Anzeige
 
Newsletter 10/2006 (01.10.2006)
 
tele-fon.de - Ihr Ratgeber im Telekommunikations-Markt
Ein Service von
[tschi: bit] - www.cheabit.com
+ +  T O P  + +  Werbefinanzierter GRATIS Smartphone-Tarif bringt monatlich 100 MB Surf-Volumen  + +  TOP  + +
Anbieter


  Alle Anbieter
    01015
    01026
    01029 Telecom
    01051 Telecom
    01058 Telecom
    01071 Telecom
    01081 Telecom
    Arcor
    BT Germany
    Deutsche Telekom
    freenetPhone
    One.Tel
    star79
    TELE2
    weitere Anbieter ...

Sie sparen mit tele-fon.de?
Eine kleine Spende würde uns sehr freuen!

Tarife


  Tarifabfrage
  Erweiterte Tarifabfrage
    Ort (eig. Vorwahl)
    Nah (bis ca. 20 km)
    Regio (bis 50 km)
    Fern (ab 50 km)
    T-Mobile
    Vodafone
    E-Plus
    o2 Germany
    Ausland ...NEU!
  zu FonTipp.de
  zu webLCR.de
Festnetz-Tipp
 Call-by-Call: 010010
 Preselection: betterCALL
Mobilfunk-Tipp
 Prepaid: discotel smart
 Postpaid: WinSIMNEU!
Smartphone-Tipp NEU!
 Wenignutzer: DeutschlandSIM All-In 50
 Vielnutzer: discotel smart
Flatrate-Tipp
 DSL&Telefon: 1&1
 DSL: 1&1
 Poweruser: KDG
 Von Mobil: DeutschlandSIM Flat
 viaSatellit:NEU! StarDSL
Auslands-Tipp
 Mobil surfen: abroadband
Unser Auskunft-Tipp
 Inland:Update! 11 8 13

Download / Listen


  Telefon-Downloads
    FonTipp (v1.710)
    webLCR (v5.0.3 )NEU!

  Telefon-Listen
    Inlandstarifliste
    dialNOW Tagesliste

  Internet
    DSL-Flat-Vergleich NEU!

News

 Immer auf dem Laufenden
 bleiben - mit dem
 tele-fon.de Newsletter:



  Newsletter verwalten
  Newsletter-Archiv
  Aktuelle News

Service

 tele-fon.de durchsuchen:

 
  SMS kostenlos
  Klingeltöne kostenlos
  Opodo
  Suche
  Forum
  Presse-Echo
  Kontakt
  Impressum
  Werbung

 tele-fon.de  >  Newsletter  >  Archiv  >  Newsletter 10/2006
 Druckversion Seite versenden 
tele-fon.de Newsletter 10/2006
Ihr Ratgeber im Telekommunikations-Markt
http://www.tele-fon.de/

Aktuell:  FonTipp: 1.710 - webLCR: 4.00.401


Herzlich willkommen zum tele-fon.de Newsletter!

Mobiltelefonieren wird auch im Oktober wieder deutlich
billiger. So senken eine Reihe von Mobilfunkanbietern ihre
Preise - und weitere Anbieter werden folgen.

Auch der Zugang zum Internet bietet immer höhere Band-
breiten zu immer kleineren Preisen; aber auch neue
Telefonanbieter entstehen noch in Zeiten von Telefon-
Flatrates - wenn auch "nur" von Firmen, die bereits
lange aktiv sind.

Dies und mehr erwartet Sie im aktuellen Newsletter.

Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen der tele-fon.de News.

Sollten Sie Fragen,  Hinweise, Kritiken oder Lob für uns/unsere
Dienstleistungen haben, können Sie diese gerne an
info@tele-fon.de richten.

Ihr tele-fon.de Team


Neuigkeiten aus dem Telekommunikations-Markt

   1. GMX: DSL-Flatrate bundesweit kostenlos / 16 Mbit/s für 25 Euro
   2. So sparen Sie tagtäglich beim Telefonieren und Surfen
   3. T-Mobile: Prepaidkarte mit Spitzenkonditionen / netzintern nur 5 Cent
   4. vybemobile: E-Plus startet neue Lifestylemarke
   5. klarmobil: Guburtstagsaktion - ein Jahr monatlich 10 Freiminuten
   6. Tele2: Telefon- & Internet-Flatrate für 4,95 Euro/Monat
   7. freenet & mobilcom: Gericht gibt Fusion frei
   8. 01051 & 01058 Telecom: Drei neue Telefonanbieter gestartet
   9. Vodafone: Mobilfunkflatrate für 35 Euro / KombiPakete erweitert
  10. Telecom Italia: Zugangsgeschäft von AOL gekauft
  11. simyo, blau & Tchibo: Preissenkungen für Neu- & Bestandskunden



1. GMX: DSL-Flatrate bundesweit kostenlos / 16 Mbit/s für 25 Euro

        "Ein Land, ein Preis" - so hieß die erfolgreiche GMX
   Sommeraktion mit der bundesweiten Null-Euro-Flat. Ab sofort
   gilt dieses Motto wieder, denn der Internet-Pionier GMX
   bietet seine Flatrate erneut deutschlandweit und überall wo
   DSL verfügbar ist zum Nulltarif an.

        Die kostenlose unbeschränkte Flatrate ist mit einem
   schnellen GMX DSL-Netzanschluss ab monatlich 19,99 Euro
   erhältlich. Bereits zum Standard-DSL-Anschluss mit bis zu
   2.048 kbit/s gibt es das GMX DSL Sofort-Start-Set mit
   Hardware von AVM kostenlos dazu. Damit ist GMX DSL der ideale
   Netzzugang für Nutzer, die schnell und einfach einen DSL-
   Anschluss möchten. Zusatzleistungen wie DSL-Telefonie,
   Security-Paket und Mobile-Internet sind optional erhältlich,
   müssen jedoch nur bezahlt werden, wenn sie auch genutzt werden.

        Wer schneller surfen oder zusätzlich über die DSL-Leitung
   Telefonkosten sparen will sowie Video-On-Demand-Services nutzen
   möchte, kann den Turbo-Highspeed DSL-Anschluss mit GMX Highspeed-
   Garantie wählen. Für monatlich 24,99 Euro gibt es dann ohne
   Anschlussgebühr einen DSL-Anschluss mit der vor Ort maximal
   verfügbaren Bandbreite von bis zu 16.000 kbit/s. Sollte die
   Bandbreite bis zu 16.000 kbit/s am gewählten Ort noch nicht
   verfügbar sein, wird ein Anschluss mit der Bandbreite von
   6.016 kbit/s für ebenfalls 24,99 Euro/Monat geschaltet. Sobald
   während der Vertragslaufzeit die Bandbreite bis zu 16.000 kbit/s
   verfügbar ist, wird GMX den DSL-Anschluss automatisch auf die
   höchstmögliche Bandbreite umstellen - ohne Preisaufschlag.

        Die umfangreiche Palette zusätzlicher Leistungen wie PhoneFlat,
   Security-Paket, oder Profi-Mailaccount können bei GMX jederzeit
   ergänzt und teilweise auch kostenlos getestet werden. Ein Wechsel
   vom Standard- zum Turbo-Highspeed-DSL-Anschluss und die damit
   verbundene Erhöhung der Bandbreite ist ebenfalls jederzeit
   kostenlos möglich.

        Die Mindestvertragslaufzeit für alle GMX DSL Verträge beträgt
   24 Monate. Neben DSL-Neueinsteigern und DSL-Wechslern haben auch
   GMX DSL-Bestandskunden, die sich außerhalb der vertraglichen
   Mindestlaufzeit befinden, die Möglichkeit, in die neuen Tarife
   zu wechseln.

        Wie immer wird der neue Tarif auch auf der tele-fon.de-
   Übersichtsseite zum Thema DSL-Flatrate aufgeführt. Ein objektiver
   Vergleich informiert übersichtlich über die wichtigsten DSL-Anbieter.

>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/gmx/?id=NL
>> Adresse: http://www.tele-fon.de/vergleich/dsl/flatrate.html?id=NL



2. So sparen Sie tagtäglich beim Telefonieren und Surfen

        Auch im vergangenen Monat gab es wieder zahlreiche Änderungen
   der Festnetztarife im In- und Ausland.

        Die tagesaktuellen Änderungen können Sie jeweils auf unserer
   Homepage www.tele-fon.de nachlesen oder aber Sie nutzen die Onlinelisten.
   Dies sind übersichtliche Listen aller Anbieter bzw. der jeweils
   preiswertesten Tarife. Da diese Seiten besonders für den Ausdruck
   optimiert wurden, können Sie beispielsweise die dialNOW-Liste
   direkt neben das Telefon legen. Auf dieser DIN A4-Seite finden Sie
   die jeweils günstigsten Tarife im Inland (Orts-, Fern- und Mobilfunk-
   gespräche).
   Ausserdem erhalten Sie über  das kostenlose Windows-Programm FonTipp -
   ebenfalls stets aktuell - die günstigsten Tarife direkt auf Ihren PC.
   Voll automatisch und natürlich kostenlos.

        Wenn Sie lieber die eMail als Kommunikationsmedium vorziehen,
   dann empfehlen wir Ihnen unsere dialNOW Tarifliste. Hier erhalten
   Sie täglich, um kurz nach Mitternacht, die jeweils aktuellsten
   Inlandstarife übersichtlich in einer einfach zu verstehenden Tabelle.
   Probieren Sie es einfach aus. - Sie werden diesen Service schnell lieben.

        PS: Wenn Sie auch beim Surfen sparen wollen, laden Sie
   sich einfach das kostenlose Programm webLCR herunter. Das Programm
   wählt Sie stets zum günstigsten Internet-by-Call-Anbieter ins Internet,
   wenn Sie sich per Modem oder ISDN einwählen. Mit 3 Klicks ist das
   Programm installiert und startklar!

        Sie nutzen bereits DSL oder planen zu wechseln? Dann informieren
   Sie sich doch, wer der preiswerteste Anbieter ist. Auf unserer DSL-
   Flatrate-Vergleichsseite präsentieren wir die wichtigsten Anbieter
   in einer übersichtlichen Liste samt Kosten, Bandbreite & "Haken".

>> Adresse: http://www.tele-fon.de/
>> Adresse: http://www.FonTipp.de/
>> Adresse: http://www.dialNOW.de/
>> Adresse: http://www.webLCR.de/
>> Adresse: http://www.tele-fon.de/vergleich/dsl/flatrate.html?id=NL



3. T-Mobile: Prepaidkarte mit Spitzenkonditionen / netzintern nur 5 Cent

        Mit "Xtra Click" will T-Mobile simyo, easyMobile,
   klarmobil & Co. das Fürchten lehren. Ab sofort kann
   die Prepaidkarte über das Internet bestellt werden. Das
   Highlight sind die Minutenpreise, die von T-Mobile zu
   T-Mobile bei preiswerten 5 Cent liegen. Auch SMS
   können an alle über 30 Millionen T-Mobile-Kunden
   für günstige 5 Cent pro Stück verschickt werden.

        Dabei hat der Xtra Click-Tarif keine Grundgebühr,
   keinen Mindestumsatz oder sonstige regelmässige Kosten.
   Telefoniert man zu einem anderen deutschen Anschluss
   (Festnetz oder Mobilfunk) ausserhalb von T-Mobile, so
   werden einheitliche 25 Ct/Min. berechnet. Eine SMS an
   Vodafone, E-Plus oder o2 kostet stets 15 Cent. Die Nutzung
   und das Abrufen der eigenen Mailbox ist kostenlos möglich.

        Sämtliche Telefongespräche werden im 60/1-Takt
   abgerechnet. Ab der zweiten Minute gilt demnach der faire
   Sekundentakt. - Das ganze Starterpaket kostet einmalig
   19,95 Euro und beinhaltet 10 Euro Startgebühren, die sofort
   für Telefonate, SMS, MMS, etc. genutzt werden können.

        Auch kann man sich beim Abschluss für ein stark
   subventioniertes Handy entscheiden. So gibt es derzeit
   beispielsweise das Motorola C118 inkl. Xtra Click-Karte
   für 33 Euro - inkl. 10 Euro Startguthaben. Alternativ kann
   man sich auch für das Nokia 1600 samt Xtra Click-Karte
   für einmalig 49,95 Euro entscheiden. Auch hier sind bereits
   10 Euro zum Abtelefonieren inklusive.

        Da T-Mobile der grösste deutsche Mobilfunkanbieter ist
   und damit über die meisten Kunden verfügt, kann - statistisch
   gesehen - jeder vierte Mobilfunkkunde mit dieser neuen Karte
   zu preiswerten Konditionen erreicht werden.

>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/t-mobile/xtraclick/?id=NL
>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/t-mobile/?id=NL



4. vybemobile: E-Plus startet neue Lifestylemarke

        Am 2. Oktober startet vybemobile, die erste deutsche
   Phone and Music-Marke für musikbegeisterte und lifestyle-
   orientierte Handy-Nutzer. Das Besondere: Neben einem
   einfachen Tarifkonzept steht bei vybemobile die Musik-
   kompetenz deutlich im Vordergrund. Möglich macht dies die
   Kooperation von E-Plus Mobilfunk und Universal Music
   Deutschland. Der deutsche und weltweite Marktführer der
   Musikbranche sorgt für die vielfältigen Musik-Contents
   der Phone and Music-Marke.

        Über neue Eigen- und Kooperationsmarken gewann E-Plus
   seit Mai 2005 bis Ende Juni 2006 fast drei Millionen
   Neukunden. Bestätigt durch diesen Erfolg spricht E-Plus
   jetzt mit vybemobile eine weitere Kundengruppe an und folgt
   so seiner Strategie der Zielgruppensegmentierung.

        "Wir sind überzeugt, dass Mobile Music bei jungen und
   jung gebliebenen Menschen an Dynamik gewinnen wird und
   Mobilfunk und Musik in Zukunft immer enger zusammenwachsen.
   vybemobile ist daher der nächste logische Schritt unserer
   Multimarkenstrategie", so Michael Krammer, Chief Executive
   Officer von E-Plus. "Mit Universal Music Deutschland haben
   wir einen starken Partner an unserer Seite, um das musik-
   begeisterte Kundensegment für uns zu gewinnen."

        Frank Briegmann, President & Chief Executive Officer,
   Universal Music Deutschland: "vybemobile ist eine völlig
   neue Art der Kooperation in Deutschland, in der Universal
   Music seine kreative Kompetenz und E-Plus sein Mobilfunk-
   Know-how einbringt. Ich bin überzeugt, dass wir den Markt
   für Mobile Music damit gemeinsam nach vorne bewegen."

        vybemobile Kunden können zwischen einem Postpaid- und
   einem Prepaid-Tarif wählen. Produkt-Highlight des Postpaid-
   Tarifs ist die Flatrate-Komponente für die Community. In dem
   monatlichen Grundpreis von 20 Euro sind alle Telefonate
   unter vybemobile Kunden pauschal enthalten. Ebenfalls
   kostenfrei sind die Anrufe bei der Mailbox. On top gibt es
   für vybemobile Vertragskunden bis zu 50 Freiminuten pro Monat
   für Gespräche in alle übrigen Netze. Der speziell von jungen
   Menschen heiß geliebten und viel genutzten Kurznachrichten
   (SMS) kostet lediglich 9 Cent in alle deutschen Mobilfunknetze.
   Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate und der einmalige
   Anschlusspreis liegt bei 25 Euro.

        Kunden, die keinen Laufzeitvertrag möchten, können sich
   für den vybemobile Prepaid-Tarif entscheiden. Bei einem Start-
   preis von 19,95 Euro kosten Gespräche in alle Netze 25 Cent pro
   Minute (ohne Sondernummern). Anrufe zur Mailbox sind auch im
   Prepaid-Tarif kostenfrei. Kurznachrichten liegen - wie beim
   Postpaid-Tarif - bei günstigen 9 Cent in alle deutschen Mobil-
   funknetze. Lädt der vybemobile Prepaid-Kunde 15 Euro auf, erhält
   er zusätzlich bis zu 30 vybemobile interne Inklusivminuten.
   Bei 30 Euro Aufladebetrag gibt es bis zu 60 vybemobile interne
   Inklusivminuten extra. Die Taktung liegt bei 60/1. Die erste
   Gesprächsminute wird demnach unabhängig von ihrer tatsächlichen
   Dauer stets voll berechnet, danach geht es sekundengenau weiter.

        vybemobile versorgt seine musikbegeisterte Zielgruppe
   neben der mobilen Kommunikation mit einer Fülle an aktuellen
   Services rund um das Thema Musik. Das können topaktuelle
   Klingeltöne, Hörproben von Neuveröffentlichungen der Künstler
   oder exklusive Musik- und Starnews im vybemobile WAP-Portal sein.
   Fest eingeplant sind auch Meet & Greets mit Stars, die bei
   Universal Music unter Vertrag stehen, sowie Exklusivkonzerte
   für Kunden der Produktmarke.

        Im Frühjahr 2007 wird das Mobile-Music-Angebot von
   vybemobile um eine starke Komponente erweitert. Universal
   Music Deutschland stellt ab diesem Zeitpunkt ein Portal mit
   mehreren hunderttausend Titeln für den preisgünstigen und
   einfachen Fulltrack-Musicdownload bereit.

        Auch im Vertrieb geht vybemobile neue Wege. Neben dem
   klassischen Verkauf in E-Plus Shops, dem Fachhandel und über
   die Internetseite, kooperiert die Marke mit verschiedenen
   zielgruppenspezifischen Vertriebspartnern, etwa Musikmagazinen
   oder Online-Lifestyleportalen.

>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/vybemobile/?id=NL
>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/eplus/?id=NL



5. klarmobil: Guburtstagsaktion - ein Jahr monatlich 10 Freiminuten

        klarmobil feiert ein Jahr günstiges Telefonieren: Mit der
   Sonderaktion "Jubeljahr" schenkt der Mobilfunk-Discounter
   Neukunden bis zum 16. Oktober ein Jahr lang jeden Monat
   zehn Freiminuten.

        klarmobil feiert Geburtstag und die Geschenke bekommen
   die Kunden: Wer sich bis zum 16. Oktober dazu entscheidet,
   alle Vorteile von klarmobil - D-Netz Qualität, einfaches und
   preisgünstiges Postpaid-Modell, keine Fixkosten, keine Vertrags-
   bindung - zu nutzen, für den wird mobil telefonieren jetzt noch
   günstiger. Im Rahmen der Aktion "Jubeljahr" schenkt klarmobil
   Neukunden ein Jahr lang jeden Monat zehn Freiminuten. Wer in
   der Regel eher wenig telefoniert, kann so ein ganzes Jahr
   kostenlos telefonieren. "Unsere Bilanz nach einem Jahr klarmobil
   ist mehr als positiv", sagt Geschäftsführer Hartmut Herrmann.

        Unverändert gelten die bisherigen Konditionen. Das
   Starterpaket kostet weiterhin 19,95 Euro. Im "Langtelefonierer"-
   Tarif kostet eine Gesprächsminute 14 Cent in alle deutschen
   Telefonnetze. Telefoniert man zu einem anderen klarmobil-Kunden,
   so werden nur 4 Ct/Min. berechnet. Eine SMS schlägt mit 14 Cent
   zu Buche. Die Taktung ist minutengenau.

        Telefoniert man eher weniger und versendet mehr SMS, so
   kann man alternativ auch den Tarif für "Normaltelefonierer"
   wählen. Hier zahlt man einheitliche 17 Ct/Min. für Telefon-
   gespräche. Ruft man einen anderen klarmobil-Kunden an, so werden
   vergünstigte 5 Ct/Min. berechnet. Der SMS-Preis liegt bei 12 Cent
   und die Taktung erfolgt im 60/10-Takt. Nach der ersten Minute
   wird also im 10-Sekunden-Takt abgerechnet.

>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/klarmobil/?id=NL



6. Tele2: Telefon- & Internet-Flatrate für 4,95 Euro/Monat

        Ab sofort gibt es bei Tele2 wieder die "Doppel Flat".
   Der Tarif beinhaltet eine DSL-Flatrate sowie einen Pauschaltarif
   für nationale Telefongespräche - und das beides im ersten Jahr
   für 4,95 Euro im Monat zzgl. DSL-Anschluss. Die Mindestvertrags-
   laufzeit beträgt 12 Monate. Kündigt man nicht fristgerecht,
   mind. 2 Monate vor Ablauf der Vertragslaufzeit, so verlängert
   sich der Vertrag automatisch um 12 weitere Monate. Dann gilt
   jedoch ein erhöhter Monatspreis von 14,90 Euro.

        Die Doppel Flat kann für alle Bandbreiten gebucht werden.
   Neben der Flatrate-Gebühr fällt zusätzlich die Anschlussgebühr
   für DSL an. Diese liegt bei DSL 1.000 bei 16,99 Euro/Monat, bei
   DSL 2.000 bei 19,99 Euro/Monat, bei DSL 6.000 werden
   24,99 Euro/Monat fällig und ein DSL 16.000 Anschluss kostet
   24,99 Euro/Monat.

        Entscheidet man sich für einen DSL 6.000 oder DSL 16.000
   Anschluss, so werden keine einmaligen Anschlusskosten fällig.
   Bei einem DSL 2.000-Anschluss zahlt man einmalig 29,95 Euro und
   bei DSL 1.000 49,95 Euro.

>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/tele2/?id=NL



7. freenet & mobilcom: Gericht gibt Fusion frei

        Das Landgericht Hamburg hat heute in dem von der freenet.de AG
   angestrebten Freigabeverfahren zur Überwindung der Registersperre
   entschieden und die Freigabe zur Fusion mit der mobilcom AG erteilt.
   Gegen die Entscheidung des Gerichts sind Rechtsmittel möglich.
   Bereits seit über einem Jahr wollen die beiden Firmen freenet und
   mobilcom verschmelzen. Einige Aktionäre hatten jedoch gegen dieses
   Verfahren geklagt und die Fusion damit erheblich verzögert.
   Nun erteilte das Landgericht Hamburg die Freigabe und die
   Eintragung im Handelsregister kann erfolgen.

        Ungeachtet dessen ist die freenet nach eigenen Angaben auch
   weiterhin um eine außergerichtliche Einigung mit dem letzten
   verbliebenen Kläger bemüht, ebenso wie die mobilcom AG mit den
   dort verbliebenen drei Klägern.

>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/mobilcom/
>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/freenet/



8. 01051 & 01058 Telecom: Drei neue Telefonanbieter gestartet

                01051 Telecom startet seit langem mal wieder zwei
   neue Telefonanbieter. Unter dem altbekannten Namen Teledump mit
   der neuen Einwahlnummer 0900-1035 werden ab sofort neben Orts-
   und Ferngesprächen auch Telefonate in die deutschen Mobilfunknetze
   angeboten. Inlandsgespräche kosten rund um die Uhr nur 1,00 Ct/Min.
   Ruft man eines der vier deutschen Mobilfunknetze an, so werden
   12,00 Ct/Min. berechnet. Die Abrechnung erfolgt im Minutentakt.
   Da die Abrechnung über eine frei tarifierbare 0900er-Nummer erfolgt,
   kommen nur Kunden mit einem Anschluss der T-Com in den Genuss dieses
   Services. - Wichtig ist auch, dass man bei Ortsgesprächen unbedingt
   die eigene Ortsvorwahl mitwählen muss. Eine kostenfreie Tarifansage
   informiert die Kunden über den jeweils aktuellen Gesprächspreis.

        Unter der Einwahlnummer 0900-1051 werden ab sofort Gespräche
   in die deutschen Mobilfunknetze angeboten. Der Minutenpreis ist mit
   werktags 9-18 Uhr 8,00 Ct/Min. bzw. 9,00 Ct/Min. zur restlichen Zeit
   zwar recht preiswert, die äusserst ungünstige Taktung (5-Minuten-Takt)
   macht jedoch die Ersparnisse schnell zunichte. So zahlt man für ein
   nur wenige Sekunden dauerndes Gespräch gleich mal mindestens 40,00 Cent
   oder mehr. Immerhin: die kostenfreie Tarifansage informiert vor dem
   Telefonat über den Minutenpreis. Ausser Telefonaten in die deutschen
   Mobilfunknetze werden keine weiteren Netze angeboten.


        Unter dem Namen Dialmex startet auch 01058 Telecom einen weiteren
   Telefonanbieter der ab sofort bundesweit unter der Netzvorwahl 0 10 27
   ohne Anmeldung genutzt werden kann.

        Die Inlandspreise liegen zum Start zwischen 0,75 und 1,67 Ct/Min. -
   erfahrungsgemäss können die Preise jedoch kurzfristig erhöht werden.
   Es ist daher Vorsicht geboten. Da der Anbieter auch vor dem Gespräch
   eine kostenlose Tarifansage schaltet, kann man sich hier rechtzeitig
   über etwaige Tarifänderungen informieren.

        Telefonate in die deutschen Mobilfunknetze kosten rund um die Uhr
   10,40 Ct/Min. und Auslandsgespräche werden derzeit mit Preisen zwischen
   einem knappen Cent und maximal 74,40 Ct/Min. (Thuraya) berechnet.
   Sämtliche Gespräche werden im marktüblichen Minutentakt über die
   Rechnung der T-Com abgerechnet. Eine Grundgebühr, einen Mindestumsatz
   oder andere fixe Kosten gibt es nicht.

>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/teledump/
>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/09001051/
>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/dialmex/



9. Vodafone: Mobilfunkflatrate für 35 Euro / KombiPakete erweitert

        Ab 16. Oktober 2006 hat das Vodafone neue Tarife im
   Angebot: Die neuen KombiPakete 60, 120, 240, 480 und 1200
   lösen die bisherigen KombiPakete ab. Damit sind Telefonate
   rechnerisch von 7 Cent und weniger pro Minute möglich. Ein
   weiteres Angebot ist die neue Flatrate Vodafone "SuperFlat".
   Für 34,95 Euro monatlich heißt es damit unbegrenzt zu Standard-
   nummern im deutschen Festnetz und deutschen Vodafone-Netz
   telefonieren. Auch alle nationalen Standard-SMS ins deutsche
   Vodafone Netz sowie eine Festnetznummer zur günstigen
   Erreichbarkeit sind enthalten. Ein weiteres Plus: Mit den neuen
   Tarifen bietet Vodafone seinen Neu- und Bestandskunden stabile
   Preise auch im kommenden Jahr. Ab 1. Januar 2007 bleiben die
   Bruttopreise der neuen KombiPakete und der Flatrate Vodafone
   SuperFlat trotz Mehrwertsteuererhöhung stabil.

        Die bisherigen KombiPakete werden von den neuen Paketen
   abgelöst. Die neuen KombiPakete "Zuhause" und "Wochenende"
   werden in folgender Staffelung angeboten: 60 Inklusivminuten
   für 24,95 Euro, 120 Inklusivminuten für 34,95 Euro, 240
   Inklusivminuten für 49,95, 480 Inklusivminuten für 69,95 Euro
   und das größte Paket mit 1.200 Inklusivminuten für 89,95 Euro.
   In allen Paketgrößen gelten die Inklusivminuten für nationale
   Standardgespräche ins deutsche Vodafone Netz, ins deutsche
   Festnetz und ab sofort auch in alle deutschen Mobilfunknetze.
   Noch attraktiver werden die Preise in den beiden größten Paketen,
   womit vor allem Vieltelefonierer voll auf ihre Kosten kommen.
   Beim KombiPaket Zuhause bekommt der Kunde automatisch eine
   Festnetznummer für das günstige Telefonieren aus dem Zuhause-
   Bereich ins Festnetz. Das KombiPaket Wochenende beinhaltet die
   freie Telefonie am Wochenende für nationale Standardgespräche
   in das deutsche Festnetz und deutsche Vodafone Netz. Die
   Mindestlaufzeit der Tarife beträgt 24 Monate, der einmalige
   Anschlusspreis 24,95 Euro. Für Kunden, die kein neues
   subventioniertes Handy haben wollen, gibt es als SIM-only
   Variante eine Preisreduktion von bis zu zehn Euro auf den Tarif.

        In den Paketen stecken unverändert auch einige Multimedia-
   Dienste, die bereits inklusive sind: Der automatisch enthaltene
   UMTS-Bonus verspricht die kostenlose Nutzung der Basiskanäle von
   Vodafone MobileTV, gratis Surfen im Vodafone live!-Portal und
   einen kostenloser MusikDownload pro Monat. Die Videotelefonie
   wird weiterhin 1:1 zu Sprachpreisen abgerechnet. Gratis buchbar
   ist außerdem das ReiseVersprechen, damit können Vodafone-Kunden
   auch im Ausland vergünstigt telefonieren. Unverändert gibt es
   zu den KombiPaketen weiterhin die kostenlose Mailbox.

        Die neue SuperFlat von Vodafone ist der ideale Tarif für
   Kunden, die Wert darauf lesen, schon am Anfang des Monats zu
   wissen, was am Ende auf der Rechnung steht. Im monatlichen
   Paketpreis von 34,95 Euro sind alle nationalen Mobiltelefon-
   verbindungen ins deutsche Festnetz und ins deutsche Vodafone-Netz
   enthalten, außerdem alle netzintern versandten Kurznachrichten,
   ausgenommen sind jeweils Sondernummern. Mailboxabfragen vom Handy
   aus sind im Inland ebenfalls kostenlos. Auch auf die günstige
   Erreichbarkeit zu Hause müssen Kunden mit der Vodafone SuperFlat
   nicht verzichten: Zu der Flatrate gibt es eine Zuhause-
   Festnetznummer inklusive. Über diese Nummer sind sie für Anrufer
   im bis zu zwei Kilometer großen Zuhause-Bereich zu Festnetzpreisen
   auf dem Handy erreichbar. Der monatliche Basispreis für die Vodafone
   SuperFlat beträgt 34,95 Euro ohne neues Mobiltelefon. Wer ein
   neues Handy haben möchte, kann die SuperFlat für 44,95 Euro pro
   Monat buchen und bekommt dafür außerdem noch den UMTS Bonus für
   Multimediadienste. Nationale Standardgespräche in andere
   Mobilfunknetze kosten 29 Cent, SMS in andere Netze 19 Cent.
   Neukunden und Vertragsverlängerer können die Vodafone SuperFlat
   ab 16. Oktober 2006 im Vodafone-Shop oder online buchen. Die
   Mindestlaufzeit des Tarifes beträgt 24 Monate, der einmalige
   Anschlusspreis 24,95 Euro.

        Mit den neuen Tarifen und der Flatrate bietet Vodafone
   seinen Neu- und Bestandskunden stabile Preise auch zum Jahres-
   wechsel. Auch ab 1. Januar 2007 bleiben die Bruttopreise der
   KombiPakete und der Flatrate Vodafone SuperFlat trotz
   Mehrwertsteuererhöhung stabil.

>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/vodafone/?id=NL



10. Telecom Italia: Zugangsgeschäft von AOL gekauft

        Der italienische Telekommunikationskonzern Telecom Italia
   kauft das Zugangsgeschäft von AOL Deutschland für 675 Millionen
   Euro. Damit steigt Telecom Italia, zu denen auch der deutsche
   Anbieter HanseNet mit der Marke Alice gehört, zum zweitgrößten
   Internetanbieter Deutschlands auf. Innerhalb von vier bis sechs
   Monaten nach Zustimmung der Aufsichtsbehörden soll das Geschäft
   abgeschlossen werden.

        Nach einem Bieterverfahren erhielt Telecom Italia den Zuschlag
   vom AOL-Mutterkonzern Time Warner in New York. Andere Anbieter wie
   mobilcom/Freenet, United Internet oder Versatel gingen leer aus.

        HanseNet verfügt mit den Kunden von AOL künftig über rund 3,2
   Millionen Kunden in Deutschland, darunter 2 Millionen Breitband-Nutzer.
   Europaweit hat Telecom Italia ca. 9 Millionen Breitband-Kunden. Durch
   die Übernahme baut Telecom Italia ihre Marktposition in Deutschland
   weiter aus. Bisher agierte HanseNet vermehrt im norddeutschen Raum
   sowie regional in diversen Ballungsgebieten.

        AOL schliesst gleichzeitig einen vorerst fünfjährigen Vertrag
   mit Telecom Italia, in dem sich der amerikanische Konzern verpflichtet,
   Online-Angebote für das deutsche Portal zu liefern sowie die Werbe-
   vermarktung zu übernehmen. AOL setzt damit sein neu gestecktes Ziel um
   und gibt den Bereich ISP (Internet-Service-Provider) auf und konzentriert
   sich vermehrt auf Online-Angebote.

>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/arcor/
>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/aol/
>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/hansenet/
>> Adresse: http://www.telecomitalia.com/



11. simyo, blau & Tchibo: Preissenkungen für Neu- & Bestandskunden

        Ab dem 2. Oktober kosten Gespräche von simyo zu simyo nur noch
   6 Cent pro Minute.

        Der neue Preis gilt automatisch für alle simyo Kunden, d.h. für
   Bestands- und Neukunden, ist zeitlich unbegrenzt, wird mit einer
   60/1-Taktung abgerechnet und ist frei von monatlicher Grundgebühr,
   Vertragsbindung und Mindestumsätzen.

        Die übrigen Konditionen des simyo Tarifs bleiben unverändert.
   Gespräche außerhalb von simyo kosten 16 Cent pro Minute, rund um
   die Uhr in alle Netze deutschlandweit. Anrufe zur simyo Mailbox
   sind kostenfrei. Der Preis pro SMS beträgt in alle Netze
   deutschlandweit, auch von simyo zu simyo, weiterhin 11 Cent.


        Von der Einführung eines neuen Community-Tarifs profitieren
   auch Kunden des Mobilfunkanbieters blau. Ebenfalls ab 2. Oktober
   zahlt man auch hier nur noch 6 Ct/Min. Der neue Preis gilt
   sowohl für Bestandskunden als auch für Neukunden.

        Unverändert gelten die restlichen Konditionen, wie die
   sekundengenaue Taktung ab der zweiten Minute (60/1), die Gesprächs-
   preise von 16 Ct/Min. in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze
   und SMS-Preise von 11 Cent pro Stück. Auch die blau-Mailbox kann
   weiterhin kostenlos abgefragt werden. Grundgebühr und Mindestumsatz
   entfallen ebenso wie eine lästige Vertragsbindung.


        Gute Nachrichten auch für alle Tchibo mobil Kunden: Bereits
   seit dem 22. September kosten Gespräche rund um die Uhr in alle
   deutschen Netze nur noch 19 Cent/Minute (bisher 25 Cent/Minute),
   von Tchibofon zu Tchibofon unverändert nur 5 Cent/Minute. Tchibo
   hat vor zwei Jahren gemeinsam mit seinem Partner o2 als einer der
   ersten Anbieter in Deutschland einen Einheitstarif auf den Markt
   gebracht, mit besonders transparenten Konditionen. Es gibt keine
   Grundgebühr, keinen Mindestumsatz und keine Anschlussgebühr, und
   das Abrufen der Mailbox ist in Deutschland kostenlos. Die Preis-
   senkung gilt sowohl für Neu- als auch Bestandskunden.

        Tchibo bietet drei unterschiedliche Handy-Modelle an. Als
   Einstiegsgerät gibt es das neue Kompakt-Handy 106 mit modernem
   Design, einfacher Handhabung und hoher Stand-by Zeit für 29,95 Euro.
   Voll im Trend liegt das Handy 405 für 69,95 Euro mit Schiebefunktion:
   Durch leichtes Berühren öffnet sich das handliche Gerät und fährt
   seine Tastatur aus. Design-Fans werden Gefallen an dem neuen Siemens
   Klapp-Handy 206 für 89,95 Euro finden. Es ist besonders klein und
   mit 80 Gramm auch sehr leicht - trotzdem hat es einen leistungsstarken
   Akku der Gespräche bis zu fünf Stunden erlaubt. Bei allen Handys ist
   die Prepaid-SIM-Karte zum "Tchibofonieren" inklusive. Kunden, die ihr
   altes Handy behalten und lediglich über Tchibo telefonieren möchten,
   können für 9,95 Euro eine Tchibo Prepaid-SIM-Karte erwerben.

        Für alle, die statt per Guthabenkarte lieber per Rechnung zahlen
   möchten, bietet Tchibo einen Vertragstarif mit einem Einheitspreis
   von 15 Cent/Minute in alle deutschen Netze und 5 Cent/Minute innerhalb
   der Tchibo Community. Die monatliche Grundgebühr beträgt 4,95 Euro
   ohne Handy. Auch Vertragskunden können sich eins der drei beschriebenen
   Handys aussuchen oder ein vorhandenes Handy mit der Tchibo Postpaid-
   SIM-Karte nutzen.

        Die Tchibo mobil Angebote sind in allen 1.000 Tchibo Filialen, bei
   ausgewählten Fachhandelspartnern oder direkt im Internet erhältlich.
   Die Guthabenkarten gibt es überall, wo es Tchibo mobil gibt.

>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/simyo/?id=NL
>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/blau/?id=NL
>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/tchibo/?id=NL



Das tele-fon.de Team wünscht Ihnen alles Gute und viel Spass beim (günstigen) Telefonieren!

Newsletter abonnieren:
 
3 Minuten Zeit und bis zu 150 Euro reicher
Jetzt kostenlos Stromtarife vergleichen und sparen. - Bei www.stromvergleiche.de