Anzeige
 
Newsletter 08/2001 (06.06.2001)
 
tele-fon.de - Ihr Ratgeber im Telekommunikations-Markt
Ein Service von
[tschi: bit] - www.cheabit.com
+ +  T O P  + +  Werbefinanzierter GRATIS Smartphone-Tarif bringt monatlich 100 MB Surf-Volumen  + +  TOP  + +
Anbieter


  Alle Anbieter
    01015
    01026
    01029 Telecom
    01051 Telecom
    01058 Telecom
    01071 Telecom
    01081 Telecom
    Arcor
    BT Germany
    Deutsche Telekom
    freenetPhone
    One.Tel
    star79
    TELE2
    weitere Anbieter ...

Sie sparen mit tele-fon.de?
Eine kleine Spende würde uns sehr freuen!

Tarife


  Tarifabfrage
  Erweiterte Tarifabfrage
    Ort (eig. Vorwahl)
    Nah (bis ca. 20 km)
    Regio (bis 50 km)
    Fern (ab 50 km)
    T-Mobile
    Vodafone
    E-Plus
    o2 Germany
    Ausland ...NEU!
  zu FonTipp.de
  zu webLCR.de
Festnetz-Tipp
 Call-by-Call: 010010
 Preselection: betterCALL
Mobilfunk-Tipp
 Prepaid: discotel smart
 Postpaid: WinSIMNEU!
Smartphone-Tipp NEU!
 Wenignutzer: DeutschlandSIM All-In 50
 Vielnutzer: discotel smart
Flatrate-Tipp
 DSL&Telefon: 1&1
 DSL: 1&1
 Poweruser: KDG
 Von Mobil: DeutschlandSIM Flat
 viaSatellit:NEU! StarDSL
Auslands-Tipp
 Mobil surfen: abroadband
Unser Auskunft-Tipp
 Inland:Update! 11 8 13

Download / Listen


  Telefon-Downloads
    FonTipp (v1.710)
    webLCR (v5.0.3 )NEU!

  Telefon-Listen
    Inlandstarifliste
    dialNOW Tagesliste

  Internet
    DSL-Flat-Vergleich NEU!

News

 Immer auf dem Laufenden
 bleiben - mit dem
 tele-fon.de Newsletter:



  Newsletter verwalten
  Newsletter-Archiv
  Aktuelle News

Service

 tele-fon.de durchsuchen:

 
  SMS kostenlos
  Klingeltöne kostenlos
  Opodo
  Suche
  Forum
  Presse-Echo
  Kontakt
  Impressum
  Werbung

 tele-fon.de  >  Newsletter  >  Archiv  >  Newsletter 08/2001
 Druckversion Seite versenden 
tele-fon.de Newsletter 08/2001
Ihr Ratgeber im Telekommunikations-Markt
http://www.tele-fon.de/

Aktuelle Versionen:  FonTipp: 1.399  -  PDF/XLS: 2.68


Herzlich willkommen zum tele-fon.de Newsletter!

Im heutigen Newsletter erhalten Sie unter anderem Informationen
über die Abschaltungen diverser Anbieter wie TelDaFax, 01017.com,
Viatel und FIT. Ebenso informieren wir Sie über einen einen
günstigen Internettarif ab 1,7 Pf/Min. und über den Wegfall der
Mindestlaufzeit der T-DSL-Flatrate sowie natürlich über die
jüngsten Tarifänderungen im Telekommunikations-Markt.

Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Sollten Sie Fragen, Hinweise, Kritiken oder Lob für uns/unsere
Dienstleistungen haben, können Sie diese gerne an
info@tele-fon.de richten.

Ihr tele-fon.de Team


Neuigkeiten aus dem Telekommunikations-Markt

   1. T-Online: Mindestlaufzeit der ADSL-Flatrate gekürzt
   2. Freenet.de: Internet-by-Call ab 1,7 Pf/Min. - ohne Anmeldung
   3. One.Tel: Steht One.Tel vor dem Bankrott?
   4. Super24: Tarifanpassungen einiger Auslandsziele
   5. One.Tel: In- und Auslandsgespräche vorübergehend billiger
   6. 01017.com: Call-by-Call-Service eingestellt
   7. FIT: Dienste werden eingestellt - Integration in ElisaNet
   8. Viatel: Privatkundengeschäft wurde zum 31.5. eingestellt
   9. TelDaFax: Aus und vorbei - Vertragskunden haben Glück
  10. Teledump: Neue Auslandsziele zu Spitzenpreisen
  11. Talkline: Call-by-Call: In- und Ausland teils teurer


1. T-Online: Mindestlaufzeit der ADSL-Flatrate gekürzt

       Zum 1. Juni hat die T-Online International AG ihre
   Allgemeinen Geschäftsbedingungen geändert.

        So fällt beispielsweise auf, dass die neue
   Vertragslaufzeit für das T-DSL-Angebot von zwölf auf einen
   Monat gekürzt wurde.
   Das mag auf den ersten Blick sehr praktisch und sinnvoll
   wirken, wenn man jedoch die Szene der Flatrate-Angebote
   etwas genauer beobachtet, stellte man bereits in der
   Vergangenheit öfter diese Vorgehensweise fest, die sich
   im Endeffekt für den Kunden negativ auswirkte.

        Bereits im Dezember 2000 führte T-Online dieses
   Szenario bei ihrer ISDN-Flatrate durch - knapp drei
   Monate später wurde dann die ISDN-Flatrate endgültig
   eingestellt.
   Auch AOL reagierte ähnlich mit der hauseigenen Flatrate,
   welche kurz später ebenfalls vom Markt verschwand.

        Was T-Online nun mit der Verkürzung der
   Vertragslaufzeit erreichen will ist noch unklar.
   Ein "noch-attraktiver-machen" der DSL-Flatrate ist
   vermutlich nicht der Fall, da das aktuelle Angebot
   für DEM 49,00/Monat bereits sehr konkurrenzfähig und
   günstig ist. Wahrscheinlicher ist es, dass T-Online die
   Flatrate in irgendeiner Weise verteuert oder
   beispielsweise die unbegrenzte Limitierung des
   Datentransfers aufhebt und z.B. nur ein bestimmtes
   Kontingent an Datenvolumen pro Monat zur Verfügung stellt.

        Weitere Details zum Thema T-DSL werden wir wohl
   erst in den nächsten Wochen erhalten. Wir bleiben für
   Sie am Ball und informieren Sie, sobald es Neuigkeiten
   gibt.

>> URL zum Artikel: http://www.t-online.de/



2. Freenet.de: Internet-by-Call ab 1,7 Pf/Min. - ohne Anmeldung

       Die Freenet.de AG bietet ab sofort einen neuen
   Internet-by-Call-Zugang ohne Anmeldung an.

        Unter dem Namen "Special Call-by-Call" kann man ab
   sofort ab 1,7 Pfennig pro Minute im Internet surfen.
   Im Einzelnen bezahlt man täglich zwischen 18 und 9 Uhr
   die genannten 1,7 Pf/Min. - in der restlichen Zeit schlägt
   eine Minute mit dennoch günstigen 2,9 Pf/Min. zu Buche.

        Wichtig zu erwähnen ist hierbei die neue Einwahlnummer.
   Es handelt sich nicht etwa um den bisherigen Internet-by-Call-
   Tarif von Freenet (der übrigens weiterhin noch teure
   4,9 Pf/Min. kostet), sondern um ein neues Angebot.

        Die Zugangsnummer ist bundesweit einheitlich und lautet
   0 19 23 17 50. Die benötigte Kundenkennung und das zugehörige
   Passwort können beliebig gesetzt werden. Die Abrechnung des
   Tarifes erfolgt im marktüblichen Minutentakt über die
   Rechnung der Deutschen Telekom.

        Ab sofort finden Sie diesen Tarif auch in unserem
   Internetvergleich in der dialnow.xls bzw. internet.pdf
   (Downloadbereich).

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/download/
>> URL zum Artikel: http://www.freenet.de/



3. One.Tel: Steht One.Tel vor dem Bankrott?

       Die australische Muttergesellschaft von One.Tel scheint
   dem Bankrott nahe zu sein.

        Wie diverse australische Medien berichteten sitzt die
   australische One.Tel auf rund 600 Millionen australischen
   Dollar Schulden, was in etwa 700 Millionen Mark entspricht.
   Bereits letzte Woche wurde die Aktie von One.Tel an der
   australischen Börse ausgesetzt.

        Derzeit wird offenbar bereits über eine Zerschlagung
   der einzelnen Gesellschaften nachgedacht, die unter dem Dach
   der One.Tel Limited zusammengefasst sind. Einzelne
   Interessenten, wie der Telekommunikationskonzern
   Cable & Wireless, sind bereits an Unternehmensteilen
   interessiert.

        Inwiefern die internationalen Zweigstellen (und damit
   auch die Deutschlandzentrale in Frankfurt) betroffen sind,
   ist derzeit noch unklar. Eine Mögliche Schliessung wäre
   jedoch durchaus möglich.

        In Insiderkreisen heisst es, dass der Mutterkonzern
   seine Dienste möglicherweise innerhalb von sieben bis
   14 Tagen einstellen muss. - Ob dies der Fall ist, und in
   welchem Umfang die Zweigstelle in Frankfurt betroffen ist,
   erfahren Sie selbstverständlich bei uns.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/onetel/
>> URL zum Artikel: http://www.onetel.com.au/



4. Super24: Tarifanpassungen einiger Auslandsziele

       Rückwirkend zum 30. Mai verändert Super24 am 1. Juni
   einige Auslandstarife.

        Leider werden nicht alle Preise günstiger. Eine Minute
   nach Luxemburg z.B. kostet ab sofort 12,90 statt wie zuvor
   11,10 Pf/Min. In die Türkei zahlt man nun 40,00 statt
   37,90 Pf/Min. Andere Länder hingegen werden teils deutlich
   günstiger, wie z.B. Polen. Hier kosten 60 Sekunden nun
   28,50 statt 31,00 Pf/Min. Damit ist Super24 der günstigste
   Anbieter nach Polen.

        Nachfolgend die komplette Liste der neuen Tarife
   (jeweils nur Festnetz):

      * Bahamas - 27,00 Pf/Min.
      * Brasilien - 36,50 Pf/Min.
      * China - 35,50 Pf/Min.
      * Dänemark - 8,50 Pf/Min.
      * Griechenland - 23,50 Pf/Min.
      * Japan - 14,00 Pf/Min.
      * Kroatien - 41,00 Pf/Min.
      * Lettland - 51,90 Pf/Min.
      * Luxemburg - 12,90 Pf/Min.
      * Neuseeland - 10,50 Pf/Min.
      * Norwegen - 10,50 Pf/Min.
      * Polen - 28,50 Pf/Min.
      * Portugal - 16,90 Pf/Min.
      * Rumänien - 50,90 Pf/Min.
      * Schweden - 7,40 Pf/Min.
      * Slowakische Republik - 38,90 Pf/Min.
      * Slowenien - 37,00 Pf/Min.
      * Spanien - 10,50 Pf/Min.
      * Tschechische Republik - 28,50 Pf/Min.
      * Türkei - 40,00 Pf/Min.
      * Ungarn - 32,00 Pf/Min.

        Gespräche über die Netzvorwahl 0 10 24 werden minutengenau
   über die Rechnung der Deutschen Telekom abgerechnet.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/super24/



5. One.Tel: In- und Auslandsgespräche vorübergehend billiger

       Die Frankfurter One.Tel GmbH führte zum 1. Juni zwei
   Sonderaktionen ein.

        Zum einen sinken zwischen dem 1. und 14. Juni zwischen
   18 und 21 Uhr die Inlandspreise auf 3,90 Pf/Min.
   Zum anderen werden 26 Auslandsziele preislich gesenkt.
   Die Preisreduzierung gilt vom 1. bis 30. Juni - ganztags.
   Besonders günstig werden z.B. Gespräche nach Belgien,
   Dänemark und Österreich (für je 8,00 Pf/Min.) oder auch
   Frankreich (7,90 Pf/Min.), Schweden (6,50 Pf/Min.) oder in
   die Türkei für 37,50 Pf/Min.
   Die weiteren Länder finden Sie auf unserer Schnäppchenseite.

        Beide Sondertarife gelten sowohl für Call-by-Call mit
   sowie auch ohne Anmeldung und Preselection. - Wählen Sie
   einfach die 0 10 86 vor. Die Gespräche werden im Minutentakt
   abgerechnet.

        Planmässig eingestellt wurde der sog. Overnight-Tarif,
   der bis Ende Mai noch zu günstigen Tarifen zwischen 24 und
   9 Uhr morgens verhalf.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/onetel/
>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/schnaeppchen/



6. 01017.com: Call-by-Call-Service eingestellt

       Wie bereits seit längerem bekannt ist, hat 01017.com
   in grossen Teilen Deutschlands Probleme mit dem Telefonservice
   bzw. der Einwahl über die Netzvorwahl 0 10 17.

        Obwohl bis heute bei uns in Ebersberg (Grossraum München /
   Vorwahl 08092) die Netzvorwahl 0 10 17 problemlos funktioniert,
   hat 01017.com laut eigenen Angaben und den zahlreichen
   Hinweisen unserer User, die Vorwahl "aus technischen Gründen"
   abgeschaltet.

        Da 01017.com nie bundesweit verfügbar war, haben wir uns
   dazu entschlossen, nun die Tarife komplett aus unseren
   Vergleichen zu nehmen.
   Dies betrifft neben den Tarifen auf der Webseite auch das
   Windowsprogramm FonTipp und unsere Excel-/PDF-Dateien.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/01017/
>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/download/



7. FIT: Dienste werden eingestellt - Integration in ElisaNet

        Der Düsseldorfer Telefonanbieter Finnish International
   Telecommunications GmbH, kurz FIT, stellte zum 31. Mai 2001
   seine Dienste ein.

        Die Leistungen von FIT werden in das Angebot der ElisaNet
   GmbH (Köln) integriert, die derselben Unternehmensgruppe
   angehört. FIT und ElisaNet sind beide einhundertprozentige
   Töchter der Düsseldorfer Elisa Kommunikation GmbH.
   Grund für die Schliessung von FIT ist die Zusammenlegung der
   Aktivitäten der beiden bundesweiten Anbieter.

        "Bei der Einstellung des Betriebes von FIT und der
   Zusammenführung des Angebotes unter dem Dach von ElisaNet
   handelt es sich um eine strategische Bereinigung des
   Portfolios der Unternehmensgruppe", erläutert Elise Toivo,
   Geschäftsführerin von FIT. "Wir möchten Synergien nutzen
   und erweiterte Leistungen anbieten." Die Kunden von FIT
   wurden bereits informiert und haben zahlreich von dem Angebot
   Gebrauch gemacht, zu ElisaNet zu wechseln. Insbesondere die
   Anforderungen der kleinen und mittelständischen Unternehmen
   werden durch diese Massnahmen verstärkt abgedeckt.
   Privatkunden werden weiterhin über die Produktlinie
   "010 050" angesprochen.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/fit/
>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/elisanet/



8. Viatel: Privatkundengeschäft wurde zum 31.5. eingestellt

        Nach dem Ende von Star Telecom, Callino und TelDaFax
   gesellt sich nun ein vierter Anbieter hinzu, der sein
   Festnetzgeschäft aufgibt.

        Die Frankfurter Viatel GmbH bestätigte uns, dass das
   Privatkundengeschäft zum 31. Mai eingestellt werde.
   Obwohl zwar die US-amerikanische Muttergesellschaft Viatel Inc.
   bereits Anfang Mai Gläubigerschutz beantragte, habe man in
   Deutschland keine finanziellen Probleme.
   Noch Anfang Mai, so hiess es bei Viatel, wollte man das
   Call-by-Call-Geschäft solange laufen lassen, wie es
   profitabel ist - und damals war es das auch noch, wenn man
   der Viatel-Sprecherin Mariella Marra glaubt.
   Dennoch: Die diversen Preiserhöhungen seit Jahresbeginn
   deuteten bereits darauf hin, dass das Call-by-Call-Geschäft
   (über die 0 10 79) nicht besonders lukrativ war.

        Die ohnehin recht teuren Tarife zwischen 6,00 und
   12,00 Pf/Min. (Inland) wurden auch in den letzten Monaten
   bereits von zahlreichen Konkurrenten unterboten.
   Unsere Tarifabfrage hilft Ihnen nun den jeweils günstigsten
   Anbieter für Sie auszuwählen.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/viatel/
>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/abfrage/



9. TelDaFax: Aus und vorbei - Vertragskunden haben Glück

        Der Tag, an dem die Leitungen vom TelDaFax endgültig
   abgeschaltet wurden war der 29. Mai 2001.

        Wie einige Tage zuvor bekannt wurde, hat eine
   Zivilkammer des Landgerichtes Köln die einstweilige Verfügung
   der Marburger TelDaFax AG gegen die Deutsche Telekom AG
   aufgehoben.
   Durch die Verfügung wurde am 20. April ursprünglich die Telekom
   dazu verpflichtet, ihre Netze mit denen des angeschlagenen
   Konkurrenten wieder zusammenzuschalten.

        "Der Deutschen Telekom sei eine weitere Zusammenarbeit
   mit einem Unternehmen nicht zuzumuten, bei dem rund
   73 Millionen Mark Schulden ausstehen", hiess es in der
   Aufhebung sinngemäss.
   Das Unternehmen TelDaFax, welches derzeit von einem
   Insolvenzverwalter geführt wird, hatte nur wenige Tage
   vor der endgültigen Abschaltung angekündigt, den angeschlagenen
   Konzern neu zu strukturieren und am 1. Juni  das Insolvenzverfahren
   über das Vermögen der TelDaFax AG zu eröffnen.

        Während bei TelDaFax noch über einen Sanierungsplan
   nachgedacht wurde, fällte man in der Bonner Zentrale der
   Deutschen Telekom schon das Todesurteil.
   "Wir schalten Dienstag acht Uhr ab", hiess es in der
   letzten Mai-Woche von einem Telekom-Sprecher.
   Damit sollte den TelDaFax-Kunden noch eine letzte Gnadenfrist
   gewährt werden, in der sie sich für einen anderen Anbieter
   entscheiden können.

        Wie jüngst bekannt wurde, gab die US-amerikanische Firma
   MCI WorldCom grünes Licht und werde künftig für TelDaFax-
   Preselection-Kunden ihre Leitungen zur Verfügung stellen.
   Die Preise für den Verbraucher sollen sich dabei nicht ändern.
   Die Umstellung auf das Netz von MCI WorldCom werde einige Tage
   in Anspruch nehmen - die etwa 30.000 Vertragskunden werden
   baldmöglichst informiert, hiess es bei TelDaFax.

        Die Call-by-Call-Vorwahl 0 10 30 hingegen, kann nicht
   mit den Leitungen von MCI WorldCom genutzt werden und bleibt
   weiterhin abgeschaltet.
   Das rund 2.800 Kilometer lange, eigene, Glasfasernetz von
   TelDaFax stehe ebenfalls zum Verkauf wie das Marburger
   Callcenter in dem derzeit noch über 200 Personen beschäftigt
   sind.

        Die künftige Strategie von TelDaFax beruhe auf dem
   Wiederverkauf von Telefon- und Servicedienstleistungen,
   kündigte Stefan Koch, TelDaFax-Vorstand, an.

        Allen TelDaFax-Kunden seien unsere Tarifabfrage bzw.
   unsere PDF-/Excel-Dateien empfohlen. Hier können Sie sich
   den jeweils günstigsten Tarif ganz einfach heraussuchen.
   Auch unser Windows-Programm "FonTipp" (Downloadbereich)
   hilft Ihnen bei der Wahl des billigsten Anbieters.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/teldafax/
>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/mciworldcom/
>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/download/



10. Teledump: Neue Auslandsziele zu Spitzenpreisen

        Der Billigdiscounter Teledump hat in den letzten Tagen
   und Wochen eine lange Liste an neuen Auslandszielen zu seinem
   Angebot hinzugefügt. Wir haben für Sie die wichtigsten Ziele
   zusammengeschrieben.
   Alle weiteren Länder entnehmen Sie bitte unseren News (online)
   bzw. unserer Excel-/PDF-Datei.

        Sofern nicht separat angegeben gelten die nachfolgenden
   Tarife ausschliesslich in das Festnetz des genannten Landes:

      * Ägypten - 84,00 Pf/Min.
      * Algerien (Festnetz/Mobil) - 49,00 Pf/Min.
      * Argentinien - 35,50 Pf/Min.
      * Belgien - 8,00 Pf/Min.
      * Dänemark - 8,00 Pf/Min.
      * Estland (Festnetz/Mobil) - 31,50 Pf/Min.
      * Irland - 9,50 Pf/Min.
      * Liechtenstein - 13,50 Pf/Min.
      * Liechtenstein (Mobil) - 19,00 Pf/Min.
      * Litauen - 49,00 Pf/Min.
      * Mexiko (Festnetz/Mobil) - 35,00 Pf/Min.
      * Moskau (Russland) - 17,50 Pf/Min.
      * Neuseeland - 9,50 Pf/Min.
      * Rumänien - 49,00 Pf/Min.
      * Rumänien (Mobil) - 59,00 Pf/Min.
      * Russland - 32,00 Pf/Min.
      * Schweden - 6,50 Pf/Min.
      * St. Petersburg (Russland) - 21,50 Pf/Min.
      * Tschechische Republik - 51,00 Pf/Min.

   Mit diesen Sondertarifen liegt Teledump im offenen
   Call-by-Call in alle genannten Länder auf Platz 1 unserer
   'Tarif-Charts'.

        Um Teledump nutzen zu können, müssen Sie sich nicht
   anmelden.
   Wählen Sie einfach die "Netzvorwahl" 0190-031 vor Ihrem
   Gespräch. Die kostenlose Tarifansage vor dem Gespräch
   bewahrt Sie vor bösen Überraschungen auf Ihrer monatlichen
   Telefonrechnung.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/teledump/



11. Talkline: Call-by-Call: In- und Ausland teils teurer

        Die Elmshorner Talkline GmbH & Co. KG erhöhte per
   21. Mai ihre Call-by-Call-Tarife.

        Im Inland kostet nun eine Gesprächsminute am Wochenende
   zwischen 7 und 18 Uhr 9,90 statt wie bislang 5,90 Pf/Min.
   Teurer wurde auch die Entfernungszone "Ausland 1" zu der
   die Länder Australien, Belgien, Dänemark, England, Finnland,
   Frankreich, Italien, Kanada, Liechtenstein, Niederlande,
   Norwegen, Österreich, Schweden, Schweiz, USA (ohne Alaska
   und Hawaii) und der Vatikanstaat gehören. Zu diesen Zielen
   zahlt man jetzt 29,90 Pf/Min. (bislang: 23,90 Pf/Min.)

        Da beide Tarifbereich auch bisher schon teurer als
   der Durchschnitt waren (die meisten EU-Länder sind über
   andere Anbieter für rund 10 Pfennig zu erreichen), wirkten
   sich die Tariferhöhungen nicht auf unsere Excel-/PDF-Dateien
   aus.

        Talkline kann über die 0 10 50 ohne Anmeldung
   genutzt werden. Abgerechnet wird im marktüblichen Minutentakt.

>> URL zum Artikel: http://www.tele-fon.de/anbieter/talkline/



Das tele-fon.de Team wünscht Ihnen alles Gute und viel Spass
beim (günstigen) Telefonieren!

Newsletter abonnieren:
 
Immer den günstigsten Telefonanbieter im Blick.
Mit FonTipp sehen Sie sofort den billigsten Anbieter neben Ihrer Windows Uhr.