Anzeige
 
Newsletter 08/2007 (01.08.2007)
 
tele-fon.de - Ihr Ratgeber im Telekommunikations-Markt
Ein Service von
[tschi: bit] - www.cheabit.com
+ +  T O P  + +  Werbefinanzierter GRATIS Smartphone-Tarif bringt monatlich 100 MB Surf-Volumen  + +  TOP  + +
Anbieter


  Alle Anbieter
    01015
    01026
    01029 Telecom
    01051 Telecom
    01058 Telecom
    01071 Telecom
    01081 Telecom
    Arcor
    BT Germany
    Deutsche Telekom
    freenetPhone
    One.Tel
    star79
    TELE2
    weitere Anbieter ...

Sie sparen mit tele-fon.de?
Eine kleine Spende würde uns sehr freuen!

Tarife


  Tarifabfrage
  Erweiterte Tarifabfrage
    Ort (eig. Vorwahl)
    Nah (bis ca. 20 km)
    Regio (bis 50 km)
    Fern (ab 50 km)
    T-Mobile
    Vodafone
    E-Plus
    o2 Germany
    Ausland ...NEU!
  zu FonTipp.de
  zu webLCR.de
Festnetz-Tipp
 Call-by-Call: 010010
 Preselection: betterCALL
Mobilfunk-Tipp
 Prepaid: discotel smart
 Postpaid: WinSIMNEU!
Smartphone-Tipp NEU!
 Wenignutzer: DeutschlandSIM All-In 50
 Vielnutzer: discotel smart
Flatrate-Tipp
 DSL&Telefon: 1&1
 DSL: 1&1
 Poweruser: KDG
 Von Mobil: DeutschlandSIM Flat
 viaSatellit:NEU! StarDSL
Auslands-Tipp
 Mobil surfen: abroadband
Unser Auskunft-Tipp
 Inland:Update! 11 8 13

Download / Listen


  Telefon-Downloads
    FonTipp (v1.710)
    webLCR (v5.0.3 )NEU!

  Telefon-Listen
    Inlandstarifliste
    dialNOW Tagesliste

  Internet
    DSL-Flat-Vergleich NEU!

News

 Immer auf dem Laufenden
 bleiben - mit dem
 tele-fon.de Newsletter:



  Newsletter verwalten
  Newsletter-Archiv
  Aktuelle News

Service

 tele-fon.de durchsuchen:

 
  SMS kostenlos
  Klingeltöne kostenlos
  Opodo
  Suche
  Forum
  Presse-Echo
  Kontakt
  Impressum
  Werbung

 tele-fon.de  >  Newsletter  >  Archiv  >  Newsletter 08/2007
 Druckversion Seite versenden 
tele-fon.de Newsletter 08/2007
Ihr Ratgeber im Telekommunikations-Markt
http://www.tele-fon.de/

Aktuell:  FonTipp: 1.710 - webLCR: 4.00.401


Herzlich willkommen zum tele-fon.de Newsletter!
 
Das Sommerloch nutzten die zahlreichen Anbieter aus
dem Telekommunikations-Markt um neue Pakete mit teils
sehr günstigen Konditionen zu schnüren.

So ist erstmals ein Komplettanschluss, bestehend aus
Telefon- & DSL-Anschluss inkl. Sprach- & Internet-Flatrate
für unter 30 Euro im Monat verfügbar. Ein Anschluss
der Deutschen Telekom wird dabei nicht mehr benötigt.

Optional gibt es immer öfter auch noch eine Festnetz-
Flatrate fürs Handy kostenlos dazu.
Diese und weitere Neuigkeiten finden Sie im aktuellen
Newsletter.
 
Viel Spass beim Lesen der tele-fon.de-News.
 
Sollten Sie Fragen,  Hinweise, Kritiken oder Lob für
uns/unsere Dienstleistungen haben, können Sie diese
gerne an info@tele-fon.de richten.
 
Ihr tele-fon.de Team
 
 
Neuigkeiten aus dem Telekommunikations-Markt
 
   1. o2: Handy-Flatrate in alle Fest- & Mobilfunknetze für 68 Euro
   2. So sparen Sie tagtäglich beim Telefonieren und Surfen
   3. congstar: Billigmarke der Telekom gestartet / keine Vertragsbindung
   4. Tele2: Komplettanschluss für unter 30 Euro / kurze Vertragslaufzeit
   5. Strato: Komplettanschluss mit bis zu 16 Mbit/s für 28,95 Euro
   6. blau & simyo: SMS ins E-Plus-Netz für 1 Cent versenden
   7. Arcor: DSL 16.000 inkl. Telefon- & DSL-Flat für 28,58 Euro
   8. freenet: Kostenlose-Handyflatrate zum Komplettpaket
   9. Vodafone: DSL mit Doppel-Flat 3 Monate ohne Risiko testen
  10. o2: Mit LOOP 6 Monate lang gratis am Wochenende telefonieren
  11. Vodafone: Mit HSUPA Uploads bis 1,45 Mbit/s & Downloads bis 7,2 Mbit/s
  12. 1&1: Komplettpaket ohne Telekom für 39,99 Euro/Monat
 
 
 
1. o2: Handy-Flatrate in alle Fest- & Mobilfunknetze für 68 Euro

        Unbeschwert in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze zu
   telefonieren wird jetzt preiswertet. Mit dem neuen Tarif o2
   Genion XL von o2 Germany können Kunden ab dem 13. August
   schon für 68 Euro im Monat unbegrenzt telefonieren. Der
   Tarif, der normalerweise 80 Euro im Monat kostet, kann über
   das Internet 15% günstiger abgeschlossen werden. Der Rabatt
   gilt dann die komplette Vertragslaufzeit lang. - Wer auch ein
   subventioniertes Handy bestellen möchte, zahlt normal 90
   Euro/Monat für den Genion XL-Tarif - inkl. Online-Rabatt
   sind es 76,50 Euro je Monat.

        Der neue Tarif ist ideal für Mittel- bis Vieltelefonierer,
   die bei voller Kostenkontrolle unbeschwert in alle deutschen
   Netze telefonieren wollen.

        Neben dem günstigen Online-Preis, der rund 20 % unter den
   Konditionen der Mitbewerber BASE und Congstar liegt,
   enthält der o2 Genion XL-Tarif auch eine Homezone mit
   kostenloser Festnetznummer. Besonders für Anrufer ist diese
   Funktion sehr praktisch, denn diese zahlen dann nur den
   günstigeren Festnetzpreis. o2 Genion-Nutzer haben die
   Möglichkeit aus der Homezone ab 9 Cent ins Ausland zu
   telefonieren. Optional sind auch Datenpakete für das Surfen
   aus der Homezone zubuchbar.

        Kunden, die sich für den Genion XL-Tarif entscheiden,
   müssen allerdings die Vertragslaufzeit von zwei Jahren in
   Kauf nehmen. Dies lohnt sich nur, wer stets ein hohes
   Gesprächsvolumen hat.

        Als besonderen Bonus erhält jeder o2 Genion-XL-Kunde bei
   Abschluss bis 31. Dezember 2007 automatisch den o2
   Premium-Status und somit Zugang zu exklusiven Services und
   Leistungen. Premiumkunden erhalten beispielsweise auch
   während der Vertragslaufzeit ein Angebot für ein neues
   Handy und genießen eine individuelle Kundenbetreuung
   über eine eigene Premium-Hotline sowie attraktive Rabatte
   auf Handys und Zubehör.

        o2 Kunden mit Genion-S/M/L-Tarif oder Laufzeitverträgen mit
   monatlichen Inklusiv-Minuten können jederzeit kostenlos zu
   einem Genion XL-Vertrag wechseln.


        Neue Pakte mit Inklusiv-Minuten nur mäßig preiswert

        Neu, aber nicht unbedingt ein Preisschlager, sind auch die
   Minutenpakete von o2 Germany ab dem 13. August 2007. Für
   Kunden, die wenig telefonieren, gibt es jetzt mit dem Tarif
   Inklusiv-Paket-50 das günstigste Minutenpaket im Markt.
   Für 5 Euro im Monat kann man mit 50 Inklusiv-Minuten in
   alle deutschen Mobilfunknetze sowie in das deutsche Festnetz
   telefonieren. Das entspricht einer Preissenkung von mehr als 30
   Prozent gegenüber dem bisherigen Tarif Active-50-Card. Die
   günstigeren Inklusiv-Pakete lösen die bisherigen o2
   Active Tarife ab.

        Neben dem Inklusiv-Paket-50 sind das Inklusiv-Paket-100 für
   10 Euro, das Inklusiv-Paket-250 für 25 Euro und das
   Inklusiv-Paket-500 für 40 Euro erhältlich. Für
   einen Vertrag mit subventioniertem Handy kommen jeweils 10 Euro
   zum monatlichen Paket-Preis hinzu. Der einheitliche Preis
   für SMS und jede Folgeminute liegt bei 19 Cent. - Der
   rechnerische Minutenpreis, bei kompletter Ausnutzung der
   Inklusiv-Minuten liegt somit bei 10 bzw. bei 8 Cent
   (Inklusiv-Paket-500). Ähnliche Konditionen lassen sich auch
   mit alternativen Anbietern erreichen, die keine Grundgebühr
   bzw. keinen Mindestumsatz verlangen.

        Um ohne zusätzliche Kosten den richtigen
   Inklusiv-Paket-Tarif herauszufinden, können Kunden jetzt
   kostenlos drei Monate den nächst größeren Tarif
   testen. Entscheidet man sich beispielsweise für das
      Inklusiv-Paket-100 erhält man ohne Aufpreis 150
   zusätzliche Inklusiv-Minuten monatlich. Vor Ablauf der drei
   Monate wird der Kunde per SMS daran erinnert, dass er sich
   entscheiden muss, ob er im nächst höheren Tarif bleiben
   möchte. Wird der nächst größere Tarif nicht
   zum Ablauf der drei Monate gekündigt, läuft er für
   die Restlaufzeit weiter. Neben dem Genion XL-Tarif haben auch die
   Minutenpakete eine Vertragslaufzeit von 24 Monaten.

>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/o2/?id=NL
>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/base/?id=NL
>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/congstar/?id=NL


 
 2. So sparen Sie tagtäglich beim Telefonieren und Surfen
 
        Auch im vergangenen Monat gab es wieder zahlreiche Änderungen
   der Festnetztarife im In- und Ausland.
 
        Die tagesaktuellen Änderungen können Sie jeweils auf unserer
   Homepage www.tele-fon.de nachlesen oder aber Sie nutzen die Onlinelisten.
   Dies sind übersichtliche Listen aller Anbieter bzw. der jeweils
   preiswertesten Tarife. Da diese Seiten besonders für den Ausdruck
   optimiert wurden, können Sie beispielsweise die dialNOW-Liste
   direkt neben das Telefon legen. Auf dieser DIN A4-Seite finden Sie
   die jeweils günstigsten Tarife im Inland (Orts-, Fern- und Mobilfunk-
   gespräche).
   Ausserdem erhalten Sie über  das kostenlose Windows-Programm FonTipp -
   ebenfalls stets aktuell - die günstigsten Tarife direkt auf Ihren PC.
   Voll automatisch und natürlich kostenlos.
 
        Wenn Sie lieber die eMail als Kommunikationsmedium vorziehen,
   dann empfehlen wir Ihnen unsere dialNOW Tarifliste. Hier erhalten
   Sie täglich, um kurz nach Mitternacht, die jeweils aktuellsten
   Inlandstarife übersichtlich in einer einfach zu verstehenden Tabelle.
   Probieren Sie es einfach aus. - Sie werden diesen Service schnell lieben.
 
        PS: Wenn Sie auch beim Surfen sparen wollen, laden Sie
   sich einfach das kostenlose Programm webLCR herunter. Das Programm
   wählt Sie stets zum günstigsten Internet-by-Call-Anbieter ins Internet,
   wenn Sie sich per Modem oder ISDN einwählen. Mit 3 Klicks ist das
   Programm installiert und startklar!
 
        Sie nutzen bereits DSL oder planen zu wechseln? Dann informieren
   Sie sich doch, wer der preiswerteste Anbieter ist. Auf unserer DSL-
   Flatrate-Vergleichsseite präsentieren wir die wichtigsten Anbieter
   in einer übersichtlichen Liste samt Kosten, Bandbreite & "Haken".
 
 >> Adresse: http://www.tele-fon.de/
 >> Adresse: http://www.FonTipp.de/
 >> Adresse: http://www.dialNOW.de/
 >> Adresse: http://www.webLCR.de/
 >> Adresse: http://www.tele-fon.de/vergleich/dsl/flatrate.html?id=NL



3. congstar: Billigmarke der Telekom gestartet / keine Vertragsbindung

        Seit Mitte Juli tritt die Deutsche Telekom auch mit einer
   Billigmarke im deutschen Telekommunikationsmarkt auf. Im Rahmen
   einer Pressekonferenz in Köln stellte der Konzern die Markte
   "congstar" nebst aktuellen Produkten vor. Unter dem
   Leitspruch "Telekommunikation so einfach wie Fastfood"
   wird besonders die junge Zielgruppe angesprochen.

        Angeboten werden neben einem Mobilfunktarif im
   Postpaid-Verfahren, welcher weder Grundgebühr noch
   Mindestumsatz benötigt, auch DSL-Tarife die, wie die
   Mobilfunkangebote auch, durch eine äusserst kurze
   Vertragslaufzeit brillieren.

        Das congstar Mobilfunkangebot

        Kern von congstar ist das hauseigene Mobilfunkangebot mit den
   Möglichkeiten, zahlreiche SMS- und Sprach-Flatrates im
   Baukasten-Prinzip selbst zusammen zu stellen. Das Starterpaket
   enthält eine SIM-Karte im Netz von T-Mobile; die Abrechnung
   erfolg stets im Nachhinein, also im Postpaid-Verfahren, im
   marktüblichen Minutentakt (60/60). Eine Prepaidkarte bietet
   congstar nicht an. Die einmaligen Kosten für das
   Starterpaket betragen 19,99 Euro. Die Gesprächspreise
   liegen rund um die Uhr bei moderaten 19 Ct/Min. in alle
   deutschen Fest- und Mobilfunknetze (auch Mailbox). Der Preis je
   SMS beträgt ebenfalls 19 Cent und ist damit wenig
   attraktiv. Eine Vertragslaufzeit gibt es nicht - man kann
   jederzeit mit einer Frist von zwei Wochen zum Monatsende
   kündigen; eine Grundgebühr fehlt ebenfalls.

        Wer gerne zum Festpreis in andere deutsche Netze telefonieren
   will, kann optional noch eine Reihe an sog.
   "Sprech-Flats" buchen. Für 4,99 Euro/Monat wird
   die congstar Flat angeboten. Hiermit sind sämtliche
   Gespräche zu anderen congstar-Kunden bereits abgegolten.
   Möchte man eine Flatrate ins Netz von Vodafone oder
   T-Mobile, so kostet hier die Sprachflatrate 19,99 Euro/Monat.
   Kurioserweise beinhaltet die Flatrate ins Netz von T-Mobile
   nicht Gespräche zu anderen congstar-Benutzern. - E-Plus
   (inkl. BASE, simyo, AldiTalk) und o2-Kunden (inkl. Tchibo)
   können jeweils für 14,99 Euro/Monat erreicht werden.
   Will man nur ins deutsche Festnetz zum Pauschaltarif
   telefonieren, so werden pro Monat 9,99 Euro fällig. - Eine
   Kombination aus beliebig vielen Flatrates ist ebenfalls
   möglich. Will man also alle deutschen Netze zu einem
   Festpreis erreichen, so zahlt man mit 84,94 Euro je Monat rund 5
   Euro weniger als bei den Mitbewerbern BASE oder freenet.

        Was man bei den Sprachflatrates kombinieren kann, gilt auch
   für SMS-Flatrates. Will man unbegrenzt SMS an
   congstar-Benutzer schicken, so zahlt man einen Festpreis von
   4,99 Euro/Monat. Die anderen vier deutschen Mobilfunkanbieter
   T-Mobile, Vodafone, E-Plus (inkl. BASE, simyo, AldiTalk) und o2
   (inkl. Tchibo) erreicht man pauschal per SMS für je 9,99
   Euro im Monat. Bucht man also sämtliche SMS-Flatrates, so
   werden pro Monat immerhin 44,95 Euro fällig. Für wahre
   SMS-Junkies gar nicht einmal so teuer.

        Da man die Sprach- und SMS-Flatrates beliebig kombinieren kann,
   ist es durchaus attraktiv, sich ein eigenes Mobilfunkangebot zu
   schnüren. Die kurze Vertragslaufzeit macht es einem zudem
   leicht, z.B. einzelne Optionstarife nur für kurze
   Zeiträume zu testen oder bestimmte Kombinationen
   auszuprobieren.

        Will man mit seinem Handy auch im Ausland telefonieren, so muss
   man sich nach dem Wechsel zu congstar etwas gedulden. Erst sechs
   Wochen nach Freischaltung der SIM-Karte, wird diese auch
   für das Auslandsroaming geöffnet.

        Das mobile Surfen mit congstar kostet einheitlich 9 Cent pro
   Minute. Dabei ist es unerheblich ob man das GRPS- oder UMTS-Netz
   von T-Mobile in Deutschland nutzt.

        Wer seine bisherige Rufnummer zu congstar übernehmen will,
   der kann dies ebenfalls tun. congstar verlangt für die
   eingehende Rufnummernübernahme keine Kosten - der bisherige
   Anbieter darf aber bis zu 30 Euro dafür verlangen. -
   Schnellentschlossene erhalten noch einmalig 50 SMS geschenkt,
   sofern man den Mobilfunktarif noch bis 31. August 2007 bestellt.
   Die Frei-SMS sollte man innerhalb von drei Monaten nutzen -
   ansonsten verfallen sie ersatzlos.

        Das congstar DSL-Angebot

        Neben Mobilfunkprodukten gibt es beim neuen "Stern am
   Telekommunikations-Himmel" auch DSL-Angebote, die die
   bisherigen Tarife von congster ablösen.
      Das congstar Surfpaket enthält einen DSL 2000 Resale-Anschluss
   inkl. DSL-Flatrate und ohne Mindestvertragslaufzeit (kündbar
   in zwei Wochen zum Monatsende) für preiswerte 14,99
   Euro/Monat. Einmalig fallen Einrichtungskosten in Höhe von
   49,99 Euro an. Die congstar DSL-Box, ein WLAN-Router mit
   integriertem DSL-Modem und Telefonanlage (Analog, ISDN &
   VoIP), kostet einmalig 49,99 Euro zzgl. 9,99 Euro/Versandkosten.

        Wem DSL 2.000 zu langsam ist, der kann auch DSL 6.000 bestellen
   und dafür zusätzlich 2,99 Euro/Monat mehr berappen.
   Das schnelle DSL 16.000 gibt es für zusätzliche 4,99
   Euro im Monat, also für 19,98 Euro. Auch bei diesen beiden
   Varianten zahlt man einmalige, recht hohe Einrichtungskosten in
   Höhe von 49,99 Euro zzgl. entsprechender Hardware, sofern
   gewünscht.

        Wer neben der DSL-Flatrate auch noch zum Pauschaltarif ins
   deutsche Festnetz telefonieren will, kann die VoIP-Flatrate
   für monatlich 7,99 Euro optional hinzu buchen.
   Mobilfunkgespräche sind hier ab 17,90 und
   Auslandsgespräche ab 4,90 Ct/Min. möglich.

        Voraussetzung für alle DSL-Tarife von congstar ist ein
   Telefonanschluss der Deutschen Telekom. Dieser Anschluss kostet
   mindestens 16,37 Euro und sollte bei Vergleichen von
   Internettarifen auf jeden Fall berücksichtigt werden. Der
   Vergleich von DSL-Fatrates bei tele-fon.de zeigt objektiv und
   übersichtlich, welcher DSL-Tarif der Richtige für den
   eigenen Bedarf ist. congstar schneidet mit den neuen DSL-Tarifen
   oft sehr gut ab - ein Vergleich lohnt sich.

>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/telekom/
>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/congstar/?id=NL
>> Adresse: http://www.tele-fon.de/vergleich/dsl/flatrate.html?id=NL



4. Tele2: Komplettanschluss für unter 30 Euro / kurze Vertragslaufzeit

        Nach zuletzt 1&1 (s.u.) bietet auch Tele2 seit 14. Juli eigene
   Komplettanschlüsse an. Das Angebot bietet zum Festpreis
   einen Telefonanschluss, einen DSL-Anschluss, eine DSL-Flat sowie
   eine Telefon-Flat für Gespräche ins deutsche Festnetz.
   Es ist kein Telekom Telefonanschluss mehr notwendig.

        Für 29,95 Euro im Monat gibt es den Telefonanschluss, den
   DSL-Anschluss mit einer Geschwindigkeit von bis zu 2.000 kBit/s,
   eine DSL-Flat und eine Telefon-Flat ins deutsche Festnetz zum
   Festpreis. Für zusätzliche zwei Euro, also für
   31,95 Euro/Monat, ist der bis zu 16.000 kBit/s schnelle
   DSL-Anschluss erhältlich. Alle Kosten werden über
   Tele2 abgerechnet, die Telekom Grundgebühr entfällt.
   Die Mindestlaufzeit für Tele2 Komplett beträgt
   lediglich sechs Monate. Es erfolgt eine automatische
   Verlängerung um jeweils weitere 6 Monate, sofern keine
   fristgerechte Kündigung mind. 2 Monate vor Ablauf der
   Vertragslaufzeit bei Tele2 eingeht.

        Optional bietet Tele2 auch Zusatztarife an, die Gespräche
   ins Ausland oder ins Mobilfunknetz vergünstigen: Mit der
   Ausland-Flat für 4,95 Euro im Monat können unbegrenzt
   lange Telefonate in acht Länder geführt werden
   (Belgien, Frankreich, Italien, Luxemburg, Niederlande,
   Österreich, Schweiz und Spanien). Die Tele2 Mobil-Option
   für zusätzliche 4,95 Euro im Monat beinhaltet den
   reduzierten Minutenpreis von 9,9 Cent in alle deutschen
   Mobilfunknetze. Wer möchte, kann Ausland-Flatrate und
   Mobil-Option kombinieren und zum gesenkten Preis von 8,95 Euro
   monatlich buchen.

        Wer zu Tele2 wechseln will, der wird vom Anbieter
   unterstützt. Die Kündigung des Telekom-Anschlusses
   erfolgt durch Tele2, dabei können bis zu drei Rufnummern
   übernommen werden. Zwei Sprachkanäle ermöglichen
   gleichzeitiges Telefonieren auf zwei Leitungen und paralleles
   Surfen im Internet. Leistungsmerkmale wie Anklopfen,
   Rückfrage, Makeln, Dreierkonferenz, Rufumleitung und CLIP
   und CLIR werden unterstützt. Ein digitaler Anrufbeantworter
   ist integriert.

        Das Anschliessen der Hardware hat Tele2 danke farbcodierte
   Steckverbindungen deutlich vereinfacht. Nach wenigen Minuten
   können das Internet und die Telefonie sofort genutzt
   werden. Die automatische Übermittlung einer eindeutigen
   Seriennummer der Tele2 Komplett-Box ersetzt die
   umständliche Eingabe von Benutzername und Passwort. Die
   Tele2 Komplett-Box kostet einmalig 19,95 Euro, der Preis
   für die Bereitstellungsgebühr von Tele2 Komplett
   beträgt 19,95 Euro. Für Versandkosten werden 9,60 Euro
   berechnet. Das Angebot kann zu diesen Konditionen bis zum 31.
   August 2007 gebucht werden.

        Jeder, der bis zum 31. August Tele2 Komplett online bestellt, der
   bezahlt in den ersten drei Monaten null Euro für
   Telefonanschluss, DSL-Anschluss, Telefon-Flat und DSL-Flat. Das
   bedeutet bei Tele2 Komplett 2.000 eine Ersparnis von insgesamt
   89,85 Euro und bei Tele2 Komplett 16.000 von 95,85 Euro.

        Der Grundstein für den Start als Vollanbieter legte Tele2 im
   Joint Venture mit QSC. Beide Firmen gründeten die
   gemeinsame Netzwerkgesellschaft Plusnet GmbH, die bis Ende 2007
   den Ausbau eines eigenen Netzes auf über 2.000
   Hauptverteiler plant. Zurzeit können rund 200 Städte
   in Deutschland Tele2 Komplett nutzen, bis Ende des Jahres werden
   es voraussichtlich 50 Prozent aller deutschen Haushalte sein.

        Im tele-fon.de DSL-Flatrate-Vergleich sind die neuen Angebote von
   Tele2 bereits berücksichtigt. Besonders durch die kurze
   Vertragslaufzeit die Rabatte für Online-Besteller und zum
   Start des neuen Tarifes, katapultiert sich Tele2 gleich auf die
   vordersten Ränge. Eine Übersucht der wichtigsten
   DSL-Flatrate-Angebote finden Sie - stets aktuell - auf unserer
   Vergleichsseite.

>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/tele2/
>> Adresse: http://www.tele-fon.de/vergleich/dsl/flatrate.html?id=NL



5. Strato: Komplettanschluss mit bis zu 16 Mbit/s für 28,95 Euro

        Im DSL-Preiskampf setzt sich der Anbieter Strato an die
   Preisspitze bei den Komplettanschlüssen: Schon für
   günstige 28,95 Euro/Monat gibt es mit Strato DSL 3+ ab
   sofort einen DSL-Komplettanschluss inklusive DSL-Flatrate. Dabei
   lässt Strato immer die maximal am Anschluss verfügbare
   Bandbreite schalten, in der Regel also 16.000 kbit/s. Ein
   herkömmlicher Festnetzanschluss ist nicht nötig, somit
   fallen die zusätzlichen Kosten dafür nicht mehr an.

        Eine Telefon-Flatrate ist im Angebot noch nicht enthalten, kann
   aber für monatlich 7 Euro hinzu gebucht werden. Ansonsten
   fallen für Gespräche ins innerdeutsche Festnetz 1,2
   Cent und in die Mobilfunknetze 22,2 Cent pro Minute an. Hinzu
   kommen die einmaligen Einrichtungskosten in Höhe von 29,90
   Euro bei einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten.

        Die Verfügbarkeit von DSL 3+ wurde laut Strato
   "nochmals deutlich erhöht", so Damian Schmidt,
   Vorstandsvorsitzender der Strato AG.

        Wer neben dem Surfen auch Wert auf eine günstige
   Telefon-Flatrate legt, der ist mit dem Komplettpaket von Tele2
   gut beraten. Hier zahlt man pauschal 31,95 Euro im Monat und
   erhält dafür einen DSL-Anschluss (mit max. 16.000
   kbit/s) nebst DSL- und Telefon-Flatrate. Die Vertragslaufzeit
   beträgt hier lediglich 6 Monate. Einmalig fallen Kosten in
   Höhe von 19,95 Euro an. Ein herkömmlicher
   Telefonanschluss wird nicht mehr benötigt. - Wie bei Strato
   ist auch dieses Angebot längst noch nicht bundesweit
   verfügbar.

        Alle Preise im Überblick erhält man im
   DSL-Flatrate-Vergleich von tele-fon.de. Dort finden Sie
   zahlreiche Anbieter inkl. Tarifen sowie zusätzliche
   Hinweise auf kurze Vertragslaufzeiten und Inklusivleistungen.

>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/strato/?=NL
>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/tele2/?=NL
>> Adresse: http://www.tele-fon.de/vergleich/dsl/?=NL



6. blau & simyo: SMS ins E-Plus-Netz für 1 Cent versenden

        Vom 1. August bis zum 31. Oktober 2007 können die
   blau/debitel-light sowie simyo-Kunden Kurznachrichten für
   nur 1 Cent ins gesamte E-Plus-Netz verschicken. Dieser
   Sonderpreis gilt für alle SMS, die während dieser drei
   Monate im Inland verschickt werden. Nach dem Aktionszeitraum
   gilt wieder der aktuelle Preis von 10 Cent pro SMS, der auch
   während der Aktion in die deutschen Netze von T-Mobile,
   Vodafone und o2 gilt.

        Über die kostenfreie Kurzwahl 1155 können die Kunden
   mit ihrem Handy die SMS-1-Cent-Wochen-Aktion sofort aktivieren.
   Die einmalige Optionsgebühr in Höhe von 10 Euro wird
   nach Bestätigung vom Guthaben des Kunden abgezogen.

        Wer viele SMS ins E-Plus-Netz schickt, für den kann sich die
   Aktion lohnen. Erst ab 110 SMS im gesamten Aktionszeitraum
   rentiert sich das 1-Cent-Angebot. Das sind rund 37 SMS je Monat
   oder etwas mehr als eine SMS pro Tag ins Netz von E-Plus. Die
   Aktion gilt sowohl für Neu- als auch für
   Bestandskunden.

>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/blau/?id=NL
>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/simyo/?id=NL



7. Arcor: DSL 16.000 inkl. Telefon- & DSL-Flat für 28,58 Euro

        Arcor bietet ab sofort einen DSL-Anschluss mit bis zu 16 MBit/s
   ab 44,95 Euro (28,58 Euro zuzüglich T-Net-Anschluss) auch
   in jenen Regionen, die noch nicht ans Arcor-Netz angeschlossen
   sind. Damit sinkt der Preis um 7,90 Euro im Monat. Im
   Aktionszeitraum bis zum 27. Juli vermarktet Arcor im Rahmen
   seines DSL-Resale-Angebotes ausschließlich das
   16-MBit-Paket.

        Das "Festpreis -Paket 16000" beinhaltet neben dem
   DSL-Anschluss auch eine Flatrate für DSL und nationale
   Telefongespräche. Auslandsgespräche sind ab 4,50
   Ct/Min. und Mobilfunkgespräche ab 14,90 Ct/Min.
   möglich. Optional kann man noch diverse Angebote hinzu
   buchen, wie z.B. die Handyflat oder eine Mobilfunk- bzw.
   Ausland-Flatrate.

        Ist am Anschluss die maximale Geschwindigkeit von bis zu 16
   MBit/s nicht möglich, wird auf Wunsch des Kunden zum
   gleichen Preis eine geringere Geschwindigkeit des
   DSL-Anschlusses angeboten. Im Rahmen des Aktionsangebotes
   entfallen die Bereitstellungspreise. Ein WLAN-Modem gibt es
   dazu. Kunden erhalten sechs Monate lang gratis ein
   Sicherheitspaket. Danach kostet es 3,95 Euro pro Monat. Die
   Mindestvertragslaufzeit bei allen Aktionsangeboten von Arcor
   beträgt 24 Monate.

>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/arcor/anmeldung/?id=NL



8. freenet: Kostenlose-Handyflatrate zum Komplettpaket

        freenetKomplett Neukunden erhalten ab dem 5. Juli, wie bereits
   bei 1&1, noch eine kostenlose SIM-Karte mit
   Mobilfunk-Flatrate ins deutsche Festnetz dazu - ohne Mehrkosten.
   Bei der freenetKomplett Mobile-Flat sind alle Gespräche ins
   deutsche Festnetz inklusive - eine monatliche Grundgebühr
   oder einen Mindestumsatz gibt es nicht. Man zahlt nur das, was
   man tatsächlich von Handy zu Handy vertelefoniert.

        Nimmt man die SIM-Karte in Anspruch und telefoniert in andere
   deutsche Mobilfunknetze, so kostet eine Minute 29 Cent, zu
   anderen freenetMobile und freenetKomplett Mobile-Flat-Kunden
   sogar nur die Hälfte (14,5 Ct/Min.). Eine SMS schlägt
   mit 19 Cent zu Buche. Anrufe zur Mailbox kosten stets 29
   Cent/Min. Die Taktung der Telefongespräche ist die 60/1 -
   nach der ersten Minute wird also im fairen Sekundentakt
   abgerechnet. Wer die Mobilfunkflatrate bestellen möchte,
   muss einmalig 9,90 Euro für die Bereitstellung berappen.

        freenetKomplett kann ab 19,95 Euro/Monat mit einem DSL
   2.000-Anschluss gebucht werden. Wer auch noch eine Flatrate
   für DSL will, zahlt zusätzlich 9,95 Euro/Monat. Eine
   Flatrate für unbegrenzte Telefonate ins deutsche Festnetz
   schlägt mit ebenfalls 9,95 Euro zu Buche. Eine Kombination
   aus beiden Flatrates kostet 15 Euro im Monat.

        Vergleicht man nun das Paket mit den drei Flatrates (Festnetz,
   DSL und Handy-Flatrate) so zahlt man bei einem DSL 2.000
   Anschluss 34,95 Euro/Monat und bei DSL 16.000 44,95 Euro/Monat.
   Stellt man nun die Angebote von freenet mit denen von z.B.
   1&1 gegenüber, so wird deutlich, dass man bei 1&1 (siehe unten)
   rund 5 Euro/Monat günstiger fährt. Hier kostet das
   Flatrate-Paket mit ähnlichen Konditionen bei einem DSL
   2.000-Anschluss nur 29,99 Euro/Monat und bei DSL 16.000 nur
   39,99 Euro.

        Einen kompletten Vergleich der wichtigsten DSL-Flatrate-Tarife
   finden Sie auch auf unserer speziellen Übersichtsseite.

>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/freenet/?id=NL
>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/1und1/?id=NL
>> Adresse: http://www.tele-fon.de/vergleich/dsl/flatrate.html?id=NL



9. Vodafone: DSL mit Doppel-Flat 3 Monate ohne Risiko testen

        Vodafone bietet seinen Kunden ab sofort die Möglichkeit,
   für drei Monate den hauseigenen DSL-Anschluss kostenlos und
   unverbindlich zu testen. Inklusive ist dabei die volle Leistung
   des "DSL Comfort"-Paketes, welches das Surfen rund um
   die Uhr und das unbegrenzte Telefonieren aus dem ZuhauseBereich
   in das deutsche Festnetz und das Vodafone-Netz beinhaltet.
   Zusätzlich erhält man eine SIM-Karte geschenkt, mit
   der Kunden am Wochenende auch unterwegs kostenlos in das
   deutsche Vodafone- und Festnetz telefonieren können.

        Realisiert wird das eigentlich "Zuhause DSL Flat
   Family" genannte Produkt direkt über das Mobilfunknetz
   von Vodafone; es fallen also keine zusätzlichen
   Grundgebühren mehr für die Telekom an. Für
   technisch nicht ganz so versierte Kunden bietet Vodafone einen
   kostenlosen Service-Techniker an, der die Installation vor Ort
   durchführt. Für die Testaktion kann man sich noch bis
   31. Juli 2007 entscheiden. Kurz vor Ablauf der drei Gratismonate
   entscheidet man sich dann für oder gegen das Angebot.
   Kündigt man und sendet die entsprechende Hardware an
   Vodafone zurück, so fallen keine weiteren Kosten für
   den Kunden an.

        Entscheidet sich der Vodafone-Kunde nach Ablauf der kostenlosen
   Testmonate für die weitere Nutzung des Vodafone Angebotes
   so beträgt der monatliche Paketpreis für den 2000er
   DSL-Anschluss von Vodafone 29,95 Euro pro Monat für
   Vodafone DSL. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt nach
   Ablauf der ersten drei Monate dann nur noch 21 Monate. Für
   das Komplettpaket "DSL Comfort Paket" werden 49,95
   Euro monatlich berechnet. DSL 6000 kostet 5 und DSL 16.000 10
   Euro mehr pro Monat. Die zusätzliche SIM-Karte ist
   über die gesamte Vertragslaufzeit von 24 Monaten kostenlos
   inklusive.

        Für das Testangebot gibt es keine Anschlussgebühr. Das
   kostenlose DSL-Modem erhält man von Vodafone zudem ohne
   Kosten überlassen.

>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/vodafone/?id=NL



10. o2: Mit LOOP 6 Monate lang gratis am Wochenende telefonieren

        o2 Germany startete mit einem neuen Prepaid-Angebot in den Sommer:
   Kunden, die vom 2. Juli bis zum 30. September 2007 eine o2 LOOP
   Card erwerben, können mit dieser 6 Monate lang für 0
   Cent pro Minute am Wochenende ins deutsche Festnetz und ins Netz
   von o2 Germany telefonieren. Zusätzlich profitieren sie im
   Tarif o2 LOOP S/M/L bei jeder Aufladung ab 20 Euro vom o2 LOOP
   Bonus.

        Mit dem Kauf der neuen o2 LOOP Card für 14,99 Euro erhalten
   Kunden für volle 6 Monate die Weekend-Flatrate von o2 LOOP
   gratis. Somit sind alle Gespräche ins deutsche Festnetz
   sowie ins Mobilfunknetz von o2 Germany von Samstag 0:00 Uhr bis
   Sonntag 24:00 Uhr kostenlos.

        Jede Aufladung ab 20 Euro belohnt o2 zusätlich mit einem
   Bonus - so erhalten o2 LOOP Kunden 5 Euro bei jeder 20
   Euro-Aufladung und s20 Euro bei jeder 30 Euro-Aufladung. Der
   Bonus ist 6 Monate lang gültig und kann für
   Standard-Inlandsgespräche und -SMS sowie für
   Mailboxabfragen genutzt werden.

>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/o2/?id=NL



11. Vodafone: Mit HSUPA Uploads bis 1,45 Mbit/s & Downloads bis 7,2 Mbit/s

        Vodafone bringt als erster Netzbetreiber in Deutschland eine
   Datenkarte fürs Notebook auf den Markt, mit der man nicht
   nur Online-Inhalte mit bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde abrufen
   kann, sondern auch beim Versenden richtig Tempo macht. Dabei
   stößt die neue Mobile Connect Card UMTS Broadband
   Express in ganz neue Geschwindigkeitsregionen vor: Sie
   unterstützt Uploadgeschwindigkeiten von bis zu 1,45 Megabit
   pro Sekunde - das ist fast viermal schneller als bisher - und
   sogar schneller als mit den gängigen DSL-Anschlüssen
   im Festnetz. Die neue Karte ist ab dem 9. Juli 2007
   verfügbar. Grundlage für den schnellen Dateiversand
   ist die HSUPA-Technologie (High-Speed-Uplink-Packet-Access).

        Herausragendes Merkmal der neuen Mobile Connect Card
   UMTS-Broadband Express ist die Unterstützung von HSUPA
   (High Speed Uplink Packet Access). Der Netzausbau für den
   schnellen Datenversand hat in den großen Städten und
   in Ballungsgebieten bereits begonnen. Bis Sommer 2008 wird
   Vodafone sein komplettes UMTS-Netz mit der HSUPA-Technologie
   versorgt haben.

        Die neue Mobile Connect Card UMTS Broadband Express
   unterstützt nicht nur HSUPA. Auch das Herunterladen
   großer Dateien ist mit einer Downloadgeschwindigkeit von
   bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde möglich. Außerhalb
   UMTS Broadband-versorgter Regionen nutzt die Karte normale UMTS-
   bzw. EDGE und GPRS-Verbindungen zur Datenübertragung im
   Vodafone-Netz.

        Die neue Datenkarte ist als kompakte ExpressCard ausgelegt und
   lässt sich in modernen Steckplätzen einsetzen, die in
   den Notebooks der neuen Generation zu finden sind. Über
   einen mitgelieferten Adapter kann die Mobile Connect Card UMTS
   Broadband Express auch in klassischen PCMCIA Typ
   II-Steckplätzen verwendet werden. Unterstützte
   Betriebssysteme sind Windows 2000, Windows XP, Windows Vista und
   Mac OS. Die Auslieferung erfolgt komplett samt Software und
   Dokumentation.

        Zusammen mit einem Vodafone-Datenvertrag ist die Karte ab einem
   Euro erhältlich. Dieser Preis gilt beim Abschluss eines
   Vodafone Business-DataPro8-Vertrages mit einem monatlichen
   Basispreis von 9,52 Euro und einer Mindestlaufzeit von 24
   Monaten bei gleichzeitiger Buchung einer Daten-Tarifoption. Ohne
   Vodafone-Kartenvertrag kostet die Mobile Connect Card UMTS
   Broadband Express 399,90 Euro. Das UMTS-Broadband Netz von
   Vodafone versorgt heute bereits über 2.200 Städte und
   Gemeinden in Deutschland. Damit erreicht Vodafone rund 80
   Prozent der Bevölkerung.

        Ab Ende Juli bietet Vodafone die Easy Box III für all jene
   an, die den schnellen Datenversand auch zu Hause nicht missen
   möchten. Die Box sich über die USB-Schnittstelle
   einfach an den Computer anschließen und bietet bei
   entsprechender Netzversorgung mit Downloadgeschwindigkeiten von
   bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde und Uploadgeschwindigkeiten von
   bis zu 1,45 Megabit pro Sekunde die selben Geschwindigkeiten,
   wie die neue Mobile Connect Card UMTS Broadband Express.
   Außerhalb UMTS Broadband-versorgter Regionen nutzt auch
   die Easy Box III normale UMTS- bzw. EDGE und GPRS-Verbindungen
   zur Datenübertragung im Vodafone-Netz.

>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/vodafone/?id=NL



12. 1&1: Komplettpaket ohne Telekom für 39,99 Euro/Monat

        1&1 bietet ab sofort auch DSL-Tarife an, die auf einen
   Telefonanschluss der Deutschen Telekom verzichten. Damit mausert
   sich 1&1 vom reinen Wiederverkäufer erstmals zum
   Anbieter eines kompletten Telefonanschlusses. Technische
   gesehen, mietet 1&1 die DSL-Anschlüsse bei Telefonica
   und QSC - weitere Kooperationen sollen folgen. Derzeit sind in
   über 60% der deutschen Haushalte die neuen
   Komplett-Angebote verfügbar.

        Sowohl das Komplett-Paket als auch das Angebot auf Basis des
   Telekom-Anschlusses sind in zwei Varianten erhältlich. Das
   Einsteiger-Paket 1&1 Surf & Phone 2.000 für 19,99
   Euro monatlich beinhaltet einen DSL-Anschluss mit einer
   Bandbreite von bis zu 2.048 kBit/s sowie eine Internet- und
   Telefon-Flatrate. Für den Telefonanschluss fallen hier, wie
   bisher, zusätzlich 16,37 Euro im Monat bei der Telekom an.
   Die Kosten für den Telekom-Telefonanschluss entfallen ab
   sofort mit 1&1 Surf & Phone 2.000 Komplett für
   29,99 Euro monatlich.

        Gleich vier Flatrates bietet 1&1 Surf & Phone 16.000
   für 29,99 Euro im Monat: Eine Internet-Flat mit einem bis
   zu 16.000 kBit/s schnellen DSL-Anschluss, eine Telefonie-Flat
   ins deutsche Festnetz, eine Movie-Flat für 100
   ausgewählte Kino- und Fernseh-Filme aus dem Video-Angebot
   von maxdome sowie eine Handy-Flat ins deutsche Festnetz. Auf
   Wunsch ist dabei auch die neue 1&1 Set-Top-Box für das
   komfortable Genießen der neuesten Movie- und TV-Highlights
   am Fernseher zum Vorzugspreis erhältlich. Zusätzlich
   lassen sich mit 1&1 Surf & Phone 16.000 Komplett
   für 39,99 Euro pro Monat nun auch die 16,37 Euro für
   den analogen Telefonanschluss bei der Telekom sparen. Pro Monat
   spart man damit also 6,38 Euro - bei einem bisher genutzten
   ISDN-Anschluss sogar noch mehr.

        Alle 1&1 DSL-Pakete enthalten ein kostenfreies WLAN-Modem mit
   Telefonie-Funktion von AVM. Erheblich ausgeweitet hat 1&1
   auch seinen Service. Neueinsteigern wird die Einrichtung des
   neuen Komplett-Paketes per Plug & Play ohne
   Software-Installation und ohne Handbücher einfach gemacht.
   Wer jedoch trotz Unterstützung durch die 24 Stunden
   erreichbare 1&1 Service-Hotline wider Erwarten Probleme bei
   der Einrichtung seines Anschlusses hat, dem schickt 1&1
   kostenlos einen Service-Techniker nach Hause.

        Mit der Telefon-Flat lassen kann man gleichzeitig auf bis zu vier
   Rufnummern Komfort-Merkmale nutzen wie zeitgleiches Klingeln an
   verschiedenen Orten, Anrufbeantworter, Telefon-Konferenzen und
   Makeln. Die Telefon-Flat ermöglicht beliebig viele
   kostenfreie Anrufe zu jedem deutschen Festnetz-Anschluss.
   Telefonate ins Ausland sind ab 1,9 Cent/Minute möglich,
   Gespräche in Mobilfunk-Netze für 21,9 Cent/Minute. Mit
   der Mobilfunkoption für 4,99 Euro im Monat fallen für
   Verbindungen in Mobilfunk-Netze sogar nur 9,9 Cent/Minute an.

        Im übersichtlichen DSL-Flatrate-Vergleich von tele-fon.de
   belegt 1&1 mit den neuen Komplett-Paketen jeweils den ersten
   Platz. Erst in den letzten Wochen hatten einige Anbieter wie
   Alice (HanseNet) oder Arcor die Preise für deren
   Komplettanschluss gesenkt - ein DSL 16.000 Anschluss inkl.
   Telefon- und DSL-Flatrate kostet dort rund 45 Euro im Monat.
   1&1 bietet ein vergleichbares Produkt nun für 10 Euro
   weniger im Monat an - bei einer Vertragslaufzeit von 2 Jahren
   spart man so immerhin 240 Euro.

>> Adresse: http://www.tele-fon.de/anbieter/1und1/?id=NL
>> Adresse: http://www.tele-fon.de/vergleich/dsl/?id=NL



Das tele-fon.de Team wünscht Ihnen alles Gute und viel Spass beim (günstigen) Telefonieren!

Newsletter abonnieren:
 
3 Minuten Zeit und bis zu 150 Euro reicher
Jetzt kostenlos Stromtarife vergleichen und sparen. - Bei www.stromvergleiche.de