NEU! StarDSL
Auslands-Tipp
 Mobil surfen: abroadband
Unser Auskunft-Tipp
 Inland:Update! 11 8 13

Download / Listen


  Telefon-Downloads
    FonTipp (v1.710)
    webLCR (v5.0.3 )NEU!

  Telefon-Listen
    Inlandstarifliste
    dialNOW Tagesliste

  Internet
    DSL-Flat-Vergleich NEU!

News

 Immer auf dem Laufenden
 bleiben - mit dem
 tele-fon.de Newsletter:



  Newsletter verwalten
  Newsletter-Archiv
  Aktuelle News

Service

 tele-fon.de durchsuchen:

 
  SMS kostenlos
  Klingeltöne kostenlos
  Opodo
  Suche
  Forum
  Presse-Echo
  Kontakt
  Impressum
  Werbung

 tele-fon.de  >  Newsletter  >  Archiv  >  Newsletter 05/2001
 Druckversion Seite versenden 
tele-fon.de Newsletter 05/2001
Ihr Ratgeber im Telekommunikations-Markt
http://www.tele-fon.de/

Aktuelle Versionen:  FonTipp: 1.398  -  PDF/XLS: 2.61


Herzlich willkommen zum tele-fon.de Newsletter!

Im heutigen Newsletter erhalten Sie unter anderem Informationen
zur Abschaltung der TelDaFax-Dienste sowie natürlich zu den jüngsten
Tarifänderungen im Telekommunikations-Markt.

Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Sollten Sie Fragen, Hinweise, Kritiken oder Lob für uns/unsere
Dienstleistungen haben, können Sie diese gerne an
info@tele-fon.de richten.

Ihr tele-fon.de Team


Neuigkeiten aus dem Telekommunikations-Markt

   1. Talkline: Abendliche Preissenkung beschert Preisführerschaft
   2. One.Tel: Tarifanpassungen in den Call-by-Call-Tarifen
   3. Teledump: Preissenkungen auf Rekordniveau
   4. GTS Deutschland: Auslands-Spezial um einen Monat verlängert
   5. Super24: Ab April nur noch ein Preis für nationale Gespräche
   6. comnet: Internationale Spitzenplätze z.B. nach Brasilien, China, ...
   7. Prompt: Fast neuer Spitzenreiter zu Mobilfunkanschlüssen
   8. Callino: Deutliche Preiserhöhung im offenen Call-by-Call
   9. TelDaFax: Leitungen wurden abgeschaltet - was nun?
  10. TiscaliNet: Call-by-Call-Preise leicht gesenkt
  11. LivingHandy.de: Kostenlose Handylogos für jedermann


1. Talkline: Abendliche Preissenkung beschert Preisführerschaft

        Die Talkline GmbH & Co. KG senkte zum 28. März die
   Preise für Call-by-Call-Gespräche im Festnetz. Mit einer
   siebenprozentigen Reduktion auf 4,00 Pfennig/Min. erobert
   das Unternehmen in der Zeit von 18 bis 21 Uhr die
   Preisführerschaft in Deutschland und besetzt Platz 2 mit
   3,70 Pfennig in der Zeit von 22 - 7 Uhr.

        "Grund für diese Tarifänderung ist der erweiterte
   Spielraum durch die neue Inkasso-Vereinbarung, wonach
   stückzahlbezogen abgerechnet wird. Die Branche hatte nach
   der Vereinbarung zunächst erwartet, dass die Call-by-Call-
   Telefonate teurer würden. Talkline (Call-by-Call-Vorwahl 01050)
   senkt nun die Preise." so heisst es in der Talkline-
   Pressemitteilung.

        Telefonate über Talkline werden minutengenau über die
   Rechnung der Deutschen Telekom abgerechnet. Eine Anmeldung
   ist nicht notwendig.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/talkline/



2. One.Tel: Tarifanpassungen in den Call-by-Call-Tarifen

        Offensichtlich wollte man bei One.Tel erst die Entscheidung
   der Regulierungsbehörde zu den Abrechnungsentgelten abwarten,
   bevor die Tarife wieder gesenkt werden, denn ab sofort werden im
   offenen Call-by-Call tagsüber nur noch 6,20 statt wie bisher
   9,00 Pf/Min. verlangt.

        Günstiger wird es ab sofort auch in die nachfolgenden Länder:

     * Grossbritannien - 6,80 (Mobilfunk: 48,90 Pf/Min.)
       (bisher: 8,90 Pf/Min.)
     * Ukraine - 45,80 Pf/Min. (bisher: 47,00 Pf/Min.)
     * USA - 8,30 Pf/Min. (bisher: 8,90 Pf/Min.)

        Mit diesen Preissenkungen liegt One.Tel nach Grossbritannien
   (Festnetz) derzeit auf Platz 1 der "Tarif-Charts".
   In die Ukraine führt, im offenen Call-by-Call, derzeit nur GTS
   Deutschland vor dem neuen One.Tel-Tarif.


        Angemeldete One.Tel-Kunden sollten sich bereits jetzt den 27. April
   vormerken. Zu diesem Termin werden die Tarife (Call-by-Call und
   Preselection) geändert.

        Im Einzelnen gibt es dann nur noch zwei Tarifzeiten. Einmal
   täglich von 6 bis 20 Uhr mit 6,00 Pf/Min. und in der restlichen
   Zeit von 20 bis 6 Uhr mit 4,00 Pf/Min. Damit wird zwar die Hauptzeit
   0,20 bzw. 0,30 Pf/Min. günstiger, die Nebenzeit allerdings um
   0,70 Pf/Min. teurer.
   Mit der Tarifanpassung zieht One.Tel mit Tele2 gleich, die bereits
   seit Herbst 2000 dieses Tarifschema anbieten. Bei Tele2 gibt es jedoch
   einige Vorteile, wie den günstigeren Mobilfunktarif, die Sekundentaktung
   (bei Preselection) und eventuelle Bonusminuten für Vieltelefonierer.

        Der One.Tel-Tarif kann nach Anmeldung über die 0 10 86 genutzt
   werden. Abgerechnet wird dann im Minutentakt über eine eigene Rechnung
   von One.Tel die man wahlweise per Post oder eMail erhalten kann.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/onetel/



3. Teledump: Preissenkungen auf Rekordniveau

        Auch bei Teledump sinken die Tarife auf Rekordniveau.
   Ab sofort kostet eine Minute im Inland rund um die Uhr nur noch
   5,50 Pfennig (bisher: 6,50 Pf/Min.).
   Damit liegt Teledump im offenen Call-by-Call tagsüber an erster
   Stelle.

        Eigentlich sollte zum 31. März der Sondertarif in die deutschen
   Mobilfunknetze auslaufen und damit eine Minute statt 37,00 wieder
   38,00 Pf/Min kosten, aber Teledump hat es geschafft, neue
   günstigere Tarife auszuhandeln und bietet deshalb ab 1. April
   Mobilfunktarife auf Dauer für 37,50 Pf/Min. an.

        Ebenfalls weniger kostet eine Gesprächsminute in das Festnetz
   der nachfolgenden Länder:

      * Australien - 10,00 Pf/Min. (bisher: 10,50 Pf/Min.)
      * Belgien - 8,50 Pf/Min. (bisher: 10,00 Pf/Min.)
      * Brasilien - 36,50 Pf/Min. (bisher: 39,00 Pf/Min.)
      * Dänemark - 8,50 Pf/Min. (bisher: 9,50 Pf/Min.)
      * Frankreich - 8,00 Pf/Min. (bisher: 9,50 Pf/Min.)
      * Italien - 8,50 (bisher: 10,00 Pf/Min.)
      * Niederlande - 7,50 Pf/Min. (bisher: 8,00 Pf/Min.)
      * Polen - 29,00 Pf/Min. (bisher: 34,50 Pf/Min.)
      * Schweiz - 8,50 Pf/Min. (bisher: 10,00 Pf/Min.)
      * Spanien - 10,50 Pf/Min. (bisher: 11,00 Pf/Min.)
      * USA - 8,00 Pf/Min. (bisher: 9,50 Pf/Min.)

        Um von den günstigen Teledump-Tarifen Gebrauch zu machen,
   müssen Sie lediglich die 0190-031 vorwählen. Abgerechnet wird
   im Minutentakt.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/teledump/



4. GTS Deutschland: Auslands-Spezial um einen Monat verlängert

        Der Düsseldorfer Anbieter GTS Deutschland GmbH verlängert
   sein Auslands-Sonderangebot um einen weiteren Monat und erweitert
   es gleichzeitig.

        Bis 30. April kann man damit nach wie vor günstiger in die
   Ukraine und in die Russische Föderation telefonieren. Nach Polen
   sinkt der Preis sogar noch um einen weiteren Pfennig auf
   29,00 Pf/Min.

        In nachfolgende Länder (jeweils nur Festnetz) kann man im
   April werktags von 19 bis 7 sowie am gesamten Wochenende günstiger
   telefonieren. Der Preis in Klammern entspricht dem Preis, der
   werktags von 7 bis 19 Uhr gilt.

      * Belgien - 8,40 Pf/Min. (23,00 Pf/Min.)
      * Dänemark - 7,80 Pf/Min. (23,00 Pf/Min.)
      * Estland - 33,80 Pf/Min. (92,00 Pf/Min.)
      * Irland - 8,90 Pf/Min. (23,00 Pf/Min.)
      * Niederland - 6,90 Pf/Min. (23,00 Pf/Min.)
      * Norwegen - 10,00 Pf/Min. (23,00 Pf/Min.)

        GTS Deutschland ist ohne Anmeldung erreichbar. Wählen Sie
   vor dem Gespräch lediglich die 0 10 40 vor. Abgerechnet wird im
   Minutentakt über die Rechnung der Deutschen Telekom.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/gts/
>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/schnaeppchen/



5. Super24: Ab April nur noch ein Preis für nationale Gespräche

        Mit einer deutlichen Preiserhöhung in der Nebenzeit
   (18 bis 9 Uhr sowie am gesamten Wochenende) startet Super24 in
   den Monat April. Werktags von 9-18 Uhr wird es hingegen etwas
   günstiger.

        Grund für die Tarifänderungen ist die Einführung eines
   "Flatpreises" von 5,90 Pf/Min. der rund um die Uhr gilt.
   Damit wird eine Gesprächsminute zwar werktags zwischen 9 und
   18 Uhr um 0,7 Pfennig günstiger, in der Nebenzeit sowie am
   Wochenende zahlt man allerdings bis zu 2,6 Pf/Min. mehr.
   Und nach der Preissenkungen von Teledump (siehe oben) ist
   somit Super24 nach derzeitigem Stand zu keinem Zeitpunkt mehr
   der günstigste Anbieter für nationale Ferngespräche.

        Super24 kann über die Netzvorwahl 0 10 24 ohne Anmeldung
   genutzt werden.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/super24/



6. comnet: Internationale Spitzenplätze z.B. nach Brasilien, China, ...

        Der Ratinger Anbieter comnet/Red Telecom senkte zum
   1. April seine Tarife.

        Im angemeldeten Call-by-Call kostet eine Gesprächsminute
   werktags zwischen 9 und 18 Uhr nur noch 9,90, in der restlichen
   Zeit, sowie am gesamten Wochenende nur noch 4,90 Pfennig (bisher
   verlangte comnet noch einheitliche 10,00 Pf/Min.). In die
   deutschen Mobilfunknetze geht es einen Zehntelpfennig günstiger -
   hier werden ab sofort nur noch 49,90 Pf/Min. abgerechnet.

        International sinken ebenfalls einige Tarife. Es gelten ab
   sofort nachfolgende Preise:

      * Brasilien - 35,50 Pf/Min.
      * China - 35,50 Pf/Min.
      * Hongkong - 10,50 Pf/Min.
      * Kasachstan - 49,00 Pf/Min.
      * Kenia - 95,00 Pf/Min.
      * Malaysia - 19,50 Pf/Min.
      * Mexiko - 34,50 Pf/Min.
      * Saudi-Arabien - 94,00 Pf/Min.
      * Taiwan - 19,50 Pf/Min.

        In allen genannten Ländern liegt damit comnet auf dem
   ersten Platz.

        Interessant sind bei comnet gleich mehrere Dinge. Zum einen
   werden alle Tarife im kundenfreundlichen Sekundentakt abgerechnet.
   Zum anderen sind die ersten 100 Auslandstelefonate eines jeden
   Kunden im Monat unter 30 Sekunden gratis, sofern der Minutentarif
   unter DEM 1,50 liegt. Zu guter Letzt erhält man bereits ab der
   16. Telefonminute 5% und nach der 30. Minute sogar 10% Rabatt
   auf die Gesprächskosten.
   comnet benötigt eine Anmeldung. Anschliessend können Sie über die
   Netzvorwahl 01 00 44 telefonieren.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/comnet/



7. Prompt: Fast neuer Spitzenreiter zu Mobilfunkanschlüssen

       Um ein Haar wäre der Münchner Anbieter Prompt Spitzenreiter
   in die deutschen Mobilfunknetze (D-Netze) geworden, wenn nicht
   bereits Teledump seinen Preis auf 37,50 Pf/Min. gesenkt hätte...

        Rückwirkend zum 1. April senkt Prompt seine Call-by-Call-
   Tarife in die D- und E-Netze. Für eine Gesprächsminute zu D1 und
   D2 zahlt man ab sofort nur noch 37,80 Pf/Min. Damit liegt Prompt
   einen Zehntelpfennig vor Super24, allerdings drei Zehntelpfennig
   hinter Teledump. Etwas mehr, nämlich 42,00 Pf/Min., zahlt man in
   die Netze E-Plus und E2.
   Bisher kostete eine Minute in die Handynetze pauschal 44,00 Pf/Min.

        Abgerechnet werden alle Gespräche Call-by-Call-Gespräche
   über die 0 10 55 im Minutentakt über die Rechnung der Deutschen
   Telekom. Eine Anmeldung wird dabei nicht vorausgesetzt.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/prompt/



8. Callino: Deutliche Preiserhöhung im offenen Call-by-Call

        Die Münchner Callino GmbH, jüngst durch das am 30. März
   eingereichte Insolvenzverfahren bekannt, stoppt zum 9. April
   alle Auslands-Sondertarife und erhöht gleichzeitig die
   innerdeutschen Tarife.

        Als Grund für die Preiserhöhung wurde die "seit Anfang April
   gültige neue Inkassoregelung" genannt, "die für Callino eine
   Kostensteigerung von zehn bis fünfzehn Prozent bedeutet."
   Mit dem Insolvenzverfahren, welches wegen ausbleibenden Zahlungen
   des amerikanischen Mutterkonzerns Formus Communications Inc.
   eingereicht wurde, habe die Preiserhöhung nichts zu tun, so der
   Callino-Pressesprecher Martin Eulitz.

        Im Einzelnen bedeutet dies folgendes für den Verbraucher:
   Alle Sondertarife ins Ausland werden am Abend des 8. April
   eingestellt. Vergünstigte Telefonate nach Griechenland, Kroatien,
   Polen, die Slowakische Republik, Slowenien, Tschechien, Jugoslawien,
   die Türkei sowie Estland, Russland, Indien und den Irak fallen damit
   weg. Es gelten wieder die bisherigen Tarife rund um die Uhr. -
   Ursprünglich sollte der Sondertarif noch bis Ende Mai gelten.
   Teurer wird es auch für Call-by-Call-Kunden bei Inlandsgesprächen.
   Hier zahlt man ab 9. April rund um die Uhr teure 9,90 Pf/Min. -
   Der günstige Tarif von 4,70 Pf/Min. zwischen 18 und 8 Uhr werktags
   sowie am gesamten Wochenende fällt ersatzlos weg.

        Auch der Basic-Tarif "surf callino", dem Internet-by-Call-Tarif
   von Callino, wird verteuert. Er kostet künftig 2,90 Pf/Min. rund
   um die Uhr zuzüglich einer Einwahlgebühr von 6,00 Pfennig.

        Alle nicht genannten Tarife, also alle "get callino"
   (Preselection) bzw. "surf callino plus"-Tarife bleiben preislich
   unverändert.

        Callino steigt mit dieser Preiserhöhung von einem einst recht
   günstigen Anbieter im offenen Call-by-Call zu einem ziemlich teuren
   Anbieter auf.
   Der Anbieter kann über die Netzvorwahl 0 10 75 ohne Anmeldung genutzt
   werden. Abgerechnet wird im marktüblichen Minutentakt.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/callino/
>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/schnaeppchen/



9. TelDaFax: Leitungen wurden abgeschaltet - was nun?

        Am 5. April um genau 12 Uhr wurde die Netzvorwahl 0 10 30 von
   TelDaFax von der Deutschen Telekom abgeschaltet.
   Damit ist TelDaFax bereits der zweite Anbieter (nach Star Telecom
   im Herbst 2000) dem die Telefonleitungen aufgrund von
   Zahlungsschwierigkeiten gekappt wurden.

      Das amerikanische Unternehmen World Access (Hauptanteilseigner
   der Marburger TelDaFax AG) konnte die Finanzierung der rund 46
   Millionen Euro (ca. 90 Millionen DEM) nicht rechtzeitig durchführen
   und beantragte bei der Deutschen Telekom einen Aufschub um wenige
   Tage. Das Bonner Unternehmen jedoch verweigerte diesen Aufschub und
   sperrte die Netzvorwahl 0 10 30 von TelDaFax.

      Call-by-Call-Kunden müssen nun auf Konkurrenten der Marburger
   umsteigen. Auch Preselection-Kunden können per Call-by-Call andere
   Anbieter nutzen.
   Wir empfehlen als Alternative: Tele2
   Mit günstigen Tarifen und einer sekundengenauen Abrechnung (Preselection)
   ist der Düsseldorfer Anbieter ein würdiger Nachfolger von TelDaFax.

        Ebenfalls gesperrt wurden Service-Nummern von TelDaFax
   (z.B. 0800er-Rufnummern). Nachdem TelDaFax der Deutschen Telekom
   keinerlei Auskünfte über die Anzahl und Nummern der entsprechenden
   Servicedienste gab und auch die Kunden nicht informiert wurden,
   kann es nun vorkommen, dass einige Servicenummern bereits
   abgeschaltet sind. Eine Portierung zu anderen Betreibern
   (z.B. der Deutschen Telekom, COLT Telecom oder RSL COM) dauert
   in der Regel bis zu drei Wochen. COLT Telecom beispielsweise
   kündigte eine schnellere Bearbeitung für Wechselwillige Inhaber
   von Servicenummern an.

        Die Deutsche Telekom berät TelDaFax-Kunden unter der
   kostenfreien Rufnummer 08 00/33 0 10 00 über das weitere Vorgehen
   nach Abschaltung der Call-by-Call/Preselection-Dienste. "Man sei
   auf den Ansturm zahlreicher Änderungen vorbereitet", so ein
   Telekom-Sprecher, und "man werde die Anträge schnellstmöglich
   bearbeiten".
        Wie schnell eine Preselection-Umstellung in den nächsten
   Wochen vollzogen wird, bleibt wohl abzuwarten. In der Vergangenheit
   war die Dauer der Bearbeitungszeit ziemlich unterschiedlich.
   Manchmal wurden Anträge binnen zwei Wochen bearbeitet -
   in anderen Fällen dauerte die Umschreibung schon einmal knapp
   drei Monate.

        Fragen, Hinweise und Erfahrungen können Sie in unserem
   tele-fon.de-Forum ausdiskutieren.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/teldafax/
>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/telekom/
>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/tele2/
>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/forum/



10. TiscaliNet: Call-by-Call-Preise leicht gesenkt

        Bereits zum 1. April senkte der Hamburger Anbieter seine
   Call-by-Call-Tarife (die Preissenkung der Preselection-Tarife
   meldeten wir bereits im März).

        Der Preis einer Gesprächsminute sinkt werktags zwischen
   18 und 9 Uhr sowie am gesamten Wochenende von 5,89 auf 5,50 Pf/Min.
   In der Hauptzeit (Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr) kostet
   eine Minute nur noch 9,00 statt wie zuvor 9,89 Pfennig.

        Geringfügig günstiger geht es für Kunden in den sog.
   Tiscali Cities (23 Grosstädte in Deutschland plus umliegende
   Regionen). Hier wird der Nahbereich (= Umkreis von ca. 20 km
   ausser dem Bereich der eigenen Vorwahl) günstiger abgerechnet.
   In der Hauptzeit zahlt man hier 7,80 und in der Nebenzeit
   5,50 Pf/Min. Die restlichen Preise entsprechen den des
   Call-by-Call-Tarifes.

        Positiv an TiscaliNet ist, dass alle Tarife im
   kundenfreundlichen Sekundentakt abgerechnet werden.
   Da TiscaliNet ein Wiederverkäufer von COLT Telecom ist, muss
   man sich vor der ersten Benutzung unverbindlich anmelden.
   Ein entsprechendes Online-Formular finden Sie auf unserer
   TiscaliNet-Seite.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/tiscali/



11. LivingHandy.de: Kostenlose Handylogos für jedermann

        Ab sofort gibt es unter der Adresse LivingHandy.de
   kostenlose Handylogos.
   Der Clou: Die Logos werden nicht über eine teure 0190er-
   Hotline abgerechnet, sondern sind für den User absolut kostenlos.

        Derzeit befindet sich der Dienst zwar noch in einer Testphase,
   aber die Logos werden bereits umgehend verschickt. LivingHandy.de
   ist damit der erste Dienst in Deutschland, der Handylogos absolut
   kostenlos anbietet.

        Momentan kann man aus einem grossen Pool an Logos auswählen -
   und wem das noch zu wenig ist, der kann mit einem Logoeditor
   selbst kreativ werden, den Textgenerator nutzen oder sich gleich
   ein Bild seiner Wahl aus dem Web schicken lassen - und das natürlich
   zum Nulltarif.

   Haben Sie Fragen, Hinweise, Verbesserungsvorschläge oder möchten
   einfach ein Kompliment aussprechen, dann senden Sie bitte eine eMail
   an info@livinghandy.de

>> URL zum Artikel: http://www.LivingHandy.de/?tele-fon-news



Das tele-fon.de Team wünscht Ihnen alles Gute und viel Spass
beim (günstigen) Telefonieren!

Newsletter abonnieren:
 
Immer den günstigsten Telefonanbieter im Blick.
Mit FonTipp sehen Sie sofort den billigsten Anbieter neben Ihrer Windows Uhr.